Wo speichert die Pflanze Nährstoffe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da die Laubblätter selber einen ungünstigen Speicherort darstellen (Fressfeinde), transportieren die Pflanzen den überwiegenden Teil der Fotosyntheseprodukte (Glucose) aus den Laubblättern hinaus zu Zellen, die nicht zur Fotosynthese befähigt sind. Damit die pflanzlichen Energiespeicher nicht sofort durch heterotrophe Organismen wieder verbraucht werden, liegen die Speicherorte meist in den Wurzeln unter der Erde oder in verdickten bzw. verholzten Sprossachsen :)

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/biologie-abitur/artikel/speicherung-von-chemischer-energie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toottyy007
17.05.2017, 17:02

Danke :-)

1

Schau dir pflanzliche Nahrungsmittel an und schau nach, welchen Teil der Herkunftspflanze sie entsprechen.

Möhre: Wurzel, Kartoffel: unterirdische Sprossknolle, Getreide / Obst: Samen, Samenhülle, Zwiebel: unterirdische Blätter, Kohl: so ziemlich alle Teile

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den Wurzeln? Steht doch bestimmt auch im Schulbuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Z.B. in Wurzelknollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toottyy007
17.05.2017, 17:02

Danke :-)

0

Was möchtest Du wissen?