Wo kommt ein Tropfen auf, wenn ...?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da das ein wenig kompliziert und lang ist hab ich mal die Lösung hochgeladen:
http://www.file-upload.net/download-1965885/PhysikPipette.doc.html

Deine Lösung für die Kugel mag stimmen, geht aber an der hier gestellten Aufgabe leider vorbei.

0
@Enterprize1

Zunächst mal Lob und Anerkennung für Deine Lösung. Du hast dafür den Daumen verdient. Nur, so wie die Frage gestellt ist, kommt dafür nur eine Lösung in Frage: Der Tropfen fällt senkrecht nach unten, er kann ja nicht "durch die Pipette rollen", die sich ja auch am Ausgang verengt. Deine Idee mit der schiefen Ebene und der Kugel ist recht hübsch - aber eben eine andere Aufgabe. Übrigens müsstest Du bei deiner Rechnung noch das Trägheitsmoment der Kugel berücksichtigen. Du hast angenommen, dass die Kugel ohne Reibung die Ebene hinabgleitet. Aber sonst - soweit ich sehen kann, gut gelöst. Danke!

0
@madwe

Oh ja stimmt :D hab ich gar nicht gesehen. Laut der Aufgabe müsste der Tropfen natürlich senkrecht fallen.

0

Da als Themen nicht Physik sondern Logik und Rätsel angegeben ist, wird Null die richtige Antwort sein. Der Tropfen fällt von der Pipettenspitze durch das zufällige Dagegenstoßen senkrecht herunter und hat deshalb den Abstand Null zum Lotfußpunkt. Alle Angaben dienen also nur der Verwirrung und Ablenkung von der einfachen Lösung.

Um physikalisch den korrekten Abstand berechnen zu können, fehlt der Anfangsimpuls, der durch das zufällige Dagegenstoßen übertragen wurde.

Warum sollte der Tropfen nicht senkrecht nach unten fallen?

Gute Frage. Vielleicht ist es so gemeint, dass der Tropfen innerhalb der Pipette ganz oben anrollte und quasi über die Länge der Pipette beschleunigt hat, bevor er sie über die Spitze verlassen hat. Das ist zumindest aus meiner Sicht die einzige Fragestellung die Sinn machen würde, wenn man alle gegebenen Werte beachten soll. Aber die Aufgabe ist zweifellos schlecht gestellt.

0
@Complex

Ja ich weiß, keine "genaue" Frage, deswegen habe ich sie ja auch hier veröffentlicht. Geht leider nicht genauer :-(

0
@hobride

Ich würde mal sagen, dass ein Tropfen sich sehr langsam von der Pipette löst, so dass er senkrecht nach unten fällt, der Grund ist ja nur eine Erschütterung. Bei einem Tropfen mit Tempo lässt sich die Frage leider nicht beantworten, da die Reibung in der Pipette so groß ist, dass man sie leider nicht vernachlässigen kann.

0
@lks72

Ich würd sagen, dass er nicht senkrecht nach unten fällt, da sonst die Frage völlig sinnlos wäre

0

Schonmal ne Zeichnung gemacht ?

Was möchtest Du wissen?