Wo und wie Kosten kalkulieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun weiß ich aber nicht, wie ich herausfinde, wieviel Steuer und Versicherung ich zahlen muss!

Steuern auf der Seite vom Bundesfinanzministerium. Dies ist abhängig von Hubraum, Erstzulassung und CO2-Ausstoß.

KFZ Versicherungen zu rechnen ist aufwendig. Mache ich grundsätzlich nicht außer für meine Kunden.

Ich glaube, mein Vater will das Auto dann auf seinem Namen laufen lassen.
Das wäre dann ja günstiger in der Steuer.

Nein. Auf die Steuer hat das keinen Einfluss. Die sollte bei einem Benziner eh das geringste Problem sein.

Dein Vater kann den Wagen bei seiner KFZ Versicherung als Zweitwagen versichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissAnnika
03.08.2016, 18:57

Danke!

0

Also:

Die Steuer eines Fahrzeuges richtet sich nach nach den Emissionswerten, die dein zukünftiges Fahrzeug ausstößt. Es kann aber auch sein, dass ältere Fahrzeuge noch nach dem Hubraum berechnet werden. Kommt dann drauf an, wie groß der Hubraum ist. Prinzipiell kann man sagen, dass Benziner günstiger sind als Dieselmotoren. 

Dazu einfach mal bei google "Steuer für Kfz berechnen" eingeben

Die Versicherung richtet sich auf der einen Seite danach, wo das Auto angemeldet wird (Regionalcode Versicherung Kfz Deutschland) Auf der Anderen Seite richtet diese sich nach der Fahrpraxis der Person, die das Fahrzeug versichert und verschiedene Werte angibt wie 

  1. Welche Personen werden das Auto fahren
  2. Wie alt sind die Personen die das Fahrzeug bewegen
  3. Anzahl und schwere der Unfälle die verursacht wurden
  4. oder nicht verursacht wurden.

Generell gilt: Wenig Unfälle und Kostenübernahmen in Anspruch genommen, günstigere Prämien für die Versicherung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissAnnika
03.08.2016, 18:16

Danke!!

0

Steuer ist immer gleich nach CO2 Autos. 

Versicherung und ggf Zulassung ist meist günstiger auf ein Elternteil als Zweitwagen als auf Dich wegen deren Tarifstruktur.

Am besten mal bei einem Versicherungsmakler ausrechnen lassen, was die günstigere Variante ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist nicht günstiger in der Steuer sondern in der Versicherung, da musst bei der Versicherung nachfragen, welchen Tarif dein Papa bekommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?