Wo kommen Gewinnanteile in die Steuererklärung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ohne genauere Kenntnisse des Sachverhalts kann man keine abschließende Beurteilung abgeben. Es kommt darauf an, ob du durch die Gewährung des Darlehens und der damit verbundenen Rechte und Pflichten als eine Art Mitgesellschafter (atypischer stiller Gesellschafter) anzusehen bist oder nicht. Im ersten Fall handelte es sich um Einkünfte aus Gewerbebetrieb (Anlage G) - im zweiten Fall um Einkünfte aus Kapitalvermögen (Anlage KAP).

Das ist aber gerade mal der erste Schritt. Darunter gibt es jeweils etliche Fallkonstellationen, die unterschiedliche Eintragungen bewirken. Z.B. wenn es sich um Kapitaleinkünfte handelt, kommt generell der Abgeltungsteuersatz von 25 % zum tragen, ab einer Beteiligungshöhe von 10% wiederum nicht.

Ihr solltet das auf jeden Fall in einem schriftlichen Vertrag festhalten und mit einem Steuerberater besprechen, der kann euch bei der Ausgestaltung helfen und die steuerrechtlichen Konsequenzen für beide erläutern.

Alexander39fhp 10.07.2017, 07:53

Ok, danke dir, ich gebe das so weiter, das hat mir schon mal sehr geholfen!

0

welche Gesellschaftsform hat das Unternehmen? dh WIE ermittelt das Unternehmen seinen Gewinn.

dann entsprechend:    Einkünfte aus Beteiligungen an Personengesellschaften / bzw Kapitalgesellschaften

wenn du Zinsen für dein Darlehen bekommst: Einkünfte aus Kapitalvermögen

sind alles unterschiedliche Formulare 

Alexander39fhp 06.07.2017, 20:14

Mein Freund vertreibt deutschlandweit Produkte für ein internationales (kleines) Unternehmen. Die genaue Gesellschaftsform weiß ich nicht.

Zinsen nehme ich keine.

Im Elster scheint nur Anlage G (Einkünfte aus Gewerbebetrieb) so einigermaßen zu deiner Beschreibung zu passen, oder ist das in so einem speziellen Fall eher nicht zutreffend?

0
EdnaImmers 06.07.2017, 20:34
@Alexander39fhp

du solltest in jedem Fall wissen an welcher Gesellschaft(!) du beteiligt bist.

je nach Gesellschaftsform und Art der Beteiligung (!) müsstest du nämlich zum Notar wg Gesellschaftervertrag

bzw nicht beteiligt bist ...... wenn du nur vom Gewinn was abbekommst bist du nicht an der Firma beteiligt

du wirst doch sicher einen Vertrag gemacht haben - du gibst 100000 Euro an die Firma X und erhälts nach y Jahren entweder 100000 Euro zurück ... oder, sollte der Freund Gewinn 1Mio erzielen - z % vom Gewinn, zusätzlich zu deinem Einsatz? oder ist der Einsatz auch weg wenn kein Gewinn erzielt wird?

eigentlich brauchst du, solange kein Gewinn  an dich ausgezahlt wird, auch nix zu erklären

es sei denn, wie bereits erwähnt, der Freund zahlt dir jährliche Zinsen - dann wären das Einkünfte aus Kapitalvermögen


0

Was möchtest Du wissen?