Wo und wie MUSS mir das Jobcenter/ARGE beim Wohnungswechsel helfen?, welche Wohnung ist angemessen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dir steht eine Wohnung von 45 qm - 50 qm zu,wenn deine Tochter jedes zweite Wochenende und die halben Ferien bei dir verbringt,steht dir eine größere Wohnung zu !

Dann stünden dir ca.60 qm zu und ggf.auch noch anteilmäßig etwas für die Verpflegung.

Umzugskosten werden dir in der Regel finanziert,in dem du das Geld für einen Transporter ( Mietfahrzeug ) bekommst und etwas Geld für die Verpflegung deiner Helfer. Für die Renovierung wirst du wohl auch nicht mehr als 300 € bekommen,denn auch hier geht das Jobcenter davon aus,das du es selber machst oder jemanden hast,der das kann.

Für die Kaution kannst du einen Antrag auf ein zinsloses Darlehn stellen,das wird dir dann in der Regel mit 10 % von deinem Regelsatz gleich abgezogen.

Als Erstausstattung kannst du das beantragen,was du benötigst und nicht mitnehmen kannst. Ein TV - gehört aber nicht zur Erstausstattung !

Das bekommst du dann entweder als Geld oder Sachleistung gezahlt oder gestellt,ist dem jeweiligen Jobcenter überlassen.

Also könntest du auch Gutscheine für ein Sozialkaufhaus bekommen.

ich suche ja die wohnung in unmittelbarer nähe (zur momentaner Wohnung) damit meine tochter auch aus der schule, und auch sonst jeden tag bei mir einlaufen kann als wäre das ihr zuhause. Deshalb auch die Frage der Wohnungsgröße, Verpflegungskosten usw. Was ist definitiv geregelt und was liegt im ermessen des Jobcentermitarbeiters?

0
@Kommissarius007

Geregelt ist da wahrscheinlich noch nichts,da es sich um Einzelfälle handelt,habe zumindest noch nichts gefunden !

Die Betroffenen haben das dann eingeklagt und in den meisten Fällen auch Recht bekommen,die Voraussetzungen hatte ich dir ja schon genannt.

Das ganze nennt sich dann temporäre Bedarfsgemeinschaft,weil du dann in regelmäßigen Abständen mit deiner Tochter zusammen leben würdest.

Demzufolge müsstest du dann auch Anteilmäßig ihren Regelsatz für die Verpflegung der Tochter bekommen.

Aber ich gehe davon aus,da es schon viele positive Gerichtsurteile gegen das Jobcenter gab,das sie dir die Kosten übernehmen,solange sie angemessen für 2 Personen sind.

Auf der sicheren Seite würdest du sein,wenn die Kaltmiete der neuen Wohnung nur minimal höher ( ca.30 € ) liegen würde,als deine der alten Wohnung.

Das ging nämlich auch aus dem Gerichtsurteil hervor,das die Kaltmiete nur minimal über der Kaltmiete für einen 1 Personenhaushalt liegen würde.

0

wohnung bekommst du so ca 45qm zu ortsüblicher miete

umzug bekommst du etwas geld, renovierung ist darin enthalten

kaution kannst du als darlehen bekommen, maklergebühr bekommst du nicht, musst du selber stemmen

Was möchtest Du wissen?