Wo Pilot werden?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

alle Airlines in Europa und den Staaten, die sich der JAA (Joint Aviation Authority) angeschlossen haben (wie z. B. die Türkei oder die Schweiz) sind an die Ausbildungsrichtlinien der sog. JAR-FCL (Joint Aviation Regulation) gebunden, d. h., es gibt eine einheitliche Ausbildung auf einem sehr hohen Niveau.

Es bleibt aber einer Airline unbenommen, mehr Ausbildung zu machen als gefordert; nur weniger geht nicht.

Wenn Du Pilot bei einer Airline werden willst, findest Du die Voraussetzungen z. B. unter

http://www.lufthansa-pilot.de/

Eine der Voraussetzungen bei LH-Passage ist die Allgemeine Hochschulreife. Falls Du die Fachhochschulreife machst, bleibt Dir auch der Weg bei Lufthansa CityLine bzw. Germanwings. Beides sind LH-Konzerngesellschaften.

oder bei Air Berlin unter

"airberlin-flightschool.com/"

Die Air Berlin stellt auch Bewerber mit Fachhochschulreife ein, aber wie immer im Leben gilt: Das Bessere ist der Feind des Guten!

Die Standardanforderungen für die zivile Fliegerei findest Du beim Luftfahrt-Bundesamt (LBA) unter den EU-Richtlinien der JAR-FCL 1 für Flächenflugzeuge, JAR-FCL 2 für Hubschrauber und JAR-FCL 3 für die Flugmedizin. Siehe LBA-Hompage, dann A-Z, dann "J", dann "JAR-FCL". Für alle Vorschriften gilt, dass für Berufspiloten immer die strengeren Anforderungen und geringeren Toleranzen gültig sind.

Du kannst Dich natürlich auch an jede zugelassene Flugschule wenden (wenn Du nicht zu LH oder AB willst). Bei LH dauert die Ausbildung zwei Jahre ohne und vier Jahre mit Studium (das ist der sog. ILST-Lehrgang = Internationaler Studiengang für Luftfahrtsystemtechnik und -management).

Auch bei Air Berlin oder als Privatschüler an einer Flugschule dauert die Ausbildung ca. 2 Jahre.

Die anteiligen Ausbildungskosten bei LH liegen zur Zeit bei 60.000 €, die aber nur (mit ca. 300 € Monat) zurückzuzahlen sind, wenn Du die Ausbildung schaffst und übernommen wirst. Wer den Eignungstest schafft, macht aber in der Regel auch die Ausbildung zu Ende. Und eine Übernahme ist dann immer der Fall. Es könnte aber sein, dass z. B. bei einer Krise ein Flugschüler nach der Ausbildung bei einer Tochter "geparkt" wird. Aber das alles ist durch einen Tarifvertrag geregelt, also ohne Risiko.

Das Jahresgehalt für einen COP = Copilot liegt bei ca. 55.000 € (nicht schlecht für einen nicht IHK-Ausbildungsberuf, oder?), für einen PIC = Pilot In Command = Kapitän liegt das Anfangsgehalt bei ca. 120.000 €. Nach vielen Jahren als COP auf der Kurzstrecke (Eingangsmuster sind die A320 und die B737) wirst Du COP auf der Langstrecke, um dann nach wiederum vielen Jahren und nach Bestehen des Kapitänslehrgangs als PIC auf der Kurzstrecke tätig zu sein und dann wieder auf Langstrecke umzuschulen (wenn Du möchtest).

Monatlich kommen etwa 70 Flugstunden zusammen. Probleme machen vielleicht die unterschiedlichen Zeitzonen, enges Sitzen über viele Stunden, Arbeitsbeginn zu undankbaren Zeiten oder bei der Kurzstrecke mehrtägige Trips zu verschiedenen europäischen Flughäfen mit diversen Übernachtungen.

Bei den LH-Töchtern hat man halt das schönere (Abenteuer) Fliegen. Kleinere Maschinen, kleinere Flughäfen, mehr Starts und Landungen; finde ich persönlich interessanter.

Was gibt's noch:

Gutes räumliches Sehen (ist laut DLR-Test heutzutage bei vielen Jugendlichen mittlerweile stark eingeschränkt!), Farb- und Nachtsehen, mehrfachbelastungsfähig, soziale Kompetenz (lt. Aussage eines ehemaligen Leiters der Auswahlkommission der LH steigt die Zahl der jugendlichen Egoisten leider jeden Tag an!), fließend Englisch, gute Allgemeinbildung, gute Kenntnisse in Mathe und Naturwissenschaften, nicht vorbestraft, nicht drogen- und/oder medikamentenabhängig (wird bei der medizinischen Erstuntersuchung und dann alle 3 Jahre getestet), schnelle Reaktionen, keine Punkte in Flensburg, positive Zuverlässigkeitsüberprüfung.

LH und Air Berlin lassen die Berufsgrunduntersuchung (BU) durch das DLR in Hamburg machen. Fällst Du durch, kannst Du den Test nicht wiederholen! Bei LH erfolgt nach bestandener BU noch die Firmenqualifikation (FQ); für Air Berlin weiß ich es nicht.

LH rät bezüglich der Augen von einer Laser-OP ab, akzeptiert sie aber neuerdings in ganz engen Grenzen (s. Info auf der LH-Seite).

Und zum Schluss, um mit einem Gerücht aufzuräumen, das hier noch herumgeistert: LH (und meines Wissens nach auch keine andere Airline in DE) stellt keine ehemalige Kampfpiloten ein! Dazu ist die Ausbildung viel zu unterschiedlich und das Einstellungshöchstalter meist überschritten.

Viel Erfolg!

Lufthansa zahlt ziemlich viel bei Deiner Ausbildung, hat aber auch die höchste Bewerberzahl und somit die beste Wahrscheinlichkeit nicht genommen zu werden. Du hast kaum den Luxus Dir das auszusuchen. Bewirb Dich bei so vielen es geht und hoffe, dass Du bei einer Airline ein Gespräch bekommst.

Lufthansa, Airberlin in DE, Swiss und Austrian Airlines in Schweiz und Österreich. Schau mal hier auf die Seite, da du ha Pilot werden möchtest :) www.pilotenboard.de

Hey, ich bin immo auch in der 8. und komm dann in die 9. Ich bin schon seit ich 10 bin begeistert vom fliegen und bin zeitweise mehr mit Piloten-/Raumfahrtseiten beschäftigt als mit anderen Dingen :D Ich hab mich viel im I-Net umgeschaut und bin zu dem Schluss gekommen, dass wenn du nicht noch eine Fremdsprache lernen willst, die Lufthansa die beste Wahl ist, da du eine 1a Ausbildung bekommst und dafür wie schon geschrieben bloß 60.000 € zahlen musst. Desweiteren hat die Lufthansa ein hervorragendes Schutzsystem, d.h. solltest du aus egal welchen Gründen Flugunfähig werden, dann bekommst du trotzdem noch ne ziemliche Stange Geld. Beim Gehalt muss man sagen, dass Pilot ein sehr gut bezahlter Job ist. Du bekommst von Anfang an 60.000 € und wenn du Captain wirst, dann verdienst du 110.000 €. Du bekommst nochmal extra Geld für Nachtflüge, Wochenendflüge und Feiertagflüge.

Ich hoffe ich konnte noch irgendwie weiterhelfen.

MfG Lukas

PS: Hast du denn jetzt eine Airline ins Auge gefasst? Mach mal den Pilotentest auf der Lufthansaseite, falls du ihn noch nicht gemacht hast. Ich weiß zwar nicht, ob er irgendetwas aussagt, aber er ist ein gutes Mittel die paar Jährchen des Wartens die wir noch vor uns haben zu vergessen :P

Wenn Du bei der Lufthansa reinkommst hast du den Jackpott. Super Gehalt, sehr angesehene Ausbildung und und und......

Auch die Air Berlin bildet aus, bezahlt aber angeblich nur schlecht.

Die anderen deutschen Airlines bilden meines Wissens nicht aus. Ich weiß nur von der Condor, dass die auch ein recht ordentliches Gehalt bezahlen.

Germanwings sollte klar sein (siehe Lufthansa). Über Tuifly weiß ich nichts, sorry.

Das wars dann mit den größeren deutschen Airlines (ich bin mal davon ausgegangen, dass du eine Deutsche bevorzugst)

Falls du an ausländischen interessiert bist orientiere dich eher Richtung Osten (Emirates, Flydubai etc.). Vor Allem die Arabischen sind sehr attraktiv.

Was möchtest Du wissen?