Wo kriegt man Parkverbotschilder her, wenn man privat umziehen möchte?

5 Antworten

üblicherweise kann man diese beschilderung beim ordnungsamt der jeweiligen gemeinde beantragen. frage aber unbedingt nach, ob du die kosten minimieren kannst, wenn du den transport der schilder und das aufstellen selbst übernimmst. dann muß nach der aufstellung nur noch einer vom amt überprüfen, ob alles korrekt ist.

Bei uns gibts die beim Bauhof.

hab da n Geheimtip: Berlin - Köpenicker Altstadt. Wird aber hoch bestraft wie ich gehöhrt habe (gleiche Strafmaß wie Raub einer Atombombe) ps: hätte aber nix dagegen wenn du dir die Schilder für kurz oder lang ausborgst.

Schwachsinn, Spamermüll...

Die Erlaubnis ist beim Tiefbauamt(!) normalerweise gebührenfrei und kann sogar telefonisch beantragt werden. Die Schilder kosten paar Euro Leihgebühren. Die "Spezialanbieter" nehmen mit 129,- "spezial viel Geld" für nichts...

vorsicht mit dem prädikat "schwachsinn"! diese ausnahmeparkverbote werden in jeder gemeinde anders gehandhabt!

0

"Kostet nur wenig mehr, aber Du sparst Dir ne Menge Zeit. Insofern rechnet es sich."

Nur wenig mehr????????? Die Parkerlaubnis kostet nichts und die Schilder kosten 7,50€. Der Anbieter kostet 129€. Klar, definitionssache, was man unter "wenig mehr" versteht, aber das 17,2-fache sicherlich nciht.

Vorgehen: bei der lokalen Straßenverkehrsstelle anrufen, Parkplatz reservieren, dann beim Tiefbauamt -Verkehrslenkung- abholen und aufstellen. Das wars.

Was möchtest Du wissen?