Wo liegt der Unterschied zu notariell Beurkundet und notariell Beglaubigt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei einer Beglaubigung überprüft der Notar die Identität der jeweiligen Person und bezeugt - z.B. durch seinen Stempel - dass die Unterschrift tatsächlich von der Person stammt deren Identität er gerade geprüft hat.

Bei einer notariellen Beurkundung prüft der Notar die inhaltich/rechtliche Richtigkeit des Textes. Der Text muss NICHT von ihm selbst stammen, obwohl das meistens der Fall sein wird.

BeURKUNDung - da liegt eine Urkunde vor, die der Notar ausgefertigt hat.

BeGLAUBigung - da wird nur eine z.B. Unterschrift als richtig (verglichen mit dem Original) garantiert.

Bei einer Beglaubigung stellt der Notar fest, das die Urkunde, die Ihm vorgelegt wurde echt ist und beglaubigt das.... Bei einer Beurkundung erstellt er selber die Urkunde. L.G.

Beglaubigt wird nur, dass die Unterschrift tatsächlich von einer bestimmten Person stammt.

Bei der Beurkundung muss der Text keineswegs vom Notar selbst erstellt sein, er ist nur für die rechtliche Richtigkeit des Inhaltes verantwortlich.

0

http://www.law-blog.de/361/beglaubigen-und-beurkunden/

http://www.law-blog.de/361/beglaubigen-und-beurkunden/

Ich kann Blödsinn schreiben und ihn mir vom Notar beglaubigen lassen. Krass gesagt. Bei einer Beurkundung wurde auch der Text geprüft.

Was möchtest Du wissen?