Wo sind meine Altkleider und Schuhe am besten aufgehoben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wir schicken unsere Kleider an die Bodelschwinghsche Anstalten Bethel in Bielefeld. Hier sind die Sachen tatsächlich in guten Händen, die Kleider werden sortieren, dies ist gleichzeitig eine Beschäftigung für Behinderte der Anstalten, was gut ist wird für die Heimbewohner behalten und was eben nicht mehr so gut ist, wird verkauft. Dafür erhalten die Bodelschinghsche Anstalten Bethel dann auch etwas Geld. Übrigens führen auch kirchliche Einrichtungen einmal im Jahr Kleidersammlungen durch und fahren die gesammelten Kleider dann zu den B.Anstalten Bethel in Bielefeld.

Versuche es in der Nachbarschaft. Ist nur ein Vorschlag, aber es scheint mir dass immer weniger Menschen sich die ganz neue Sachen leisten koennen, in Berlin zieht man sich schon ganz stolz im "2nd Hand Laden" an und dass auch oeffentlich zugibt. Ausserdem muss man da nicht mit Nachbarn viel reden, sondern eher freundlich sagen; "He, ich habe paar Sachen die ich nicht mehr tragen kann und habe selbst nur 2-3 mal getragen/gewaschen... " Es ist gut fuer die zwischenmenschliche Beziehungen, pflegt die Kommunikation in der Nachbarschaft, Menschen beginnen miteinander zu reden.... Muss auch nicht angenommen werden, aber du wirst dich wundern! Ich verteile meine sachen und die meiste Menschen sind erfreut, das Rest gehoert dann ins Kleiderspende-Kontainers. LG

Versuche es doch einmal bei den städtischen Entsorgungsbetrieben,die haben bei uns Anlaufstellen wo man die Kleider abgeben kann.Es gibt auch soziale Stellen die Nähschulen für Mädchen unterhalten dort werden Kleider mit kleinen Mängeln aufgearbeitet.Tierheime sind jetzt für warme Decken für die Tiere dankbar.

ich gebe unsere aussortierten Sachen direkt beim DRK oder AWO ab.Von da kommen sie wirklich in die Kleiderkammer - zu denen die sie brauchen

Hallo du kannst sie bei jeder DRK -Stelle abgeben.Da ist es in guten Händen und kommt nicht zu dennen die damit noch Geld machen.Also wirklich zu Hilfebedürftigen.

Also hier in Berlin stehen an vielen Ecken Altkleidersammelbehälter (von Humana oder DRK usw.) herum. Das wirds in anderen Städten doch auch geben!? Ansonsten gibt bestimmt eine Bahnhofsmission oder ähnliche Einrichtungen für Bedürftige.

Sorry Kai aus Berlin, aber von den Sammelbehältern sehe ich persönlich zwischenzeitlich ab. Die Kleidung kommt, sofern nicht neu, sofort in den Reißwolf und dafür sind sie teilweise nun wirklich zu schade.

Meine noch gut erhaltenen Kleidungsstücke gebe ich im Frauenhaus ab. Die werden dort immer dringend gesucht und gebraucht.

Ganz so schlimm ist es nicht. Da das DRK zu meinen Kunden gehört, hatte ich diesbezüglich einen kleinen Einblick. Ich habe in einer Sortierstelle selbst gesehen, was alles in die Container geworfen wird. Tatsächlich kommen auch unzumutbare (kaputt, schmutzig) Sachen in den Reißwolf. Tragbare, saubere Sachen werden aussortiert und z.B. im DRK-Kleiderladen hier ganz in meiner Nähe für 5 EUR pro Kilo an Bedüftige verkauft.

0

Was möchtest Du wissen?