Wo steht in der Bibel, dass JESUS am Sinai Mose und Israel das Gesetz gab?

20 Antworten

Hallo superjanchen,

erstens ist nicht Jesus der Schöpfer, sondern ein Gott.

Zweitens führte nicht Jesus das Volk Israel, sondern ein Gott.

Drittens war es nicht Jesus, der am Sinai Moses die Gesetze gab, sondern ein Gott.

Dass Jesus vorhergesagt wurde, bedeutet nicht, dass er all dies getan und gemacht hatte. Es war immer ein Gott. Deswegen findest Du auch keinen Zusammenhang zwischen Jesus und den von Dir angesprochenen Taten.

MfG Fantho

Vermute,das es bei der Ubersetzung von der eigentlichen Sprache hinüber zum Laitain was schief gelaufen ist,wie geschrieben Vermute,war ja nicht dabei

Du hast völlig Recht @superjanchen. Jesus und der Vater sind eins. Das ist uns so als seine Aussage überliefert und ich halte das für richtig.

Logischerweise muss also Jesus zugegengewesen sein, als Gott der Vater am Sinai war um Mose die 10 Gebote zu geben. Allerdings ist das -meines Wissens- nirgends in der Bibel so aufgeschrieben.

Es heißt immer nur, Gott gab Mose die Gesetzestafeln. Der Name Jesu taucht in diesem Zusammenhang nicht auf, genauso wenig wie der heilige Geist. Und der war natürlich in Gott ebenfalls beteiligt.

Was ist wichtig bezüglich Entstehung, Inhalt und Aufbau der heiligen Schrift des Christentums?

also der Bibel

...zur Frage

Was will Jesus sagen mit Mt 4,4?

Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben (5. Mose 8,3): »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.«

...zur Frage

Ist das alte Testament für Christen vollständig gültig?

Ich stelle die Frage, weil ich immer wieder erlebe, dass das alte Testament scheinbar zu einem Do-It-Yourself-Buch geworden ist. Man sucht sich das aus, was einem passt, der Rest ist einfach ungültig, "weil Jesus Christus den Bund erneuert hat".

Frage ich z. B. Christen, warum sie Schweinefleisch aßen (3. Mose, 11, 7), antworten sie, dass durch Jesus Christus eh die Gesetze des Alten Testament keine Gültigkeit haben. Frage ich dieselben, was sie von Selbstmord halten, zitieren sie mir "du sollst nicht töten" (2. Mose, 20, 3). Zum Thema anti-homosexuelle Stellen in der Bibel (3.Mose 18, 22): "Sind veraltet, das neue Testament überwiegt durch Jesus Liebe". Zum Thema Ursprung der Welt: Gott hat die Welt in 7 Tagen erschaffen. (1. Mose, 1)

Was denn nun? Gilt alles oder nichts? Kann man sich das jetzt aussuchen?

Bei meinen Recherchen habe ich folgende Argumente gefunden:

"Denn Christus ist das Ende des Gesetzes" (Röm 10,4). => (Unerneuerte) Gesetze des AT haben keine Gültigkeit mehr für Christen. Denn er ist mit Christus gestorben.

"Hat euch nicht Mose das Gesetz gegeben? und niemand unter euch tut das Gesetz. (Johannes, 7)" => Jesus legitimiert die Gesetze des AT als gottgegeben. D. h. wir müssen alle Gesetze akzeptieren und befolgen.

Was jetzt? Römerbrief? Evangelium? Oder gehe ich wie andere mit einem Edding durch die Bibel und streiche das, was mir nicht passt, und erkenne den Rest als heilig?

Wie man sieht, brauche ich Hilfe. Danke.

(Ja, ich weiß, mir ist geholfen, wenn ich die gesamte Bibel als falsch anerkenne, die Möglichkeit kenne ich, muss nicht erwähnt werden.)

...zur Frage

Warum halten die Christen keinen Sabbat mehr obwohl das in der Bibel steht und dass das für ewig sein muss?

Mose 2 Kapitel 31 Gebot der Sabbatfeier 12 Und der HERR redete mit Mose und sprach: 13 Sage den Kindern Israel und sprich: Haltet meinen Sabbat; denn derselbe ist ein Zeichen zwischen mir und euch auf eure Nachkommen, daß ihr wisset, daß ich der HERR bin, der euch heiligt. (2. Mose 20.8) 14 Darum so haltet meinen Sabbat; denn er soll euch heilig sein. Wer ihn entheiligt, der soll des Todes sterben. Denn wer eine Arbeit da tut, des Seele soll ausgerottet werden von seinem Volk. (4. Mose 15.32-35) 15 Sechs Tage soll man arbeiten; aber am siebenten Tag ist Sabbat, die heilige Ruhe des HERRN. Wer eine Arbeit tut am Sabbattag, der soll des Todes sterben. 16 Darum sollen die Kinder Israel den Sabbat halten, daß sie ihn auch bei ihren Nachkommen halten zum ewigen Bund.

  1.  Außerdem Jesus war auch ein Jude und hat auch den Sabbat gehalten, Jesus sagt sogar das "Denkt nicht, dass ich gekommen bin, um das Gesetz oder die Propheten außer Kraft zu setzen. Ich bin nicht gekommen, ihre Forderungen abzuschaffen, sondern um sie zu erfüllen. 18 Denn ich versichere euch: Solange Himmel und Erde bestehen, wird auch nicht ein Punkt oder Strich vom Gesetz vergehen; alles muss sich erfüllen.
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?