Wo liegt der Unterschied: Typ mustert Frau von oben bis unten und schaut dann weg zu Typ mustert Frau von oben bis unten und zurück schaut ihr ins Gesicht?

3 Antworten

Wie soll man denn das in Worte fassen, geht so schnell :-)
Ja du prüfst den Körper. Wenn er dir etwas gefällt, schaust du auf deine Einzelheiten!
Ich mag z. B. Zähne, Hände

Ich kenne aber auch andere Männer die sind da viel Oberflächlicher - die Brust muss passen! Das Gesicht ist dann nicht mehr so wichtig, die Haarfarbe aber schon :-)

Ich würde sagen

1. Körper gefällt mir nicht.

2. Körper gefällt mir, mal gucken, ob mir das gesicht auch gefällt.

2.1. Guckt er dann auch wieder weg, hat ihm das gesicht nicht gefallen.

genau so sehe ich das auch

2

und wenn er sie hübsch findet starrt er immer weiter?

0

Ja würde ich so sagen. Wenn man vom Aussehen der Person beeindruckt ist fängt Man(n) an zu starren.

0

Männer mustern Frauen von oben bis unten - nachdem sie den Po der Frau bereits vorher eingehend gemustert haben. Männer können sogar auf den Po schließen, wenn sie eine Frau von vorne mustern. Dieser Vorgang ist biologisch bei Männern vorgegeben. Sie können sich also innerlich nicht dagegen wehren. Wenn sie es doch tun, dann nur unter enormen seelischen Schmerzen, denn sie fühlen immer, daß sie etwas enorm Wichtiges verpassen, wenn sie den Po der Frau nicht eingend mustern.

Da Männer einen Tunnelblick haben, also zielgerichtet gucken auf den Po, kommt es Frauen vor, daß Männer glotzen, dabei wollen sie nur kein Detail verpassen und aufs Detail des Pos kommt es für Männer an. Männer können auch keinen Po im Gedächtnis speichern. Zwei Tage später sind sie biologisch gezwungen, den Po wieder neu zu betrachten, um ihn blickmäßig erneut zu erkunden.

Frauen bekommen dies natürlich mit. Sie wissen alles, was hinter ihnen passiert, weil sie einen Panoramablick haben. Sie ziehen ja morgens extra eine knallenge Jeans an, um andere Frauen zu provozieren (ich bin die Schönste, du nicht) und auch Männer (den mach ich jetzt geil, den bring ich zum Schwitzen).

Wenn Männer dann den Po und die Vorderansicht eingescannt haben, dann schauen sie ins Gesicht und in die Augen der Frau, um die Schönheit der Dame in sich aufzunehmen. Sie hoffen dann, daß sich die Blicke treffen. Wenn dann der Mann den Blick der Frau in der Schwebe hält, dann zeigt er, daß er sie hübsch und begehrenswährt hält. Dann beginnt das Flirten für die Männer und die Frauen beginnen ihre Spielchen zu treiben. Sie drehen ihre Pos in Richtung des Mannes, versuchen ihn mit Körperhaltung und Blicken zu verführen, machen einen auf schüchterne Dame und auf Unschuldslamm, vergessen aber nicht das Kindchensyndrom einzuschalten und die Augen und den Kopf ihm zuzuwenden.

Männer dagegen, die nach der Musterung von Po und Körper nicht in die Augen der Dame schauen, können einerseits schüchtern und verunsichert sein. Sie sind also zu ängstlich, um der Frau ins Gesicht zu schauen. das betrifft die meisten Männer.

Oder aber der Typ hat schon viel Erfahrung im Flirten und sagt sich: Nee, das ist nicht die richtige. Der checkup verlief negativ. Er sucht mit Blicken dann eine andere.

Natürlich sind dies alles Momentaufnahmen und spätere Rückkehr nicht ausgeschlossen, denn die Reize der Damen sind ja anziehend nach dem Motto: "Einmal fang ich dich ein, einmal da wirst du mein, weiß ich doch heut' nicht, wann das geschieht." "Einmal, das weißt auch du, zieh' ich die Schlinge zu. Warte mal, warte mal, was dir dann blüht!" (Schlager: Britt Kersten DDR 1968)

Was möchtest Du wissen?