Wo muss man anfangen, wenn man mit dem Gedanken spielt, selbständig zu werden?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du Dich selbständig machen willst, solltest Du Dir erstmal ganz genau im Klaren darüber werden, womit denn. Denn eines ist klar: eine 40Stunden-Woche ist mit Beginn einer Selbständigkeit erstmal vorüber. Es sollte also unbedingt etwas sein, was Dir am Herzen liegt und von dem Du sehr überzeugt bist, damit Du Tiefphasen auch überstehen kannst. So wird es wahrscheinlich wie bei den meisten sein, dass Du schon bei Beginn feststellst, dass es nicht gleich so läuft wie gewünscht. Wenn dann das Geld ausgeht und Du irgendwas selbstständig machst, ist das Ende schon vorprogrammiert. Wahrscheinlich sind auch viele Wochenedarbeiten erstmal nötig, um Dein Geschäft zum Laufen zu bringen, das hält man auch nur durch, wenn man wirklich etwas aus Überzeugung macht. Deshalb hierzu einfach mal der Buchtipp von mir: http://www.amazon.de/Tu-was-dir-Herzen-liegt/dp/3932098390/ref=sr11?ie=UTF8&s=books&qid=1254136831&sr=1-1 Und wenn Du Dir darüber im klaren bist, dann kannst Du anfangen, einen Businessplan zu erstellen. Hierzu gibt es neben den genannten Anlaufstellen wie Arbeitsamt jede Menge kostenfreie Infos von der IHK, beim BMWI.de oder bei gruendungszuschuss.de. Man muß das Rad nicht neu erfinden, es gibt zig Stellen, die Dir helfen oder bei denen Du Infos finden kannst. Von einem Unternehmensberater rate ich dringend ab. Erstens kostet der nen Haufen Geld. Das kannst Du lieber in Dein Unternehmen stecken. Zweitens ist er keine Garantie dafür, dass es dann mit Deiner Selbständigkeit klappt. Drittens müßte der sich ja genau in deinem Fachgebiet auskennen, so einen zu finden, wird schwierig. Gehe lieber auf Veranstaltungen, auf denen sich Existenzgründer treffen und unterhalte Dich mit diesen über ihre Erfahrungen. Schau z.B. auch mal bei XING.com rein.

Wow, klasse!

Ich bin mir absolut bewusst, dass die ersten Jahre knallhart werden und man nichts geschenkt bekommt. Es ist mir auch absolut klar, dass ich sehr viel arbeiten muss und nicht wie eine Angestellte nach 8 Stunden Feierabend habe. Nur das nehme ich alles in Kauf, weil ich das Gefühl habe, dass ich in das Richtige investieren will. Befasse mich schon sehr lange damit und nach 6 Monaten bin ich mir sicher, dass ich es auch tatsächlich machen will.

0
@BruenoDerStar

Na, wenn Du schon sehr sicher bist, kannst Du ja einen Schritt weiter gehen und mal Deinen ersten Businessplan in Angriff nehmen. Wie gesagt, Hilfestellungen, Vorlagen usw. gibt es bei den genannten stellen. Fang aber einfach auch mal so an folgende Aufstellungen zu machen: - private Ausgaben alles auflisten, monatliche Kosten, jährliche Kosten, Miete, Strom, Krankenversicherung, Auto, Tanken... einfach alles, was Du derzeit an laufenden Kosten hast. Dieses dann planen für die mindestens nächsten drei Jahre. - Umsatzherleitung Womit genau willst Du dein Geld verdienen, was bringt das genau. Also z.B.: Verkauf Produkt X über einen Onlineshop, 5000 Stück im Jahr, VK-Preis, EK-Preis, Gewinn. Dieser Part wird der schwierigste, weil Du wahrscheinlich bei vielen Punkten nur raten / annehmen kannst, wieviel es wird. Versuche so realistisch wie möglich zu sein und frage andere oder gucke im Internet bei anderen, ob Du dazu was raus findest. - Liquiditätsplanung Welche Ausgaben hast Du monatlich die nächsten drei Jahre, welche monatlichen Einnahmen stehen dem gegenüber. Je detaillierter das ist, um so sicherer wirst Du auch selbst Das ist jetzt nur ein Anfang, es kommen noch sowas wie Investitionskosten, Rentabilität und noch viele, viele wichtige andere Dinge, die Du beachten solltest dazu. Marketing: Wie kommst Du an Kunden? Die schwierigste Frage überhaupt! Und wer sind deine Kunden (Zielgruppen!) Nur mit ein paar Werbeflyern ist es nicht getan und mit einer Webseite allein auch nicht. Auch nicht täuschen lassen: nur weil Du glaubst, dass Du z.B. das ultimative Produkt einzigartig in Deutschland verkaufen willst, heißt das noch lange nicht, dass die Kunden von allein kommen und es Dir aus den Händen reissen. Naja, nur so als Ansatz, ich empfehle die genannten Seiten und: laß Dir lieber nochmal 6 Monate Zeit alles genau durchzplanen, als dass Du hals über Kopf startest, weil Du es nicht mehr abwarten kannst. Viel Erfolg!

0

Man sollte sich zunächst im klaren darüber sein, was für Produkte bzw. Dienstleistungen man anbietet. Dann sollte man einen sogenannten Business-Plan aufstellen in dem man darlegt, was man genau machen möchte. Und man sollte überlegen, wieviel Kapital bzw. welche möglichen Finanzquellen man zur Verfügung hat.

Beim Unternehmensberater bist Du gleich die ersten paar tsd. € los - die denken zunächst mal an sich. Versuche selbst ein Konzept zu erstellen und frage möglichst viele Leute aus deinem Umfeld, was sie davon halten. Die Pleite-Banken hatten auch alle Unternehmensberater.

Das ist auch meine Befürchtung. Ich traue den Unternehmensberatern nicht.

0

Gründungszuschuß Arbeitsamt Selbständigkeit Stundenzahl?

Hallo, wer kennt sich mit dem Thema Gründungszuschuß vom Arbeitsamt gut aus? Kann ich dabei auch in Teilzeit gründen? Muss ich dann so viele Stunden selbständig arbeiten, wie ich vorher für eine mögliche Anstellung auf dem Arbeitsmarkt angegeben habe (als Grundlage zur Berechnung des Arbeitslosengeldes)? Wie prüft das Arbeitsamt wieviel Stunden ich dann während der Gründungsphase selbständig arbeite? Vielen Dank!:-)

...zur Frage

1. Selbständigkeit -Bar übernehmen was beachten?

Hallo,
Ich bitte um Rat von allen Experten bzgl. Selbstständigkeit.
Mir hat sich die Möglichkeit ergeben meinen Wunsch- eine eigene bar- zu erfüllen.
Ich kenne die bar seit Jahren und werde nun ein Vorverkaufsgespräch haben mit dem jetzigen Inhaber .
Nur weiß ich nicht was ich alles beachten muss? Welche Fragen sind wirklich nötig und wichtig ? Was muss ich alles wissen und beachten? Hat jemand vielleicht einen Leitfaden oder kann aus Erfahrung sagen, was unbedingt zu beachten ist?
(Es ist nur eine bar mit Getränken und Wasserpfeifen Salzstangen etc. Kein Essen)

Tausend dank jetzt schon mal!

...zur Frage

Als Angestellter ein Kleingewerbe gründen?

Hallo, darf ich als Angestellter mich nebenberuflich Selbständig machen? Falls ja, wie viel Umsatz darf ich machen und muss ich Steuern zahlen?

...zur Frage

Sollte man erst "Der Hobbit" oder Herr der Ringe schauen?

Der Hobbit spielt ja vor Herr der Ringe. Sollte man zuerst mit HdR anfangen oder mit "Der Hobbit"?

...zur Frage

Schäfer als Beruf für Quereinsteiger?

Hallo ihr,

ich weiß, die Frage klingt ein bisschen merkwürdig... aber ich hege schon lange den Gedanken, irgendwann meinen "normalen" Beruf aufzugeben und mich im Bereich Landwirtschaft selbständig zu machen. Am liebsten als Berufsschäfer mit einer nicht zu großen Herde. Allerdings ist das bisher nur ein größerer Tagtraum und ich habe noch keine Ahnung, was dafür überhaupt nötig ist. Braucht es zwingend eine spezielle Ausbildung oder kann man sich auch als "Quereinsteiger" in diesen Beruf einarbeiten? Was braucht es an Startkapital und/oder weiteren Voraussetzungen?

Es würde mich freuen, wenn hier vielleicht echte Schäfer anwesend wären und mich ein wenig aufklären könnten! Vielen Dank!

...zur Frage

Wie macht man sich in einer anderen Stadt selbstständig?

Wenn man z.B. arbeitslos ist und sich vor hat selbstzuständig zu machen, wird man vom Amt vor Ort unterstützt. Soweit so gut. Als Arbeitsloser kriegt man aber nicht so einfach eine Wohnung in einer anderen Stadt und den Umzug bekommt man ja auch nicht bezahlt. Wie bewältigt man dieses Problem, wenn man auch keine Arbeit in der fernen gewünschten Stadt kriegt? Selbstzuständigkeit würde sich nämlich im eigenen kleinen Dorf nicht lohnen. (Kiosk / Bistro)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?