Wo sollte ich eine Ausbildung machen (Tipps)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hast du schon mal über den Erzieherberuf nachgedacht? Körperliche Fitness, vielseitige Interssen - definitiv gute Voraussetzungen ;). Sind zwar auch nicht die riesig hohen Gehälter dort im Verhältnis zu der Verantwortung, die man da trägt, aber einigermaßen davon leben kann man schon. Und da dort aktuell ja Mangel ohne Ende herrscht, wäre das durchaus ein Beruf mit Zukunft :). Mach aber vorher auf jeden Fall mal ein Praktikum, so ein Beruf sollte nicht nur Job, sondern Berufung sein ;).

Vielleicht auch etwas aus der medizinischen Ecke - Physiotherapeut, Rettungssanitäter? Auch hier ist körperliche Fitness definitiv gefragt. Und langweilig wird's in diesen Jobs sicher nicht ;).

Übrigens, wenn du grundsätzlich mit dem kaufmännischen Bereich liebäugelst: das, was dort an Mathekenntnissen gebraucht wird, sind vor allem die Grundrechenarten. Das anspruchsvollste dabei ist es, hier und da mal eine Formel mit einer Unbekannten umzustellen. Und das ganze eben total "in der Realität", also nicht so abstrakt wie im klassischen Matheunterricht. Wenn du bei Mathe also vor allem das Problem mit dem Abstrakten hattest, weil du eher so der Typ bist, der Dinge besser versteht, wenn sie irgendwie "greifbar" sind, musst du deshalb nicht zwingend vor einer kaufmännischen Ausbildung zurückschrecken :).

Wow danke für die ausführliche Antwort, besonders für den Tipp vom Kaufmännischen her. :-)

Erzieherin hatte ich eher nicht im Betracht gezogen, alleine schon weil ich keine Kenntnisse und Erfahrungen in diesen Bereich habe.
Und eventuell weil Kinder nicht so meins sind.

In den Medizinischen Bereich habe ich schon viel Erfahrung gesammelt, ob Mensch oder Tier. Dort habe ich mit meinen extra Zeugnissen und Zertifikaten wahrscheinlich auch die besten Chancen.
Aber irgendwie reizt mich dies nicht.

Vielleicht ist es falsch so zu denken aber ich will etwas finden was wirklich spaß macht und auf gar keinen Fall möchte ich eine Ausbildung abbrechen.
Und meiner Meinung nach... 3 Jahre in einer Ausbildung zu sein die einen nicht Motiviert, ist kontraproduktiv.

Danke nochmals :-)

0
@GerPlayerin

Ja, du hast schon recht, dass man sich für die Ausbildung irgendwie begeistern können sollte :). Allerdings gibt es in jedem Job Vor- und Nachteile, tolle Aufgaben und ätzende, Phasen, in denen man dafür brennt und solche, in denen man alles nur zum Kotzen findet. Wichtig ist, dass das Positive überwiegt, was aber eben nicht heißt, dass gar nichts Negatives dabei sein darf oder wird :).

Vielleicht wäre es ja auch eine Option, dass du ein bisschen weiter denkst, über die Zeit und Möglichkeiten nach einer Ausbildung. Mit mittlerer Reife, abgeschlossener Berufsausbildung und eventuell noch etwas Berufserfahrung wäre ja ein artverwandtes Studium in vielen Fällen möglich. Oder du schaust nach Ausbildungsstellen, wo du direkt "in einem Aufwasch" das Fachabitur mitmachen kannst, womit das Studium direkt im Anschluss möglich wäre. Das wiederum eröffnet Perspektiven für ganz viele andere Aufgaben und Jobs. Vielleicht würde das den einen oder anderen Ausbildungsberuf auch attraktiver für dich machen?

0

Es ist zwar nichts mit Tieren, aber wenn du so sportlich bist und auch schon an Bundeswehr gedacht hast, wie wäre es mit Feuerwehr? Über die ist man im Notfall ja froh und die kommen nicht nur, wenns brennt. Bei Unfällen, Gas oder oder sind die ja auch wichtig

An die Feuerwehr habe ich nie wirklich gedacht.

Werde mich darüber Informieren, Dankeschön :-)

1

Was für ein Gehalt willst Du erreichen? Bist Du örtlich flexibel (Umzug, Pendeln, etc.)? Möchtest Du Umgang mit Menschen? Welchen Schulabschluss hast Du?

Realschulabschluss (2er Durchschnitt)
Ein Job mit Aufstiegschancen wäre vielleicht von Vorteil. Ein Gehalt von mind. 2.500 € für alleinlebend ist meiner Meinung nach angemessen.
Das Ausbildungsgehalt ist denke ich eher Relativ, Hauptsache ich zahle für die Ausbildung keine Gebühren.

Ob ich Pendeln könnte... ich würde eine 1-2 Stündige fahrt in Ordnung finden. (Kein Führerschein vorhanden)

Viele Ansprüche, Verzeihung.

1
@GerPlayerin

Du musst Dich nicht für Deine Vorstellung von einem guten Job entschuldigen. Es ist Dein Leben und Du wirst mit Sicherheit etwas aus Dir machen ;-) Folgende Jobs könnten in Frage kommen: Justizvollzugsbeamtin (in einer Haftanstalt), Polizeibeamtin , Zollbeamtin. Alle drei jeweils (eventuell) mit einer Spezialverwendung als Hundeführerin. Feuerwehr und Bundeswehr wurden schon genannt. Forstwirtin mit einem späteren Upgrade zur Forstwirtmeisterin. Tätigkeit beim Verfassungsschutz Deines Bundeslandes oder des Bundes. Außerdem: Andere Tätigkeiten im öffentlichen Dienst, die in der Verwaltung allerdings recht trocken ausfallen, aber zu dem gewünschten Gehalt führen können.

0

kommst mir vor wie ein eher unkomplizierter mensch der motiviert ist zu arbeiten und etwas zu leisten. Jemand der motiviert ist eine echte herausforderung zu meistern. Du hast jetz nicht *den* traumjob wie anwalt, arzt oder pilot den du um jeden preis ausüben willst. Da du relativ gerne am pc bist kannst du eventuell ne ausbildung im it bereich machen. Oder wegen der herausforderung zur bundeswehr. letzlich muss du entscheiden aber bei der bw kann man auch studieren also nach der grundausbildung und verpflichtung.

IT war auch ein Gedanke von mir. Mathematik (Das Hauptthema) hat mich dort allerdings doch recht abgeschreckt.

Natürlich kann man lernen, doch damit möchte ich nicht alltäglich zu tun haben.

Danke dir für die Antwort :)

0
@GerPlayerin

zu viele menschen trauen sich dies und das nicht wegem dem bösen mathe xD in ner it ausbildung lernt man alles praktisch daher sollte es für alle leicht verständlich und nachvollziehvar sein. it studium is natürlich was anderes und pur mathe

0

Ich kenne jemanden der war Leidenschaftlicher Fischer... also er mag Fische sowie du Hunde in etwa.

Er hat sich für eine Ausbildung als Fischzüchter entschieden (Keine Ahnung wie der Beruf heißt). Und er will später nach der Ausbildung seinen eigenen Fisch-Zucht Betrieb aufbauen.

Hab selten einen so begeistert von einer Ausbildung reden gehört wie denn^^

Interessant :)

Fischwirt ist er. Hat sich sein Hobby zu Beruf gemacht, Respekt.

Aber so schön es auch klingt, ist nicht ganz meine Richtung.
Danke dir trotzdem. :-)

0

und was würde dich interessieren?

Du schreibst Tiere aber mit Tieren willst du nichts machen weil du da zu wenig verdienst.

Was möchtest Du wissen?