Wo kommen wenn es geregnet hat auf einmal die Nacktschnecken her?

1 Antwort

Die Nacktschnecken verstecken sich tagsüber unter der Pflanzen, in der Erde oder in anderen Löchern. Bei Dämmerung kommen sie raus und dann beginnt das grosse Fressen. Sie sind nicht nur gefräßig, sie sind auch viel schneller als man denkt: eine Schnecke schafft in einer Nacht bis 25 m.

Die wichtigste Maßnahme ist, die natürlichen Feinde der Nacktschnecke zu fördern: Igel, Salamander, Kröten oder Vögel. Die Eier der Nacktschnecke sind auch bei Weinbergschnecken (doch, doch, nicht alle Schnecken sind böse!) und Hundertfüsslern besonders beliebt.

0

Was möchtest Du wissen?