Wo sind die Unterschiede zwischen Bundes- und Landes- bzw der normalen Polizei?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

da es keine einheitliche besoldung für die Beamten mehr gibt,legt jedes Bundesland und der bund die Höhe der besoldung fest. Du musst schon bei den einzelnen Länderpolizeien die Höhe erfahren.Schau doch einfach mal auf eine Berufsbildungsmesse -boerse nach. da findest du in der Regel die entsprechenden Vertreter oder google einfach mal. Die beesoldungshöhe kann sich natürlich von Jahr zu jahr bei den ländern unterschiedlich sein. Grundsätzlich wird man in einem "gesunden Bundesland" am meisten verdienen.

Also ich habe mich gerade durch die verschiedenen Besoldungstabellen gegoogelt und musste feststellen, dass ein Bundespolizist immer besser bezahlt wird, als ein Landespolizist. Bei einem Kommissar ist der Unterscheid 400-500€ pro Monat.

Die Bundespolizisten werden innerhalb des von den Besoldungstabellen gewährten Spielraums am schlechtesten bezahlt. Dazu sollte man auch berechnen, wie hoch die Chancen sind, überhaupt eine bestimmte Besoldungsgruppe zu erreichen. Die ist bei der Bundespolizei nämlich ziemlich mies. Ich rechne damit, dass im mD demnächst die ersten Beamten als PM oder POM in Pension gehen.

0
@Dabbel
  1. Es gibt keinen "Spielraum" bei der Besoldung. Die ist für jeden Dienstgrad und Dienstaltersstufe festgelegt.

  2. Wer's nicht glaubt, dass Bundespolizisten besser bezahlt werden als Landespolizisten, darf selbst vergleichen: Alle aktuellen Besoldungstabellen findest du hier http://www.besoldung-polizeibeamte.de/Besoldungstabellen/

  3. Die Chance eine bestimmt Besoldungsgruppe zu erreichen, wird bereits bei der Einstellung festgelegt. Wer beispielsweise für die Laufbahn des Mittleren Dienstes eingestellt wird, hat diese mit Einstellungstermin auch erreicht. Wer nicht studiert hat, wird niemals die Besoldungsgruppe des gehobenen Dienstes erreichen und wer kein Großes Staatsexamen hat, wird niemals die Besoldungsgruppe des Höheren Dienstes erreichen.

  4. Ich rechne auch damit, dass Beamte als PM oder POM in Pension gehen werden. Aber erstens, sind das Dienstgrade des Mittleren Dienstes (wohl kaum das Ziel des Fragestellers) und zweitens, liegt das an Rationalisierungsmaßnahmen im Polizeidienst. Aber wenn du nach der Anzahl der freien Stellen gehst, sind die Chancen (außer in NRW) bei der Bundespolizei am größten.

0

Bei der Landespolizei dürften die Chancen besser sein. Gehaltsmäßig sind die Bundes- und Landesgehälter an die Besoldungstabelle gebunden. Da gibt es keine Unterschiede. Auch nicht für die diversen zulagen bei Einsätzen. Nun such's dir raus. Kannst auch direkt zur Polizei gehen, die beraten dich gerne

bei welcher der beiden kommen denn diese "einsätze" eher zu stande? also so swat mäßig ^^ und wie kommt man in eine spezialeinheiten laufbahn?

0
  1. Wie kommst du darauf, dass die Chancen bei der Landespolizei besser sind?

  2. Dass die Gehälter an die Besoldungstabellen gebunden sind, stimmt. Falsch ist jedoch, dass es dort keine Unterschiede gibt. Deswegen gibt es ja für jedes Land und für den Bund eigene Besoldungstabellen.

0
@kosy3

Der Mann (Polizist) meiner Nichte hat mir das gesagt, er ist recht flott vorangekommen. Für alle Beamten gilt bundesweit die gleiche Gehaltstabelle. Sie differiert nur im bereich der Zulagem. War selbst mal Beamter und beobachte die gehaltsentwicklung schon noch, da davon meine pension abhängt.

0
@GarfieldSL

Für alle Bundesbeamten gilt bundesweit die gleiche Gehaltstabelle, aber nicht für die Landesbeamten. Für diese gilt die jeweilige Landesbesoldungstabelle. Wenn das nicht so wäre, gäbe es keine unterschiedlichen Landesbesoldungstabellen und die Gewerkschaft der Polizei müsste nicht ständig fordern, dass ihre Ostkollegen endlich genauso viel verdienen, wie die Westkollegen.

0
@kosy3

Sry, das ist der einzige Unterschied: Ost und West. Für alle Westländer ist alles gleich.

0
@GarfieldSL

Auch das stimmt nicht. Hier kannst du dich davon überzeugen: http://www.besoldung-polizeibeamte.de/Besoldungstabellen/

0

Auch mein Tipp: Laufbahnberater aufsuchen!

0

Die Unterschiede zwischen der Landespolizei NRW und der Bundespolizei kann man doch nun wirklich selbst ergoogeln.

Die "normale" Polizei ist immer die Landespolizei. Dort sind m.E. auch die Aufstiegschancen ein wenig besser. Zudem kann kommt man i.d.R. nur innerhalb des Bundeslandes zum Einsatz, Bundesbeamte können nach überall hin versetzt werden...

Wenn schon eine Bewerbung bei der Bundespolizei in Frage kommt, kann man alternativ auch über eine Bewerbung beim Zoll nachdenken.

Vom Zoll würde ich genau so wie vpon der Bundespolizei abraten.

Schäuble reformiert (deformiert?) gerade die Zollverwaltung, so wie er es vorher mit der Bundespolizei gemacht hat.

guckst du hier:

http://www.zoll-board.de/board1-stammtisch/board2-stammtisch/1478-nach-der-reform-ist-vor-der-reform/

Nebenher: Der Zoll ist immer noch eine Finanzverwaltung, das Kerngeschäft ist nicht polizeilich (obwohl in einigen Bereichen schon von einer "Finanzpolizei" gesporchen wird).

0

wenn es etwas gefährlicher sein soll geh zur kriminalpolizei, da gibt es dann BKA und LKA!

zur Kripo kann man nicht direkt gehen, sondern nur bei besonderen Leistungen bei der "normalen" Polizei

0
@GarfieldSL

In Hessen kann man sich auch direkt für die kriminalpolizeiliche Laufbahn entscheiden. Das wirkt sich dann aber auf spätere Wechselmöglichkeiten zwischen Schutz- uhnd Kriminalpolizei aus.

0

Romea, informoier dich bitte lieber nochmal was Kriminalpolizei überhaupt ist. Und schau bei der Gelegenheit nochmal nach, was BKA und LKA sind...

0

außerdem hat das BKA bzw LKA doch nicht soviel mit "gefahr" zutun... die haben doch keine besonderen einsätze sondern klären z.b. mordfälle oder so auf??? oder sehe ich das falsch?

0

Bezgl. Gefährlichkeit: Die meisten Verletzten und Toten gibt es bei der Schutzpolizei, nicht bei der Kripo, dem BKA, dem LKA oder der Wasserschutzpolizei.

0

Was möchtest Du wissen?