Wo liegt genau der Unterschied zwischen einer F und einer N Buchse einer Telefonanlage?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Habe folgendes bei Wikipedia gefunden:

TAE-Stecker und -Buchsen besitzen jeweils entweder eine F- oder N-Kodierung. Das F steht für Fernsprecher und ist für Telefone bzw. die Zuleitung zum Splitter vorgesehen. Die Kodierung N steht für Nicht-Fernsprecher oder auch Nebengerät und damit für alle Geräte außer Telefonen, dazu zählen zum Beispiel Anrufbeantworter, Faxgeräte, Modems und Gebührenanzeiger.

An Telefonanlagen und Terminaladaptern finden sich gelegentlich „universal“ U-kodierte Buchsen, in die man wahlweise einen N- oder F-Stecker einführen kann.

E-kodierte Buchsen mit versetzten Aussparungen sehen ähnlich aus, haben mit Fernsprechverbindungen aber nichts zu tun. Sie finden sich an EAD-Dosen, die aus dem TAE-System entwickelt wurden.

http://de.wikipedia.org/wiki/TAE

Der Unterschied liegt an den Kabelleitungen in dem Stecker. Darum sind auch die Stecker verschieden Verzahnt. Das ist so, weil das Telefon(F) mehr Leitungen braucht, als der Anrufbeantworter(N)...und damit mann nicht falsch steckt, hat man auch die Steckerzähne geändert. Es gibt aber FFN- Steckdosen zu kaufen...mfg Crazygirl2

Das Telefon braucht genau zwei Leitungen.

0

Ich gehe mal davon aus daß es sich um einen Terminaladapter (TA 2 a/b oder TA Basic)handelt, da die Buchsen an einer TK-Anlage normalerweise U (universell) kodiert sind. Entweder programmierst Du auf den rechten (U) Steckplatz die Telefonnummer die Du verwenden willst, oder Du zerschneidest eine Telefonschnur und klemmst weiß/braun bzw. eine andere Farbkombination an einer NFF-Telefondose rechts oben an die zwei ersten Stifte. Gleichzeitig verbindest Du Stift eins rechts oben mit einem Draht mit Stift eins links unten und Stift zwei oben mit Stift zwei unten. Bei Variante zwei kannst Du aber kein separates zweite Telefongespräch führen.

Mit Telefonanlagen habe ich leider keine Erfahrung.

Ich gehe davon aus, Du möchtest noch ein Telefon in die Anlage stöpseln und hast noch N- aber keine F-Buchsen mehr frei?

Du kannst, wie beschrieben, die Kodierung wegschnitzen, und damit pXrnomäßig den kXstrierten F-Stecker in das wXllige N-Loch (N = nicht jXgendfrei, hähä) stöpseln. Aber! Dann sollte der oder die dahinter liegenden F-Buchsen tot sein!

Das macht also eigentlich keinen Sinn.

Aber, wie gesagt, mit Telefonanlagen kenne ich mich nicht aus, ich kann Dir nur das generelle TAE-Prinzip erklären.

Vielleicht trotzdem ausprobieren und hier posten ob ich mal wieder Recht hatte! Wäre nett, Danke.

Die Anzahl der Leitungen ist gleich.Je 2 werden benötigt.Wenn man die Nasen an der Seite der Stecker abschneidet passen N in F und umgekehrt.

Was möchtest Du wissen?