Wo kommen die übrig gebliebenen Zeitschriften beim Händler hin?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der klassische Presseeinzelhändler (Zeitschriften, Lotto, Tabak, ...) aber auch Supermärkte und Discounter geben die nicht verkauften Exemplare nach dem Angebotszeitraum (in der Regel, wenn die nächste Ausgabe geliefert wird) an den Presse-Grosso zurück. Der bringt sozusagen die neue Ausgabe und holt die alten Ausgaben ab. Der Presse-Grosso zählt die abgegebenen Exemplare (mit Bilderkennungssystemen) und schreibt dem Händler diese Menge gut. Je nach Vereinbarung mit dem Verlag werden die Hefte dann recycled (oft) oder gesammelt an den Verlag zurückgeschickt (selten). Andere Geschäftsformen, wie z.B. der Bahnhofsbuchhandel, werden direkt vom Verlag beliefert und recycled selbst (köperlose Remission). Die unverkauften Mengen werden über die ISPC elektronisch gemeldet (EDI Press) und dem Händler ebenfalls gutgeschrieben. Es gibt inzwischen einige Online-Händler für Zeitschriften, wie www.morgenheit.de und pressekatalog.de, die neben der aktuellen Ausgabe auch ältere Ausgaben liefern können.

Der Händler gibt die Zeitschriften zurück aber der Verlag hortet immer noch ein paar Exemplare.

Ich würde mich da melden: abo@hammer-mag.de// Das ist bestimmt möglich

Was möchtest Du wissen?