Wo soll man in schwedische Kronen wechseln - in Schweden oder schon in Deutschland?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich lies es in Schweden wechseln weil es dort nicht so viel Gebür kostete, vertrau lieber denen die das schonmal gemacht haben.^^

Wechsel nicht unnötig viel um, wenn du eine Kreditkarte hast. Hier in Schweden kann man fast überall damit bezahlen, manchmal geht es gar nicht anders (einige Parkautomaten, lokale Busse in Stockholm, ...), auch kleine Beträge. allerding verlangen die dt. Banken häufig einen Aufschlag bei bezahlung per Kreditkarte (1,5%). Erkundige dich bei deiner Bank. Wenn du in Schweden eintauscht/abhebst, brauchst du am Ende nicht soviel zurückwechseln, weil du es besser überblicken kannst, wieviel du noch brauchst. Gute Reise!

Habe KEINE Kreditkarte!

0

Für 100 SEK zahlst Du aktuell € 9,61

Du kannst ein wenig Geld hier wechseln, den Rest in einer Bank - nicht unbedingt am Flughafen - vor Ort.

Schweden gehört noch nicht zu den "Nepp-Ländern". Lass nur die Finger vom Alkohol, der ist im Norden extrem teuer.

Danke! Der Wechselkurs ist gut! Hat mir wirklich weitergeholfen!

(Tatsächlich hatte ich erst in der Reisebank in Dt. gewechselt; ich brauchte zum glück nicht so viel Geld! In Schweden habe ich das überzählige Geld noch recth günstig später zurücktauschen können!).

Schweden ist tatsächlich gar nicht so teuer wie sein Ruf! Ich habe da nciht viel Geld ausgegeben (war allerdings auch in Lappland zelten!):

0

Wo kann ich schwedische Kronen (Schein) in Euro wechseln?

...zur Frage

Wie hoch sind die Abhebegebühren bei der MLP wenn ich nicht in Euro abhebe?

Hallo zusammen,

ich fahre nächste Woche nach Schweden. Nun habe ich eine Kreditkarte bei der MLP mit der ich überall kostenlos Euro abheben kann. Doch was ist, wenn ich in Schweden, also schwedische Kronen abhebe? Wieviel Gebühren berechnet da die MLP?

...zur Frage

Dänemark und die Wechselkursanbindung zum Euro

Hallo!

Ich habe mich schon längere Zeit gefragt, warum Dänemark noch immer die dänische Krone besitzt und den Euro noch nicht eingeführt hat. Viele Leute sagen mir immer "Weil sie klug sind. Denn seit dem wir keinen Schilling mehr haben, wurde alles teurer." Ich weiß nicht, inwiefern das stimmt, aber ist ja auch nicht so wichtig.

Im Internet habe ich dann ein paar Mal gelesen, dass Dänemark "de facto" den Euro besitzt, da die dänische Krone eine Wechselkursanbindung zum Euro besitzt. Wie genau muss man das verstehen? Zuerst dachte ich, dass das bedeutet, dass der Kurs zwischen Euro und dänischer Krone dann immer gleich ist, also 1 Euro immer 7,46 Kronen sind. Aber nach ein paar Tagen Beobachtung merkte ich, dass sich der Kurs doch ändert.

Was genau bedeutet diese "Wechselkursanbindung" zum Euro? Anscheinend haben das auch noch andere Länder, wie Litauen. Und warum führt Dänemark den Euro nicht ein?

Und kommt mir jetzt bloß nicht mit irgendwelchen Wikipedia-Links, das ist mir alles zu schleierhaft...

LG Florian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?