Wo liegt die Grenze zwischen geringfügiger Beschäftigung und Teilzeitzeitbeschäftigung - liegt der Unterschied nur in den Stunden (von-bis wäre interessant)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Teilzeit ist meist halbtags ( 20-30 Wochenstunden) und auf Lohnsteuerkarte. Geringfügige Beschäftigung sind 450€ Jobs und meist 6-12 Wochenstunden. Ohne Lohnsteuerkarte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tpetschnig
20.09.2016, 08:41

Geringfügige Beschäftigungen gehen auch mit Steuerkarte.

1
Kommentar von MuttiSagt
20.09.2016, 15:18

Das hat doch nichts mit Berufserfahrung zu tun! Sondern mit der Tätigkeit. Wer ist so blöd, 15 Wochenstunden auf 450€ Basis zu arbeiten? Ganz davon mal abgesehen ist die maximale erlaubte Monatsarbeitszeit 56 Stunden bei einer 450€ Tätigkeit.  Üblich ist das aber nicht! Selbst eine Reinigungskraft verdient im Schnitt 11,80€.

0
Kommentar von MuttiSagt
20.09.2016, 17:17

15

1

Naja, im Grunde ist es leicht. Bis 450 € Verdienst ist es eine geringfügige Beschäftigung. Da es einen Mindestlohn gibt, sind es maximal 52 Stunden pro Monat. Von 451-850 € ist es eine Beschäftigung in der sog. Gleitzone (was die Sozialversicherung betrifft).

Eine Teilzeittätigkeit kann alles sein von 53 Stunden an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tpetschnig
20.09.2016, 08:40

Teilzeitbeschäftigung geht auch unter 53 Std. Entscheidend ist der Verdienst. Wenn Du 40 Stunden im Monat arbeitest und dabei 600 EUR verdienst, ist es eine Teilzeitbeschäftigung.

1
Kommentar von ElkeKlee
20.09.2016, 10:17

Dann hängt das Ganze also auch mit den Berufsjahren zusammen - seh ich das richtig?

0

Was möchtest Du wissen?