Wo verstecken sich in diesem Bild die Sieben Todsünden?

2 Antworten

Der Sumpf zeigt vielleicht die Trägheit und der Mann der den Ast beiseite zerrt evtl Missgunst?!

Hallo ! Ich finde, daß das wohl eher eine besondere Form der Darstellung ist. mmh- also wie Du schon beschrieben hast, so würde ich das auch interpretieren. Trägheit sehe ich evtl. in der Fläche wo die Leute so im Graben liegen. Geiz würde ich bei dem alten Mann, der am Teich steht, wo der Mann im Eis eingebrochen ist - er "geizt" vielleicht mit hilfsbereitschaft? Völlerei sehe ich an der Frau, die die Zunge weit rausstreckt - sie ist gierig --mmh Zorn - für mich sieht der Mann, der so gebückt steht - etwas zornig aus - vielleicht ist er zornig über die trägen leute . aber wie gesagt, daß ist meine interpretation - muß also nicht richtig sein. ansonsten finde ich das tattoo ziemlich makaber - na ja geschmackssache gruß Superbia: Hochmut (Übermut, Eitelkeit, Ruhmsucht) Avaritia: Geiz (Habgier, Habsucht) Luxuria: Genusssucht, Ausschweifung (Wollust) Ira: Zorn (Wut, Vergeltung, Rachsucht) Gula: Völlerei (Gefräßigkeit, Unmäßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht) Invidia: Neid (Missgunst, Eifersucht) Acedia: Trägheit des Herzens/des Geistes (Faulheit, Feigheit, Ignoranz)

Bei Trägheit stimme ich dir gerne zu, die Leute scheinen in dem Sumpf der Trägheit zu versinken... Der alte Mann, wo einer ins Eis gebrochen zu sein scheint, ist wohl am ehesten ein Mönch oder sowas. Wenn du genau hinsiehst, merkst du dass er seine Hand zum Kopf des Eingebrochenen führt. Was hat das zu bedeuten? Wo siehst du eine Frau, die die Zunge rausstreckt?

0

Was möchtest Du wissen?