Wo sitzt der Pollenfinter/Innenraumfilter beim A3 Sportback Baujahr 2010?

3 Antworten

Beifahrerfußraum unter dem Handschuhfach, von unten ran gehen, da ist so eine Art Styropormatte mit 2-3 kleinen plastikschrauben befestigt, kann man so mit der Hand lösen. Über der matte sitzt dann das Gehäuse für den pollenfilter, darauf achten dass du den neuen Filter richtig herum einsetzt und nicht knickst oder so...also genau angucken wie der alte eingebaut war ;)

Sollte eigentlich im Beifahrerfußraum sitzen.. ?

Entweder bin ich blind, oder ich find da nix ;/

Beifahrerseite, unter dem Handschuhfach, da sind 2-3 Plastikschrauben, die rausnehmen und dann die "Matte" weg. Dann siehst du eh das Gehäuse :D Nordlicht1990 hat es eh schon geschrieben

0

Was kann im Motorraum quitschen und wie gefährlich ist das für den Zustand des Autos?

Hallo Community!

Ich habe mein Auto 3 Tage nicht bewegt und bin heute mal wieder gefahren. Ich höre plötzlich ein quitschen. Wenn ich Gas gebe verändert sich das quitschen bzw wird schneller.

Mein Zahnriemen sollte bald neu und der wird auch in einem Monat neu gemacht. Kann der das sein? Habe im Internet gelesen, dass dieser gar nicht quitschen kann.

Was kann das sonst noch so sein? Ist das quitschen ein Zeichen dafür, dass bald irgendwas die Funktion aufgibt? Kann ich noch ohne Bedenken fahren? Vergeht das Geräusch viellelicht wieder wenn ich viel fahre? Eigentlich wird das Fahrzeug täglich für längere Strecken (mehr als 20km die Fahrt) benutzt.

Ich wäre über ein paar Ratschläge dankbar :)

Achja : Ich Fahre einen Audi A3 8l von 1999 mit 1.6l (101PS) mit ungefähr 170.000km auf der Uhr.

...zur Frage

ich habe Audi a3 sportback 8p 2.0 tdi 103 kW Baujahr 2005 hab gerade getankt Diesel stand enthält 7% Biodiesel auf Tank Deckel steht nicht Biodiesel geeignet?

...zur Frage

Welche Domlager brauche ich bzw. was brauche ich noch?

Hallo Community!

In meinem Auto ist seit dem Kauf ein Gewindefahrwerk verbaut. Ich möchte gerne das originale Fahrwerk wieder einbauen, allerdings wurde mir von einem KFZ-Kollegen gesagt, dass die Domlager nicht zu dem originalen passen.

Meine Frage nun : Was muss ich bestellen? Die 4 Domlager und dann noch Wälzer oder so? Ich hab davon leider noch nicht viel Ahnung und würde mich über Hilfe freuen.

Fahre einen Audi A3 8l von 1999 mit 1.6l (74kw). Achstraglast ist unter 910kg. Was muss ich jetzt alles besorgen, damit mein originales Fahrwerk (Stoßdämpfer mit Federn) wieder eingebaut werden kann?

...zur Frage

Hallo will mir ein audi a3 2.0 tdi kaufen mit 170 ps hat jemand erfahrung schon gemacht damit, könnt ihr mir empfhelen was können die problemr sein?

...zur Frage

Wer von euch hat einen Audi A3 8V mit dem Motorsoundsystem?

Hey meine Autoliebhaber,

ich hab einen Audi A3 8V Sportback mit einem 2.0 TDI 184 PS Motor. Hab schon öfters von dem Motorsoundsystem gehört das Audi verbaut. Wollte jetzt fragen ob jemand von euch das hat? Wenn ja wie ist der Sound ? Ist dieser genau gleich wie der vom SQ5 oder bei den 3.0 TDI A6er Modelle?

Hoffe jemand von euch kann mir helfen.

Liebe Grüße euer Hardline1717

...zur Frage

Kann die Antriebswelle oder das Gelenk durch ein zu tiefes Fahrwerk an den Stabilisator schlagen und welche Schäden können verursacht werden?

Hallo Community und Autoexperten!

Ich stelle die Frage nochmal anders, da ich in meiner letzten Frage etwas unpräzise war.


Möchte mir einen gebrauchten kaufen und habe bei der Probefahrt festgestellt, dass beim starken Rechtseinlenken (Beim einparken ist mir das aufgefallen) irgendwas schleift/rattert. Es ist nicht der Reifen!

Der Besitzer sagt, dass es die Antriebswelle ist, die aufgrund der Tieferlegung an den Serien-Stabilisator schlägt. Dieses Problem kann man laut ihm mit einem Sportstabilisator lösen oder wenn man ihn höher schraubt.

Es handelt sich um einen Audi A3 Baujahr 1999 mit einem Gewindefahrwerk, dass auf 70mm Tieferlegung eingetragen ist und auf 19 Zoll Felgen steht. Einen Sport Stabilisator ist ab 40mm Tieferlegung empfehlenswert, warscheinlich damit genau dieses Problem nicht ensteht.

Eine Werkstatt hat ihm gesagt (Unterlagen für den Besuch vorhanden), dass es ohne weiteres nicht schädlich ist und man so fahren kann, besser wäre so ein Sport Stabilisator. Aufgrund niedriger Fahrleistung im Jahr hat es sich für den Besitzer nicht gelohnt.

Die Frage ist nun, ob man den Aussagen Glauben schenken kann und was dadurch eventuell beschädigt wurde. Lässt sich das Problem wirklich durch die genannten Lösungen beseitigen?

Ich werde auf jedenfall vor dem Kauf eine Werkstatt besuchen und untergucken, doch woran erkenne ich, ob es wirklich so harmlos ist wie gesagt oder ob nicht doch die Antriebswelle oder das Gelenk schon beschädigt wurden?

WENN diese beschädigt ist, wie teuer ist die Rechte Antriebswelle mit Einbau? Müssen eigentlich beide Seiten erneuert werden? Audi hat ja auf beiden Seiten verschiedene Antriebswellen bzw. auf der Fahrerseite eine dickere verbaut, bei der das Problem merkwürdigerweise nicht vorhanden ist.

Ich habe schon 2-3 Beitrage von Usern gefunden, die das selbe Problem NUR auf der rechten Seite des Autos hatten und auch NUR beim extrem starken Rechtslenken beim Einparken.

Ist es außerdem in irgendeiner Weise GEFÄHRLICH so zu fahren (Ausbrechen des Fahrzeugs etc.)?


Viele Grüße und danke schonmal für die Antworten

H4RD5TYL3R

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?