Wo liegt der Unterschied zwischen Sommer- und Wintergerste?

2 Antworten

Franzi85's Antwort ist nicht viel wert. Indy72 hat bis zu einem gewissen Grad Recht, allerdings "sonst nix" stimmt nicht. Wintergetreide braucht die lange anhaltende Kälteeinwirkung auf die grünen Pflanzenteile, um blühen zu können (Vernalisierung genannt). Sommergetreide braucht das nicht, kann also im Frühjahr gesät werden und blüht noch im gleichen Jahr. Der Wachstumsvorsprung des gegen Kälte widerstandsfähigen Wintergetreides macht es zu einem attraktiven Mittel, früh an die Ernte von Getreide zu kommen. Sommergetreide wird erst später im Jahr geerntet (startet ja mit ein paar Monaten Verzögerung in die Saison). Die Regulation des Blühzeitpunkts ist ein total spannendes Thema in der Pflanzenbiologie und es wurden sehr grosse Fortschritte in den letzten Jahren erzielt. Man versteht das also nun auch auf molekularer Ebene schon recht genau.

Vielen Dank für deine Hilfe, ebenso an Indy72, das hat mir weitergeholfen :)

0

Wintergetreide wird im Gegensatz zum Sommergetreide noch vor Einbruch des Winters vor dem Erntejahr ausgesäät und hat i.d.R. einen Vegetationsvorsprung. Sonst nix!

Was möchtest Du wissen?