Wo Radiologieforum bzw. MRT mit Kontrastmittel bei Neugeborenen sch�dlich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Eltern,

seit über 20 Jahren betreue ich als Anästhesiefachpfleger unsere MRT`s. Dieses Jahr werden es an einem der drei MRT-Arbeitsplätzen mit Anästhesie ca 400 bis 450 Kinder in Sedierung oder Narkose sein. Eine Kontrastmittelgabe, falls vom Radiologen für notwendig gehalten, erfolgt nur nach vorheriger Bestimmung der Nierenwerte, dann Errechnung der Menge an hand des Wertes, des Körpergewichtes und des Alters (Säugling,1-2 Jahre, >5Jahre usw.). Von Zwischenfällen dieser Art ist mir bei uns nichts bekannt. Georg Wendel Uniklinik Erlangen

Hallo erstmal !

Erstmal möchte ich erwähnen dass ich in der Radiologie als Fachkraft für MRT arbeite (Med.Techn.Radiologieassistent). In meiner alten Arbeitstelle (Uniklinik Essen) haben wir oft ´MRT Untersuchungen von Säuglingen gemacht. Meines Wissens nach darf man keinem Säugling unter 3 Monaten MRT-Kontrastmittel verabreichen ! Und wenn Kontrastmittel bei Säuglingen haben wir "Dotarem" verwendet , muüsste Firma Guerbet sein. Zur Not würde ich mal die Firma telefonisch kontaktieren. Packungsbeilage finden Sie hier: http://www.pharmazie.com/graphic/A/96/1-21996.pdf

Bei den meisten Säuglings-MRT Untersuchungen müsste eine Untersuchung ohne Kontrastmittel ausreichen , je nach Fragestellung.

Wenn die Klinik ein MRT für sinnvoll sieht und sie für die Untersuchung anmeldet, würde ich an Ihrer Stelle betonen, dass Sie bitte vorher mit einem radiologischen Facharzt über die Untersuchung sprechen möchten um mit ihm abzuklären , ob eine Kontrastmittelgabe notwendig wäre.

Denn eine Kontrastmittelgabe würde der RADIOLOGE entscheiden und nicht der Arzt, der Sie zum Radiologen schickt !

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

Liebe Grüsse....

Ich hätte auch auf dotarem getippt.. da dies ab dem 1. Lebenstag gut veträglich ist..

0

Was möchtest Du wissen?