Wo meldet man Schwarzarbeit?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich glaube, dass da einige etwas falsch sehen. Von den Steuern, die hinterzogen werden, egal ob es viel oder wenig ist, könnten zusätzliche Lehrer bezahlt werden, der Kindergartenbeitrag wegfallen, Straßen repariert werden und vieles mehr. Jeder der Steuern hinterzieht, indem er schwarz arbeitet, trägt zu solchen Mißständen bei. Mir sind bei der Renovierung unsereres Hauses auch solche Angebote gemacht worden keine Rechnung - keine Steuern, daher billiger. ich habe dies jedesmal strikt abgelehnt und die legale Variante bevorzugt, nämlich Absetzungsmöglichkeiten bei der Steuererklärung.

Kommentar von toele
19.03.2015, 14:31

klar wenn du alles absetzt wer zahlt es dann ??

0
Kommentar von Akka2323
19.03.2015, 14:43

Ich bekomme weniger wieder als ich Steuern bezahle. Der Staat verdient immer noch und zwar zu Recht. Es ist mein Staat und er sorgt für meine Infrastruktur und mein soziales Leben.

0

Es sind ja schon einige regelrecht über dich hergefallen. Trotzdem mein Kommentar, da es sicherlich zu unterscheiden gilt:

Wenn du jemanden aufgrund einer persönlichen Auseinandersetzung, aufgrund von Reibereien oder ähnlichem hinhängen willst, ohne wirklich zu wissen, ob er schwarz arbeitet, mein Tipp: LASS ES SEIN! Das bringt dich nur in eine Spirale der Anfeindungen und Auseinandersetzungen.


Wenn du aber weißt, dass jemand permanent schwarz arbeitet, evtl. sogar noch Leistungen des Staates erhält, also ALG1 oder ALG2, also Leistungen, die WIR Steuerzahler finanzieren, dann steht sehr wohl im Raum, dies zu melden. Doch es sollte nicht einfach so sein, dass man anonym irgendwo hinschreibt und sagt: schaut euch mal den Huber an, ich glaube, der arbeitet schwarz, sondern dann sollte man auch dazu stehen und förmlich eine Anzeige erstatten.


jemanden anonym zu denunzieren, ist das letzte meiner Meinung nach. Jedoch die Courage zu besitzen und zu sagen: Dieser Mensch schadet der Allgemeinheit, lebt vom Staat und betrügt auf diese Art... und mit seinem Namen dazu zu stehen: wo bitte liegt das Problem???

Kommentar von tiggertoo
04.09.2010, 08:57

In welcher Behörde arbeitest DU DENN?

1
Kommentar von Urbanessa
04.09.2010, 08:58

Super Antwort! Hat ein Sternchen verdient. Leider kann ich hier keine Sternchen vergeben, also gibt's "nur" ein DH. :-)

0

Meine Frage ist falsch verstanden wurden. Ich habe scharzarbeit geleistet, man verlangt von mir Geld,oder droht mit Meldung.Ich wollte wissen wie ich am besten weg komme . Zahlen oder schnell beim Amt melden

Finde es nicht richtig wie hier der Fragesteller verunglimpft wird.

Das Problem ist, das es Leute gibt die haben genug Geld eigentlich, und wenn die dann Schwarz arbeiten lassen, dann bekomme ich "so ein Hals"......

Ist meist so, die die viel haben, die bekommen den Hals nicht voll, und sparen dann noch viel mehr, wie die die nicht so viel haben.

Also ich würde es vom Bauherren abhängig machen, kleiner Arbeiter oder Angestellter...ist noch ok...aber bei jemanden wo man weiß, dieser hat Kohle wie Sau...da würde ich auch schon....überlegen. Obwohl ich sowas auch noch nie gemacht habe..jemanden angesch...

Meine Frage ist falsch verstanden wurden.Ich habe scwarz gearbeitet, mir wurde gedroht das zu melden ,oder eine Zahlungsforderung einzugehen.Nun wollte ich wissen wie ich am besten weg komme .Mich nachträglich melden ,oder der gefordeten Zahlung Folge leisten

Hallo,ich habe heute selbst ne Firma angezeigt,die Schwarzarbeiter beschäftigt!! Ein Ehepaar ist dort auf 100 Eurobasis eingestellt und verdienen zusammen 2500-3000Euro jeden Monat,Das Behinderte Kind ist im Heim was vom Amt gezahlt wird genau wie Ihr Haus und deren Lebensunterhalt den Komplette Satz Harz4 Geld bekommen Sie auch noch,da es bei 100 Euro keine Abzüge gibt!! Es ist eine frechheit was die machen,mein Mann Verdient 1000 Euro im Monat und arbeitet dafür 45 Stunden die woche! Dann muss man sich von den betrügern sagen lassen "geh arbeiten"! Wieso sollte ich das denn nicht Anzeigen??? ich bin zufrieden das ich den schritt gemacht habe!!

Ich würde niemanden anzeigen, aber finde es auch nicht in Ordnung wenn jemand schwarz arbeitet. Schuld sind Staat und Arbeitgeber, würde man regulär genug verdienen (Mindestlohn); dann müßte keiner den Stadt bscheissen.

Kommentar von angy2001
04.09.2010, 08:48

Umgekehrt: wenn keiner schwarz Arbeiten würde, müssten wir alle weniger Steuern zahlen.

0

Scharzarbeit meldet man beim Zollamt und bei Nichteinhaltung von Ruhezeiten informiert man das Ordnungsamt.

Gut, dass man so auch mal die allgemeine soziale Meinung kennenlernt. Wie repräsentativ mag da gute-frage sein?

Bei der Polizei, der Gemeinde oder dem Steueramt.

Am Besten beim Zoll, dort gibt es die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (= FKS). Wende dich einfach an das nächste Hauptzollamt und lass dir die Rufnummer des für den "Tatort" zuständigen FKS-Standortes nennen.

Kopfschüttel... Die Petzen sind das Fundament jeder unfreien Gesellschaft. Wenn der Nachbar sich zum Möchtegernpolizisten selbst ernennt, dann braucht der Polizeistaat keine Polizei mehr.

Kommentar von casamaria
04.09.2010, 17:14

schlimm, nicht wahr?

0

Beim Finanzamt meldet man das oder beim Zoll. Fragt sich allerdings, ob das wirklich so nötig ist. Hoffe du bist da nicht auf einem Rachefeldzug oder so einer gehässiger Penner, der anderen gern schadet.

Kommentar von maitenie
04.09.2010, 08:37

nöö, aber ich würde gerne mal länger als bis um 6.30 schlafen können und keine unverschämten Antworten erhalten. Seit einer Stunde wird 2 m neben meinem Schlafzimmerdenster Bauschrott in einen Hänger gepackt.

0

Du solltest deine Schwarzarbeit gar nicht melden. Sonst könntest du Konflikte mit dem Gesetz bekommen. Gib dem Handwerker einfach sein Geld bar auf die Hand, dann ist er zufrieden und du auch. Sparst 19% vom Rechnungsbetrag. Machen alle so.

Kommentar von Thunder1262
04.09.2010, 08:35

Ich nicht. Unterstell nicht, das alle so etwas machen.

0

Den kannst du entweder bei der Polizei oder beim Zoll anzeigen.

Was möchtest Du wissen?