Wo liegt der Unterscheid zwischen Armut in Deutschland und Armut in Entwicklungsländern?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ne ganz andere Relation.

In Entwicklungsländern sind die Menschen arm, die jeden Tag ums überleben kämpfen, zu 10 in Lehmhütten wohnen und sich Essensreste auf Müllkippen suchen um nicht zu verhungern. Dort gibt es kein Sozialsystem wie hier in Deutschland. Leute ohne Arbeit werden durch Geld vom Staat unterstützt und keiner darf in Deutschland hungern. Hier wird es als Armut bezeichnet wenn sich Leute vielleicht keine Kleidung von der Stange kaufen können, sondern in die Kleiderkammer gehen müssen um dort getragene Kleidung günstig oder umsonst zu erwerben.

Was manche bei uns als Armut empfinden, wäre in den meisten Entwicklungsländern Luxus. In manchen Entwicklungsländern haben die Menschen nicht mehr als umgerechnet EINEN Euro pro Tag zur Verfügung, leben in einer Bretterhütte mit 6 und mehr Personen , ohne fließendes Wasser, ohne Strom, ohne Bildung, mit ständigem Hunger....

eine richtige armut wie in den entwicklungsländern gibt es bei uns nicht! unsere armut ist selbstgemacht und mir tun nur die kinder von hartz4- empfängern leid, die keine perspektive haben, wenn die eltern den ganzen tag zuhause sind, entweder vor der glotze oder dem pc abhängen, rauchen und saufen! deutsche die nur rumjammern, sollten wirklich mal in die armen länder geschickt werden, damit sie sehen wie der tägliche kampf ums überleben dort aussieht.

Die Menschendie in Armut in Deutschland leben haben das Existensminimum durch den Staat gesichert(Wohnung, Essen, Kleidung). Die Armen in Entwicklungsländer und in armen Ländern haben keine Sicherung der Grundbedürfnisse und müssen vieleicht mal ohne Kleider oder ohne Essen auskommen...

Armut ist überall gleich .Nur werden in Deutschland andere Maße angelegt als z.b. in Afrika wo noch in erbärmlichen Lehmhütten gehaust wird ohne Strom oder Wasseranschluss.

Was möchtest Du wissen?