Wo liegen die Unterschiede von Feststellung, Beschreibung und Beleidigung oder Beschimpfung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

eine Tatsache stellt man fest, wenn man sie aber nicht belegen kann, ist es nur eine Behauptung. "er fährt ja rad" ( weil eines vor der Tür steht, oder weil ich dabei ihn gesehen habe)

beschreiben kann ich wie jemand etwas tut,

"er fährt sehr schnell und waghalsig rad " -ob es stimmt oder nicht, ist dann zu klären, wenn es nicht stimmt, ist es eine behauptung.

"er fährt rad wie ein irrer" ist eine beleidigung, denn benutzt einen als negativ bekannten begriff und setzt ihn mit schnell und waghalsig gleich, pobwohl er sehr genau weiß was er tut und einen grund dafür hat, denn er fährt zB ein rennen. 

"der ist ja irre" wäre dann die aktive beschimpfung

der Moderator stellt fest: der schnelle, waghalsige fahrer hat gewonnen, obwohl er beschimpft und beleidigt wurde.

du als zuschauer beschreibst zu hause, wie der fahrer gewonnen hat und  wie er beleidigt wurde

 

Kommt aber auch darauf an, wie man es sagt...

"Er fährt Rad wie ein Irrer" kann so gesagt, werden dass man der Person damit schaden möchte... oder so, dass man sich an den Kopf fasst, was sich die Person da bloß antut... böse gemeint oder neutral/feststellend gemeint... auch "du bist ja irre" muss nicht negativ aufgefasst werden - es kommt ganz darauf an, wie man es sagt, warum man es sagt und in welcher Situation man es sagt... wie man es meint... 

Ist sehr situationsabhängig...

Es gibt ja auch Beamtenbeleidigung - wenn sich aber die Beamten agro verhalten und einen bei jeder Gelegenheit strafen, während sie über größere Delikte großzügig hinweg sehen - was soll man über solche Leute dann sagen? Die Polizei dein Feind und Behinderer? Die sorgen dann ja z. B. nicht für Recht und Ordnung sondern für Unrecht und Chaos... man kann mit ihnen nicht richtig reden - sie brüllen einen von vorne herein gleich an, ohne das man zuvor etwas Schlimmes anstellen musste... man braucht nur eine Frage zu stellen oder über etwas sprechen wollen... das reicht bei solchen Leuten manchmal schon... sie suchen nur einen Grund um dich dran zu kriegen... machen ihren Job nicht gut... da kann man schon mal verbal ausfallend werden - denn diese Polizisten würden sich damit selbst hoch kriminell verhalten... es ist so als wäre der Räuber als Polizist verkleidet und würde den Gendarm wegen unbedeutender Kleinigkeiten lebenslänglich hinter Gitter bringen wollen... verrückt...

Dann gibt es auch noch Leute, die sagen, dass die Polizei immer recht hat... aber das ist ja wohl totaler Blödsinn... alles sind nur Menschen und jeder kann sich irren... egal ob Richter, Arzt, Lehrer oder sonst was... durch Gespräche und Analyse könnte daher vieles umgangen werden... warum ist das passiert? Wo lag das Problem? Wie könnte man es friedlich lösen?

 

0

Feststellung ist, daß du Fakten nennst. Also wenn jemand sagt 2+2=5 stellst du fest, die Antwort ist falsch. Beschreiben ist, wenn du das vorgehen beschreibst. Also dann sagst. Er schafft es nicht richtige Lösungen rauszukriegen. Selbst bei einfachsten Aufgaben liegt er öfters daneben usw. Beschimpfen ist, wenn wenn du ihm tadelnd die Kritik an den Kopf wirfst. "du bist unkonzentriert, das darf so nicht sein, streng dich mehr an" und Beleidigend ist es, wenn du ihm Klare attribute zuschreibst wie "du bist zu dumm zum rechnen" oder wenn man ihm beleidigende Titel gibt wie "du Idiot" usw. Von alle dem ist auch nur die Beleidigung ein Straftatbestand.

Es kommt aber auch darauf an, wie und in welcher Situation man etwas sagt... man kann auch sagen, dass jemand ein "Depp" ist, wenn dieser einen blöd neckt... und das aber nicht böse meinen... und man kann auch sagen "du bist zu doof zum rechnen" um jemanden zu foppen... - wenn man das aber ernsthaft sagt, dann wäre das oft auch eher fies... denn die Person könnte in vielen Fälle sicher rechnen erlernen... kann wohl jeder, wenn er will... und weiß, wozu das Gelernte einmal nützlich sein könnte... 

Wenn jemand nun etwas extrem gut kann - in etwas ein Profi ist und eine andere Person ein absoluter Anfänger ist - dann kann es sein, dass diese Person feststellt, dass der Anfänger viele Dinge, die für ihn eher offensichtlich und klar sind, noch nicht gecheckt hat...  noch zu doof dafür ist... ihm fehlt es am Weitblick - er hat einen noch eher eingeschränkten Horizont...

Ein guter Schachspieler kennt das Schachbrett und viele Züge schon lange wie seine Westentasche... ein Anfänger tut sich noch schwer sich zu merken, welche Schritte die einzelnen Figuren machen können... er hat eigentlich keine Chance gegen den Profi... der eine kennt sich schon aus - der andere noch nicht... 

Ein Erwachsener ist einem Kleinkind meilenweit überlegen... er kann Gefahrensituationen erkennen, die das Kind noch nicht abschätzen kann und er findet sich in der Gesellschaft und im Alltag besser zurecht - er kennt Ampeln und Geschäfte und weiß, was man so zu tun hat, damit man das erreicht was man so haben will... das weiß das Kind alles noch nicht... Ohne eine Person, die sich schon auskennt, läuft es also ziellos umher, kann kaum sprechen und ist ganz schön hilflos... Woher soll es wissen, wie und wo es an Hilfe kommen kann? Dafür ist so jemand noch viel zu ahnungslos - ungebildet - unwissend... dumm... aber eben nur, weil ihm die Spielregeln noch nicht richtig erklärt worden sind... kein Kind kommt allwissend zu Welt und kann von Geburt an auf Anhieb alles gut... man lernt es nach und nach dazu, dass Wasser z. B. nass ist... 

Man kann jemand ernstlich beschimpfen, wenn er einem schlimmes Unrecht tut... wenn er etwas sehr Schlechtes anstellt... und kein normales Gespräch möglich ist... diese Person versucht Macht über einen auszuüben und schadet einem direkt...  sie tut es sehr wahrscheinlich aus Angst/Überforderung/Unwissenheit... trotzdem ist es sehr schlecht, was sie tut... besser wäre es, wenn sie es einfach sagt, dass sie etwas nicht gut beurteilen kann... etwas nicht weiß... sich da nicht so auskennt... aber das hat sie wohl nie gelernt bzw. wenig Hoffnung, dass sich das positiv auswirken könnte... Jedenfalls habe ich auch schon mal Leute beschimpft, wenn ich mich massiv unfair behandelt und ihnen ausgeliefert gefühlt habe... Solange Gespräche möglich sind, bin ich aber eigentlich sehr friedlich und beschimpfe oder beleidige niemanden einfach so ernsthaft... wenn schon neckisch...


0

Was möchtest Du wissen?