Wo verendet die Maus nach der Gifteinnahme?

4 Antworten

Ich denke schon.Hat die Maus das Gift aufgenommen und später, wenn es dann anfängt zu wirken, verzieht die sich in irgend welche Ecken und liegt dann da und fängt an zu riechen. Da kommt man dann nicht hin zum Beseitigen. Versuche es doch mit herkömmlichen Mausefallen, versehen mit angerösteten Speck. Na dann...gute Jagd.

leider kannst du es kaum verhindern das die maus irgendwo stribt.

es gibt 2 sorten gift. die eine sorte wirkt nahezu sofort und die andere zeitverzögert. beim sofortwirkenden gift erwischt du eine maus und sie ist dort wo das gift ist, allerdings werden andere mäuse sich dann fern halten. bei dem langsam wirkenden gift gehen zwar potenziell alle mäuse dran aber dafür liegen die halt irgendwo.

eine alternative ist die klassische mausefalle.

Nicht nur Verwesung, auch Ungeziefer. Kann dazu führen, dass bei starkem Befall das gesamte Dach neu gemacht werden muss.

Die verendet in ihrem Loch oder ihren Gängen. Für Gebäude würde ich daher keine Giftfallen nehmen. Nimm die gute alte Mausefalle, da bleibt die Maus dann auch drin.

die mäuse sterben, nach gifteinnahme, an innerer blutung. das geschieht nicht sofort und sie haben tatsächlich die zeit, sich noch irgendwo zu verkriechen. ob die geruchsbelästigung wirklich so stark ist, kann ich mir schlecht vorstellen bei dem kleinen körper einer maus. hast du es schonmal mit einer mäusefalle versucht?

Ja.im Jahr gehen so an die 3-4 Mäuse in die Schlagfalle.Ich wohne in einen Bauerndorf wo nur alte Häuser sind.Die Mäuse schlupfen überall durch weil diese Häuser vom Keller bis zum Dach nie ganz abgedichtet sind.Eine Maus habe ich mal vergessen.Hab an die Falle gar nicht mehr gedacht.Plötzlich irgendwann stank es so unangenehm wie wenn man in eine Toilette kommt wo lauter Urin daneben gepisst wurde.Oder wenn man nie die Toilettenspülung auslöst. Mein Vater durfte die Maus wegräumen sonst hätte ich womöglich noch gekotzt und drei Tage nichts mehr gegessen.Deswegen meine überlegung mit dem Gift im Dachboden auslegen.Aber vorher habe ich jetzt eine Ultrasonicgeräte gekauft die auf das Nervensystem von Mäusen verheerend wirkt und sie abhauen.Der Spass pro Gerät so an die 30-40 euros. Also 5 Geräte 200 Euros.Irgendwas machen muss man.Mein Vater erlaubt mir kein Gift auszulegen eben weil er meint wenn die maus irgendwo im Haus verrrreeckt dann kannste wegen dem gestank nicht mehr wohnen darin und musst erstmal suchen wo das biest sich verkrochen hat.Vielleicht hat er ja recht.Scheissss Bauerndörfer mit alte Häuser aber alles hat seine Vor und Nachteile

1
@filzlaus100

wir hatten mal auf dem land gebaut und mäuse nicht wenige) im neubau . wir haben es zuerst mit lebendfallen versucht. wenn ein tier darin gefangen war, bin ich mit dem auto einige kilometer gefahren um es auf einem feld auszusetzen. klingt bescheuert.....war es wohl auch;-) aber wir sind die viecher erst mit gift ganz losgeworden. wir haben jedoch keine "leichen" gefunden (denke sie haben sich beim sterben in ritzen auf dem dachboden verkrochen). allerdings gab es auch keinerlei gestank im haus. könnte vielleicht sein, dass das gift die mäuse so "präpariert", dass sie geruchlos verwesen. wäre möglich, oder?

0
@timeless62

Na ja,mir ist mal hinter der Heizung eine verreckt.Hinterm heissen Nachtspeicherofen.Da kannste dir ja vorstellen was da los war.Der Ofen ist Zentnerschwer da musste ich erst mal den Heizungsmonteur holen um den weg zukriegen.

0

Was möchtest Du wissen?