Wo liegt das Problem zwischen Kosovo und Albanien?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kosovo war historisch ein Teil Albaniens bevor die Serben auf den Balkan kamen und das Stück albaniens nahmen und zu Jugoslawien hinzufügten.
Jetzt gibt es kein Jugoslawien mehr und Kosovo ist ein eigenes Land doch die Serben meinen, aufgrund des damaligen Jugoslawiens,dass Kosovo historisch zu Sebien gehört, was aber nicht der Fall ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist so einfach wie nur irgendwas. Der Kosovo gehört zu Serbien. Es ist kein albanisches Hoheitsgebiet. Eingewanderte Albaner behaupten aber aufgrund der gestellten Mehrheitsbevölkerung eine albanische Zugehörigkeit und Rechte. Ohne die tatsächliche Prüfung der Gegebenheiten zu vollziehen, ist die Staatengemeinschaft, natürlich Deutschland allen voran, hingegangen und den Begehren albanischer Zuwanderer Recht zugesprochen, und den Kosovo als Staat deklariert. Jetzt kommt aber das Problem. Der Kosovo ist eigenständig überhaupt nicht überlebensfähig. Die Albaner sagen....Moment, das ist ein Zuschussgeschäft, das machen wir mal nicht. Die Serben sagen, ...geklautes Land, da machen wir mal nichts. Resultat.....der Kosovo ist eigenständig und nicht überlebensfähig. Und da ist dann das Problemchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kissen2000
08.10.2016, 12:07

kosovo gehört nicht zu serbien. wenn jemand eingewandert ist dann wohl die serben (slawen). die albaner waren früher im kosovo und im balkan. google nach lllyrien oder dardanien .albanien wurde 1912 von den großmächten aufgeteilt. serbien wollte sogar noch zugang zum Meer haben sie aber nicht bekommen

0
Kommentar von nutella12345678
10.12.2016, 17:36

du hambelmann lese mal etwas sinnvolles die Albaner früher Illyrer sind schon immer da gewesen bis die slawischen Völker einwandert sind

0
Kommentar von Remmy666
11.02.2017, 16:27

Und wann soll die Geschichte der Illyrer gewesen sein und wann ist daas Illyrische Reich untergegangen ?

Das war alles vor unserer Zeitrechnung.

Wenns nach den Albanern geht dann musste ja theoretisch die ganze Welt neu umgekrempelt werden.

Du willst das alte Illyrische Reich ?

Will etwa Rom (Italien) das alte Römische Reich wieder haben ?

Im 9ten Jahrhundert gehörte Kosovo nachweislich zu Serbien und Albaner haben mit den Serben zusammen dort gelebt.

Komischerweise hatte niemand auch nicht die Albaner was dagegen. Serbien existierte nunmal ein paar Hundert Jahre vor der Existenz Albanien.

Gjergj Kastrioti (Skanderberg) hat für Albanien aber nicht für Kosovo gegen die Osmanen gekämpft. Warum wohl ?

Weil Serbien ihn nicht interessierte.

Seine Mutter Vojsava war zwar eine Serbin aber sein Vater ein Albaner und deswegen hat er ja eben auch für sein Vaterland Albanien gekämpft und nicht für Serbien (Kosovo)

Der Albanische Adler ist auch außerdem eine Byzantinisch-Christlich-SERBISCHES Symbol.

Die Serben hatten den Doppelkopfadler vor den Albanern.

Seine Mutter Vojsava hat es ihm vermacht.

Der Rote Hintergrund soll das Blut symbolisieren und die 25 Federn die 25 Schlachten und oder Jahre im Kampf gegen die muslimische Osmanen.

Er selbst ist laut Wiki auch anders als der Retter oder Kämpfer für/des Christentums bekannt.

Das alles war JAHRE später nach der Schlacht auf dem Amselfeld (Kosovo) 1389 als Serben, Bosniaken... Gegen die Osmanen in der Unterzahl gekämpft und verloren haben.

Doch gelang es den Serben Murat zu töten weshalb global sich das Gerücht rumsprach, das Serbien gewonnen hätte.

Die Serben haben dennoch den Osmanen sehr schwere Wunden zugefügt und sehr lange hingehalten, das sie nicht in ganz Europa noch mehr schaden zufügen.

Die ganze Welt würde wahrscheinlich ohne die Serben und Albaner ganz andere aussehen. Scharia dank den kriegerischen Osmanen überall (Nichts gegen Muslime oder Türken)

0
Kommentar von Remmy666
11.02.2017, 16:31

Aber Kosovo ist nunmal die Wiege des Albanisch-SERBISCHEN Wiederstands gegen die Osmanen.

Kosovo sollte geteilt werden 50% für die Albaner und 50% dür die Serben.

0

die  faschistischen Verbrechen der Befreiungsarmee des Kosovo (UCK) wurden doch teilweise mit Unterstützung von Albanien vorgenommen..das kam doch im Dezember 2010 nochmal ans Licht , da hatte Dick Marty, Sonderermittler des Europarats, einen Bericht über Kriegsverbrechen der »Kosovo-Befreiungsarmee« vorgelegt, der vor allem Premier Thaçi schwer belastete: Der Schweizer warf der UÇK den Missbrauch von nach Albanien verschleppten Zivilisten und selbst den Handel mit Organen getöteter Serben vor...viele Zeugen starben danach auf mysteriöse Weise...

zudem die UÇK  hatte mehrere geheime Gefangenenlager in Nordalbanien 

also die haben nicht direkt Streit miteinander , kann es sein Du verwechselst das mit den Serben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Remmy666
11.02.2017, 16:12

Nachweislich stand die UCK mit Osama Bin Ladens Terrortruppe Al Kaida unter einer Decke und die UCK existierte bereits vor dem Kosovo Komflikt.

Also konnte die UCK nie eine Befreiungsarmee INDIVIDUELL sein.

Das war ne Terror Organisation und das ist keine Serbische Propaganda, sondern die Wahrheit.

Recherchiert mal alle und ihr werdet euch selbst überzeugen, falls ihr keine Realitätsverweigerer seit.

Das einzig gute an der UCK war, das sie im Kosovo Konflikt Zivilisten auch wenn es nur albanische Zivilisten gewesen sind aus der serbischen Mörder Armee befreit haben.

0

in der politik..

 so wie es das fast überall ist,  wenn es differenzen und/oder konflikte gibt..

aber gerne werden offiziell ethnische hintergründe vorgeschoben, um so davon abzulenken..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?