Wo liegt der Unterschied zwischen einer CO2- und einer Luftdruckwaffe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Begriff " Luftdruckwaffe " wird oft als Überbegriff benutzt für alles was mit " kalten Gasen ", also Druckluft ....CO² oder einem anderen Treibgas schießt.

Für Waffen die mit  Pressluft arbeiten oder wo die Pressluft für den einzelnen Schuß über Federspannung erzeugt wird ist der Begriff auch richtig, für Waffen die mit Kohlendioxyd in Kartuschen arbeiten im Grunde ( technisch )  nicht.

Der grundsätzliche Unterschied zwischen Luftdruck-und CO² Waffen ist, daß das Kohlendioxyd in den Kapseln flüssig ist und somit einen bestimmten Maximaldruck nicht so ohne weiteres überschreiten kann.

Zum schießen wird dann im Prinzip eine kleine Portion flüssiges CO² abgezapft und verdampft.

Druckluftwaffen hingegen können mit erheblich höherem Druck arbeiten als das bei CO² der Fall ist, weil Luft sich eben bei weitem mehr komprimieren läßt.

Deswegen kann man mit Druckluftwaffen durchaus auch jagen....: mit entsprechenden Drücken von 2...300 Bar oder mehr kann man schwere jagdliche Geschosse auf Geschwindigkeiten bringen, die genug Energie für weite Schüsse und hohe Mündungsenergien haben.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Art wie du die Kugel abschiesst. CO² ist quasi so wie ne Zusatzmunition, da du so Kapseln brauchst, die sind irgendwann dann auch mal leer und du brauchst die Nächste.

Beim Luftgewehr, was eigentlich eine Federdruckwaffe ist, braucht keine Extramunition aber dafür musst du halt immer neu die Feder spannen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ein Luftdruckgewehr wird gespannt, dadurch kommt der Druck zustande.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RaceShafter
16.04.2016, 19:53

Seltsam. Schaue mir gerade ein Video zu einer Luftdruckwaffe an und da wird eine Kapsel eingesetzt. Hmm. Verstehe ich nicht, warum das dann nicht unter CO2 steht;)

0

Was möchtest Du wissen?