Wo sollte man eine Landschildkröte halten (in der Wohnung)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als erstes würde ich von einer Schildkröte abraten, nur weil sie wegen fehlender Haare "praktisch" ist. Denn Schildkröten sind nunmal nicht jedermanns Sache und jemand, der schon von Grund auf kein wirkliches Interesse daran hat, wird mit Sicherheit auch kein solches entwickeln. Die Folge wäre, dass man weder Lust zur allgemeinen Pflege hat noch Interesse an der naturnahen Haltung geschweige denn dass man bei den leisen Tieren ohne Mimik Krankheiten erkennen kann. Zu guter letzt landen genau solche nach kurzer Zeit wieder auf dem Markt, weil sie zu teuer sind, zu viel Platz brauchen und doch langweiliger als erwartet.

Sollest du aber wirklich richtiges Interesse daran haben, sind Schildkröten faszinierende Tiere. Und damit sie faszinierend, interessant und gesund bleiben, ist es wichtig, die Natur so gut wie möglich nachzuahmen, da sie sich im Gegensatz zum Hund nicht an uns anpassen können. Die Natur kann man in der Wohnung selbst mit der besten Technik kaum gleichwertig nachahmen. Warum, kannst du hier nachlesen http://www.landschildkroeten-haltung.com/haltung/Ein Balkongehege wäre eine gute Alternative für jene, die keinen Garten haben. Allerdings brauchen Schildkröten mehr Platz als so manche vermuten. Ein "normaler" Balkon reicht also nicht aus, es müsste eher eine Dachterasse sein. Und auch hier gilt: Das Habitat so gut es geht nachahmen.

Es gibt nur sehr wenige Schidlkrötenarten, die wegen der Temperaturen nur kurze Sommerzeiten in den Garten können. Diese Arten sind aber nicht leicht zu bekommen, werden viel zu groß und sind außerdem schwer zu halten, weshalb ich jedem Anfänger davon abraten würde.

Beantworte doch mal die Fragen des folgenden Links und wäge ab, ob sie überhaupt in die infrage käme

landschildkroeten-haltung.com/kaufentscheidung/

Solltest du Interesse daran haben, solltest du vor der Anschaffung dein Wissen erweitern und das Gehege bauen. Sinnvoll wäre, wenn du dich nach einem Züchter in deiner gegend erkundigst und dir Nachzuchten aus 2011 reservieren lässt und diese nach der Starre im nächsten Frühjahr zu dir holst. So hast du Zeit, das gehege zu gestalten und dich über die Haltung zu informieren.Nützliche Literatur findest du hier

landschildkroeten-haltung.com/kaufentscheidung/n%C3%BCtzliche-literatur/lg

Landschildkröten, zumindest die gängigen europäischen Arten, kannst Du nicht in der Wohnung halten. Da brauchst Du ein großes, ausbruchssicheres Freigehege mit Frühbeet oder Gewächshaus. Bei zweien irgendwann mal 20m², denn sie brauchen jede Menge Auslauf. Knuddeln kannst Du sie auch nicht, denn sie mögen nicht hochgenommen und herumgetragen werden. Daher erübrigen sich alle weiteren Fragen nach Käfigen o.ä. Hier noch ein Link zur Haltung dieser Tiere: http://www.schildkroetenforum.com/landschildkroeten-f2/kurzinfo-zur-haltung-winterschlafender-landschildk-t26344.html

Für die Wohnung sind Landschildkröten nichts ! Wenn du aber einen Garten hast, in dem du (mit Hilfe deiner Eltern) ein Freigehege von 15-20 m² bauen kannst, kann das ein ganz tolles Hpbby werden ! Für Jungtiere reichen in den ersten 2-3 Jahren auch 2 m². Auf alle Fälle sollte auch ein (mittels Lampen) beheiztes Frühbeet vorhanden sein. So könnendie Tiere von Ende März bis Anfang November draußen bleiben. Dazwischen sollen sie Winterstarre halten. Dafür eignet sich ein Extra-Kühlschrank gut.

Bitte stecke diese Tiere nicht in ein herkömmliches Terrarium in der Wohnung ! Das ist Tierquälerei, auch wenn dir die Verkäufer in sogennnaten Zooläden etwas anderes erzählen sollten. Die wollen nur eld verdienen.

Als erstes solltest du dir ein gutes Einsteigerbuch besorgen. Ich empfehle dir "Fester Panzer - weiches Herz" von Thorsten Geier (14,80 €).

Garten ist immer gut, dort kannst du ihnen einen großen Auslauf bieten, Balkon geht auch, dort kann man auch sehr schöne gehege bauen. Sie sollten nur warm gehalten werden. Zimmer ist sehr ungünstig weil sie dort in einem kleinen Terrarium leben müssen um überhauüt auf die benötigte Temperatur zu kommen. Wen du das gehege draußen hinstellst, am besten mit einem Haus aus Glas oder so, damit die Wärme gespeichert wird.

Du solltest auch bedenken, dass du vielleicht nicht auf die Schildkröte allergisch reagiertst, aber evebtuell auf ihr Futter. Sie hält sich im Gehege im Garten auf und ernährt sich von Wildkräutern. Auf diese können Allerkiker auch reagieren.www.schildkroetenhobby.de

Schildkröten sind wie alle anderen Reptilien überhaupt nicht als Haustier geeignet...

Was möchtest Du wissen?