wo melde ich Behinderung an?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das geht über das zuständige Versorgungsamt. Erforderlich ist dazu ein Formular mit Erläuterung der bestehenden Einschränkungen sowie ärztliche Befunde.

Das Versorgungsamt legt einen Grad der Behinderung nach Auswertung durch die Amtsärzte fest. In der Praxis fällt auf, dass die Bewertungen bei ähnlichen Ausfällen trotz vorhandener Richtlinien sehr unterschiedlich ausfallen. Manchmal hilft es, Widerspruch einzulegen oder taktisch vorzugehen. Das bedeutet dann, dass man nach einem Jahr oder jedenfalls mit zeitlichem Abstand einen Verschlimmerungsantrag stellt, wenn man meint, dass die Behinderung zu leiht beurteilt wurde.

Ein Grad der Behinderung von 30 bringt nur geringe Vorteile. Es kann aber ein Gleichstellungsantrag gestellt werden. Ab einem GdB (nicht %!) von 50 bestehen deutliche Vorteile.

Als erstes musst Du Dich beim zuständigen Amt melden (in Schleswig-Holstein heißt es Landesamt für soziale Dienste) und einen Antrag auf Schwerbehinderung beantragen. Ich habe diesen wenige Tage nach meinem Anruf bekommen, ausgefüllt, sämtliche Befunde beigelegt und wieder abgeschickt.

Die Bearbeitung ging relativ zügig von statten aber das Ergebnis hat mich nicht überzeugt. Mir wurde mit 2 Autoimmunerkrankungen (Bluter und fast kein Immunsystem) nur ein Grad der Behinderung von 30 zugesprochen. Nun liegt die Sache bei Gericht...

Das Amt hat bei solchen Entscheidungen selten Recht, die versuchen nur schnell Dich abzuwimmeln. Meist bewirkt ein Widerspruch schon etwas, falls aber nicht kannst Du noch zum Sozialgericht gehen.

Wenn ein gewisser Behinderungsgrad festgestellt wurde , dann kannst du dich an das Versorgungsamt wenden und dort einen Behindertenausweis beantragen - ausschlaggebend ist aber immer der Grad der Behinderung . Das prüft das Versorgungsamt genau und und schickt dir dann einen Bescheid zu . LG

Du meinst um einen Ausweis zu bekommen?

Beim Versorgungsamt, oder wie es jetzt bei uns heißt: Zentrum Bayern Familie und Soziales.

Und beim Arbeitgeber wenn du das willst. Gibt Sonderurlaub ab 50%. Und bei der Steuer.

Bei den Integrationsämtern, aber da sollte dein Hausarzt dir helfen.

Hallo goldi07546,

Sie schreiben:

wo melde ich Behinderung an?

Antwort:

Zuständig für die Beantragung eines Behinderung/Schwerbehinderung ist Ihr zuständiges Versorgungsamt in Wohnortnähe!

Die Behinderung/Schwerbehinderung wird in Grad der Behinderung ausgewiesen!

Unter GDB 50 liegt eine Behinderung, keine Schwerbehinderung vor!

Ab GDB 50 bis maximal GDB 100 liegt eine Schwerbehinderung vor!

Die Bewertung obliegt dem medizinischen Dienst des Versorgungsamtes, welcher sich an den versorgungsmedizinischen Grundsätzen incl. GDS/GDB-Tabellen orientieren muß!

Basis der Bewertungen sind Ihre eingereichten Krankenakten (Arzt- und Entlassungsberichte)

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/teilhabe_und_behinderung/9196/der_schwerbehindertenausweis

Fazit:

Einfach so Behinderung anmelden, so einfach ist das in der Praxis nicht!

Ohne eine nachhaltige und aussagefähige Krankenakte besteht kaum Aussicht auf optimale Ergebnisse!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Auf den Bezirksämtern,meines erachtens

Kommt drauf an was du haben willst, bzw. brauchst.

Amt für Soziales ! Mfg.

Was möchtest Du wissen?