Wo reiche ich eine Beschwerde über Google ein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Damit würdest du wohl sowieso keinen Erfolg haben, also vergiss es lieber gleich wieder.

"Beweisen", dass da irgendwas nicht stimmt wirst du btw auch sicher nicht können, denn Google rückt seinen genauen Ranking-Algorithmus natürlich nicht raus, und nur wenn man den kennen würde, könnte man beweisen, dass eine Seite woanders steht als sie laut diesem sollte (und da spielen auch so viele Faktoren mit rein, die teils halt wirklich niemand außer Google selbst genau kennt, dass man unmöglich erkennen kann, ob da wirklich was nicht stimmt oder es einfach an Faktoren liegt, die man schlicht nicht kennt).

Zudem gehört Google diese Suchmaschine nun einmal, die dürfen also logischerweise selbst entscheiden welche Seite wo steht, ob nun durch Algorithmus oder auch gegen Bares (mal unabhängig vom moralischen Standpunkt). Ist bei Webkatalogen z.B. sogar gang und gäbe sowas, also dass z.B. Webseiten, die für den Eintrag bezahlen oder einen Backlink setzen, weiter oben gelistet werden, unabhängig davon, ob sie es wegen der Qualität ihrer Inhalte "verdient" hätten.

Das haben schon ganz andere versucht.

Was möchtest Du wissen?