Wo sind die 12/4 Oktaederlücken im kubisch raumzentrierten Gitter?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja wieviele denn nun?

12/4 ist 3, dann sprichst du von 6, anschließend von 6/2, was 3 ergibt.

Google wird dir die Antwort sicher nicht vorkauen.
Du musst dir das schon räumlich vorstellen, und wenn es dir schwerfällt, musst du es solange üben, bis es dir nur noch so wenig schwer fällt, dass du es mit Mühe schaffst.

Ich suche mit per Suchmaschine auch nur Bilder.
Nicht, dass sie nicht im Kopf habe, aber wenn ich sie sehe, sehe ich klarer, und erspare mir das Aufmalen.

Ich sehe jedenfalls acht Atome in den Ecken (des Würfels), und eins in der Mitte.
Das macht, nach Adam Riese und Comment0815 8/8+1=2.
Also sind 2 Atome in der Elementarzelle.

Oktaederlücken sehe ich da keine innerhalb der Elementarzelle.
Allerdings 6 (je 1) in jedem Mittelpunkt jeder Würfelfläche, die kannst du auch erahnen, wenn du das zentrale Atom an der Würfelfläche spiegelst.

Und ein Lückenbüßer auf eine Fläche zählt gem. Comment0815 zur Hälfte, also wäre das dann 6/2=3.

Also 3 Lücken pro 2 Einheiten gleich Elementarzelle.

Und so viel falsche Füße habe ich gar nicht, mit denen ich falsch aufgestanden zu sein scheine.
Die ach so symmetische kubisch innenzentrierte Packung soll ein 2/3-Verhältnis enthalten?

Vielleicht habe ich ja irgendwo einen Denkfehler.
Ist nie ganz auszuschließen.
Jedenfalls hast du mir den Abend gründlch verdorben ;-)
Wollte einfach nur nach einem anstrengenden Tag mit ein paar leichten Antworten runterkommen.
Und dann sowas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich das richtige Gitter im Kopf hab. Aber generell sind die Viertel im Würfel immer auf den Kanten.

  • Ganz: Zentrum
  • Halb: Flächen
  • Viertel: Kanten
  • Achtel: Ecken
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?