Wo liegt der Unterschied zwisch Budhisten und Hinduisten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich bin Buddhist und vermute stark, dass du entweder den Unterrichtsstoff nicht verstanden hast, oder schlichtweg nicht aufgepasst hast.

Ein Beispiel dürfte bereits den Unterschied zwischen beiden Religionen aufzeigen:

Im Hinduismus gibt es viele unterschiedliche Gottheiten, während es im Buddhismus überhaupt keine Lehre von einem Gott gibt.

Weitere Stichpunkte wären "Atman" und "Anatman", sowie die unterschiedlichen Ansichten zu Karma und Wiedergeburt.

Viel Erfolg bei deiner Recherche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
JukiHeartskill 16.10.2016, 17:20

Naja, es war so, das und die Hauptgruppen der Religionen genannt wurden aber nichts genaues....... Darum frage ich ja ! ;-)

0
Enzylexikon 16.10.2016, 17:48
@JukiHeartskill

Mit obigen Angaben hast du ja schon einige Anhaltspunkte für weitere Nachforschungen. :-)

0
Enzylexikon 04.12.2016, 19:38

Vielen Dank für den Stern. :-)

0

Zunächst bleibt festzuhalten, dass beide Religionen verschiedene Strömungen haben.

Der Buddhismus entstand ursprünglich als Reform- und Erneuerungsbewegung des Hinduismus.

Schon 80 Jahre nach dessen Gründer Sidharta Gautama spaltete sich der Buddhismus bei einem Konzil in zwei recht verschiedene Strömungen auf. aus der nördlichen Linie gingen später noch mit dem Lamaismus, Stichwort Tibet und dem Zenbuddhismus, vornehmlich in Japan zwei weitere hervor.

Es gibt also insgesamt vier wesentliche Strömungen im Buddhismus die schwer in Einklang zu bringen sind und sich stark unterscheiden.

Die Behauptung von Vorpostern es gäbe im Buddhismus keinen Gott bzw.keine Götter würde ich auch nicht unterschreiben. Es gibt ganz im Gegenteil, sehr viele davon, genau darin unterscheiden sich auch die div. Strömungen sehr stark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Enzylexikon 16.10.2016, 17:46

Die Behauptung von Vorpostern es gäbe im Buddhismus keinen Gott  bzw.keine Götter würde ich auch nicht unterschreiben. Es gibt ganz im Gegenteil, sehr viele davon, genau darin unterscheiden sich auch die div. Strömungen sehr stark.

Wobei man die "Himmelswesen" und  "zornvollen Gottheiten" nicht wirklich mit dem Anspruch eines allmächtigen Schöpfergottes, wie in den monotheistischen Religionen vergleichen kann.

Bei diesen Gottheiten handelt es sich häufig um lokale Wesen aus dem Volksglauben, die dann etwa als "Schutzgottheiten" in den Buddhismus integriert wurden, um die Frömmigkeit nicht zu unterbinden.

Außerdem handelt es sich auch um symbolische Darstellungen, die also nicht einmal konkrete Wesen, sondern zB Eigenschaften repräsentieren.

Der Buddhismus hat diese "Gottheiten" also als vergängliche Wesen an und das ist eine gänzlich andere Haltung, als etwa bei einer Hindu-Gottheit wie Brahma.

1

Google kann da sehr gut helfen. Vergleiche die beiden Begriffe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Buddhisten glauben nicht an Gott. Den gibt es für sie nicht. Hinduisten haben viele, viele Götter und Gottheiten. Christen haben einen Gott.Sein Sohn ist Jesus Christus. Muslime haben einen Gott, sein Gesandter ist Mohamed.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hinduisten schreiben sich mit einem "D" , die Buddhisten mit zwei "D" ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Buddhisten haben keinen Gott! Sie sehen den Menschen selbst als "Gott" wenn das so sagen kann.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?