Wo sollte man sich ein Auto kaufen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also ich bevorzuge Privatkauf, weil das in der Regel deutlich günstiger ist als beim Händler. Da hat man auch Chancen auf echte Schnäppchen. In Frage kommen auch Autos, die der Händler im Kundenauftrag verkauft, was letztlich auch ein Privatverkauf ist. Natürlich hat man keine Garantie und muss deshalb besonders sorgfältig hingucken.

Entscheidend sind:

- allgemeiner Eindruck des Pflegezustandes
- Scheckheftgepflegt (werkstattgepflegt)
- Besitzer macht einen soliden Eindruck, am besten sind immer noch Renterautos
- möglichst wenige Vorbesitzer
- Vorbesitzer hatte das Auto länger

Dann sollte man zur Sicherheit jemand mitnehmen, der was von Autos versteht oder alternativ bietet sich ein Gebrauchtwagencheck z.B. beim ADAC an.

Ein Risiko hat man bei jedem Kauf, sogar bei Neuwagen. Das ist ja auch ein entscheidender Grund, wieso Gebrauchtwagen billiger sind. Pfuscher und Täuscher gibt es sowohl privat als auch geschäftlich überall.

Du kannst versuchen, das Risiko zu minimieren, indem du vorher noch mal einen Sachverständigen drüberschauen lässt. Ich würde sagen, das lohnt sich bei normalen Alltagsautos hauptsächlich so im Bereich zwischen grob 2500 und 8000 Euro. Deutlich darunter solltest du als Unkundiger sowieso besser nicht zuschlagen, außer du willst "aufbrauchen" (https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-ein-gutes-auto?foundIn=answer-listing#answer-160225829) (aber in dem Fall, will sagen bei einer runtergerittenen paar-hundert-Euro-Gurke mit nem Jahr Rest-Tüv, sind die 50 Euro fürs Gutachten sowieso rausgeworfenes Geld.)

Wenige Vorbesitzer sind ein unbedingtes Plus, idealerweise nur aus erster Hand kaufen.

Ansonsten => https://www.adac.de/Gebrauchtwagen => Broschüre runterladen

Privat zu kaufen ist meist billiger, aber mit dem Risiko behaftet, dass man ein 'schlechtes' Auto kauft. Genauso kann man aber auch Glück haben und ein Schnäppchen erwischen (was man erst nach dem Kauf merkt, wenn der technische Zustand wirklich prima ist).

Beim Händler ist der Preis meist höher, dafür gibts eine Gewährleistung (das ist was Anderes als eine Garantie), die die viele möglichen Mängel abdeckt.

Wo man den besseren Kauf tätigt, hängt vom Einzelfall ab.

Guten Tag,

es wäre zu schön auf Deine Frage eine eindeutige Antwort zu geben.

Es kommt auf die Ehrlichkeit von Händlern oder auch privat Personen an. Generell solltest Du nicht allleine los tigern sondern Dir einen "Fachmann" als Beistand mitnehmen.

Privat gibt es keine Garantie und so heißt es oft im Vertrag: <gekauft wie gesehen>.

Kurz, ein gewisses Risiko bleibt vorhanden, aber bei einem Händler, der als  seriös bekannt, dürfte sich einiges an Unklarheiten minimieren.

Mach Dich erst -da und dort- schlau bevor Du Deine Unterschrift ablieferst!

Viel Glück!

Kommt drauf an wieviel du von Autos verstehst. 

- Merkst du bei der Probefahrt, ob eine Kupplung verschlissen ist und kurz vor dem Exitus steht? 

- Merkst du, ob der Kilometerstand manipuliert wurde?

- Weisst du worauf du bei Reifen achten musst?

usw., usf.

Wenn du diese und andere Fragen mit JA beantworten kannst, kannst du auch von Privat kaufen. Wenn nicht, geh besser zum Händler. Die Händlergarantie darf auch nicht überbewertet werden. Oft beschränkt sich diese auf Ersatzteile, Arbeitslohn ist dann trotzdem durch den Kunden zu bezahlen.

Wenn du selbst nicht viel Ahnung hast um den Zustand eines Fahrzeuges auch abgesehen vom ersten Blick zu beurteilen, solltest du auf jeden Fall jemanden mitnehmen, der sich auskennt (z.B. einen Verwandten oder befreundeten Kfz-Mechaniker/Mechatroniker).

Denn schwarze Schafe gibt es überall. Bei einem Händler bekommt man zwar eine Gewährleistung aber auch nur wenn er sich nicht mit dem Zusatz "Verkauf im Kundenauftrag" rauswindet.

Über privat ist gekauft = gekauft, egal, was dann noch für Mängel auftreten.

Ich hab bei beidem, Händler und privat, schon Fahrzeuge angeschaut, die von den Daten und meinem Eindruck her ok waren, bei denen mir mein Kumpel aber aus fachmännischer Sicht gesagt hat "Lass bloß die Finger davon!".

Kurz: Du kannst bei beiden Varianten Pech und Glück haben, nimm dir zur Sicherheit jemanden mit, der sich auskennt.

also ich würde schon beim privat anbieter kaufen weils billiger ist , aber beides hat vor- und Nachteile:

Händler:  meist alles gut gerichtet, zustand  ok/Tüv neu - Teurer als bei privatanbieter

Privat: Zustand unsicher, meist nicht gerichtet / Tüv meist abgelaufen oder bald - billiger als bei Händler.

Ich habe meine Autos bisher immer beim Händler gekauft, da hat man Garantie und kann hingehen, wenn was ist....

Wer Ahnung hat, sucht sich die Schnäppchen, egal wo. 

Wer keine Ahnung hat, wird überall über den Tisch gezogen und ausgenommen.

Also ich habe bis jetzt gute Erfahrungen mit Gebrauchtautos von privaten Leuten gemacht, nicht nur ich, sondern auch Freunde und Verwandte.

Am Besten solltest du immer Jemand mitnehmen, wenn du dir ein Auto anschauen möchtest. Jemand der sich richtig gut auskennt, am Besten zeigst du dieser Person auch schon die Verkaufsanzeige.

Was möchtest Du wissen?