Wo können wir den Hund kaufen? Wir finden keinen Züchter...

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bin für meinen Hund vom Züchter auch 600 km einfach gefahren. Wenn du natürlich auf einen Umkreis von 100m Luftlinie beschränkt bis, wird das nix. Der Link zum VDH ist hier das einzig Vernünftige. Und dann muss man eben flexibel sein. Das ist immerhin eine Entscheidung für die nächsten - im günstigsten Fall - 15 Jahre. Da kann man wohl auch mal ein paar "Umstände" für die RICHTIGE Entscheidung in Kauf nehmen!?

Gerade eine häufige Rasse wie Yorkshire Terrier sollten viele VDH-Züchter züchten. Wie schon gesagt, der VDH ist da Anlaufstelle Nummer 1. Übrigens finde ich in deinem Umkreis (100 km davon) sehr wohl eine Züchterin: yorkie-fromdownunder.de/

Ansonsten kannst du auch mal hier gucken: http://www.yorkshire-hilfe.de/index.php

Andere Zuchtvereine sind nicht immer automatisch schlecht, allerdings ist dort der Beitritt meistens einfacher, es wird nicht so auf Krankheiten & co geachtet, die Züchter werden nicht immer gut genug überprüft... etc.

Ganz ehrlich, wenn ich mir in ein paar Jahren einen Hund zulege, dann werde ich bereitwillig für den Richtigen durch ganz Deutschland, meinetwegen sogar ins europäische Ausland fahren. Dazu muss man eben bereit sein, und jeder Mensch hat so viel Zeit, notfalls opfert man dann eben mal seinen Sonntag dafür..

Chrissikeks 16.02.2013, 21:57

danke, aber ich hab schon bei vhd.de geguckt, aber wenn ihr einen umkreis von 100km angebe, kommt immer ein ort am arsc* der welt!

0

Ich habe meinen Hund aus dem Schweizer Sennenhund Verein e.V., wäre mir aber neu, dass der Yorkies züchtet.

Komm schon, für den Yorkie gibt es sogar zwei Vereine, einfach mal rumschnuppern und weiter gucken als 30 km. Manchmal muss man eben weiter fahren oder auf den nächsten Wurf warten.

Einmal hier:

http://www.yorkshire-terrier-club.de/

VDH - sonst nichts! Wenn du auf Nummer sicher gehen willst. VDH ist zwar auch keine Garantie, aber die Wahrscheinlichkeit, einen ordentlichen Züchter zu finden, ist die größte. So ein Tier hast du wohl im Durchschnitt etwa 12 Jahre - wenn du nun hin und retour 1.000 km fährst, so sind das - umgerechnet - 210 Meter pro Tag, die du "opferst" ;-) Ist doch eine Überlegung wert, oder?

brandon 26.09.2015, 09:14

Von einem Züchter der dem VDH angeschlossen ist einen Hund zu kaufen bedeutet das dieser Hund dem Rassestandard entspricht. Genau dieser Rassestandard ist die Ursache für Qualzucht. Viele Züchter haben das auch schon eingesehen und haben sich deshalb vom VDH abgewandelt weil sie keine kranke Hunde züchten wollen.

Wenn ich dann lese das man nur von einem VDH Züchter garantiert einen gesunden Hund bekommt. So ist das der reinste Hohn!

1

Bis zum Sommer habt ihr ja noch ein wenig Zeit. Schaut bis dahin in Kleinanzeigen in Zeitungen und recherchiere im Internet aber gib besser ein "Yokshire Terrier Züchter". Viel Glück!

ist es so wichtig ob der züchter kurios ist du siehst doch vorort wie es den tieren geht und warum kein hobbyzüchter?Die sind genausogut und wirklich es kommt doch auf den hund drauf an und nich ob er papiere hat oder?was hättest du lieber:1. bissigen mit papieren 2.einen lieben ohne?

ralosaviv 16.02.2013, 21:11

Hobbyzüchter sind EBEN NICHT genau so gut. Die Tiere sind nicht untersucht und kein Mensch kann aufgrund fehlender Abstammungsnachweise kontrollieren, welche Krankheiten da munter vor sich hin gezüchtet werden. DAS ist verantwortungslos.

5
Acoma 16.02.2013, 21:31

...1. bissigen mit papieren....

Oh!!! Papiere machen Hunde bissig???

Gut das mein Hund nicht weiss, das er welche hat :-)

6
Terezza 16.02.2013, 21:53

Es gibt keine Hobby-Züchter, nur Hobby Vermehrer ohne Zuchtziel, aber mit Dollarzeichen in den Augen oder bescheuerte Romatiker , die ihrem Hund mal Babys gönnen wollen...

5
Chrissikeks 16.02.2013, 21:55
  1. ich meinte eigentlich seriös

  2. Wieso sollten Hunde mit papieren bissig sein??

0

kurios sollte er auch bestimm nticht sein sonder eher seriös .

gib doch einfach die rasse ein und dahinter züchter .

Chrissikeks 16.02.2013, 21:53

aso sry, falsches wort ;)

0

Geh auf www.vdh.de, da sind alle seriösen Züchter registriert. Geb da Rasse und PLZ ein, dann findest du den nächsten Züchter.

Chrissikeks 16.02.2013, 20:12

Da war ich schon drauf, aber der zeigt KEINE im Umkreis an, sondern irgendwo im Süden, obwohl ich im Norden lebe.

0

aslo wir haben auch einen Yorkshire Terrier gekauft bei Ouoka.de.

heyyeh11 16.02.2013, 21:08

Und hast damit weiterhin skrupellose hundevermehrer unterstützt, na herzlichen glückwunsch!! ironie off

5
ralosaviv 16.02.2013, 21:09

Hier ist die Kritik tatsächlich angebracht, dass man sich einen Hund aus dem Tierheim holt, wenn man sich vom vernünftigen Züchter keinen leisten kann. (Eigentlich sollte man GARKEINEN Hund halten, wenn man die Kohle für die Anschaffung nicht mal hat.)

4
17schnuffel 17.02.2013, 18:41
@Chrissikeks

Erstens wir hatten genug geld und zweitens haben wir hier in meiner gegend keinen Tierheim. Und wir haben den von einem Züchter okay? Nur damit es klar euch ist. Also manchmal denke ich hier sind nur Hohlköpfe drine.

0

Naja ich versteh es nicht warum unbedingt ein Hund vom Züchter, es ist doch viel besser ein Hund vom Tierheim zuholen. Und beim Züchter bezahlt man doch ein kleines Vermögen. Aber jeder wir mans will.

ralosaviv 16.02.2013, 20:18

Die Entscheidung könnte man mal jedem selber überlassen, ob er einen Hund vom Züchter oder vom Tierheim bevorzugt!? Nur WENN vom Züchter, dann auch wirklich vom Züchter und nicht aus irgendeiner Feld-Wald-und-Wiesen-Hinterhofvermehrung.

5
Paschulke82 16.02.2013, 20:55
@ralosaviv

Für jeden Hund den man vom Züchter holt, unterschreibt man quasi das Todesurteil für einen anderen Hund bzw verdammt ihn sein Leben im Tierheim fristen zu müssen.

Das ist doch einfach nur traurig.

4
ralosaviv 16.02.2013, 21:08
@Paschulke82

Schwachsinn! ICH persönlich bin nicht gefragt worden, ob es mir recht ist, dass wir tausende von Hunden aus dem Ausland hierher karren, aber es wird versucht mir ein schlechtes Gewissen zu machen, dass ich mich für einen Hund vom SERIÖSEN Züchter entschieden habe!? Geht's noch? Wenn den ganzen Hobbyzüchtern mal das Handwerk gelegt würde und die Scheixxe mit den Wühltischwelpen mal ein Ende hätte, wären die verbleibenden Züchter GARANTIERT NICHT am Elend in unseren Tierheimen schuld.

4
Paschulke82 16.02.2013, 21:28
@ralosaviv

Du bezahlst dafür, dass noch mehr Hunde gezüchtet werden, obwohl es bereits genug gibt. Ich finde das paradox und halte das für das Gegenteil von Tierliebe.

Solange die Tierheime nicht leer sind, verstehe ich nicht wie Menschen einen Hund beim Züchter holen können.

4
Xenia1212 16.02.2013, 21:33
@Paschulke82

So sehe ich das auch, Hunde ausen Tierheim sind ja nicht gleich alle schlechte, ungepflegte, böswillige Tiere meistens ist das ja der Gegenteil und die Tiere ausen Tierheim brauchen mehr Zuwendung, die sie im Tierheim einfach nicht bekommen was ich sehr traurig finde

4
kiro0815 16.02.2013, 21:35
@Paschulke82

und wo landen die Hunde vom Züchter, wenn alle nur noch ins Tierheim laufen?

Ausserdem möchte ich nicht unbedingt einen Hund, den ein anderer erziehungstechnisch schon total verschandelt hat.

Wer ins Tierheim geht, um sich einen Hund zu holen - GUT. Aber den anderen überlasst doch die Entscheidung mal selbst.

2
Paschulke82 16.02.2013, 21:44
@kiro0815

Die Hunde vom Züchter werden nicht verkauft. Dann werden weniger nachgezüchtet :)

Genau das ist es doch was zu erreichen wäre.

Sicher hat so mancher Hund durch Misshandlungen einen psychischen Knacks. Aber findest du er sollte deshalb eingeschläfert werden? Du hast ja sicher auch nicht nur Kontakt zu Menschen, die aus einem wohl behüteten Elternhaus stammen?

Wie gesagt: Entscheiden muss jeder selber. Ich finde es allerdings schrecklich und alles andere als tierfreundlich.

3
Chichouu 16.02.2013, 22:18
@Paschulke82

Bitte schau mal in die Tierheime und sag mir, wie viele Hunde mit FCI-Papieren du dort findest. Die Quote läuft gegen Null.

Würden sich also alle Hundehalter für einen Hund vom seriösen Züchter entscheiden und sich nicht einfach unüberlegt vom Bauernhof, polnischen Vermehrer oder Ups-Wurf aus der Nachbarschaft einen Welpen holen, dann hätten wir das Problem der überfüllten Tierheime theoretisch gar nicht, denn seriöse Züchter erkundigen sich vorher, wo der Welpe denn hinkommt und ob die zukünftigen Besitzer überhaupt geeignet sind.

Zudem trägt es nicht zur Verbesserung der Situation der Hunde in Spanien, Ungarn, Rumänien & co bei, wenn man die Hunde von dort nach Deutschland holt. Sicher, für den einzelnen Hund ist das gut, aber die Gesamtproblematik bleibt bestehen.

Denn ob der Straßenhund aus Polen jetzt vom Laster überfahren wird oder in eine deutsche Familie kommt, das ändert nichts an der Anzahl von den Hunden, die dort ausgesetzt, misshandelt oder unkontrolliert vermehrt werden. Klingt hart, ist aber so.

Was wirklich hilft, ist Aufklärung. Man muss die gesamte Mentalität der Menschen dieser Länder ändern, und das ist schon aufgrund der schlechteren Lebensbedingungen nicht leicht.

Unser lokales Tierheim holt sich regelmäßig Hunde aus dem Ausland. Somit werden auch die deutschen Tierheime nie leer sein.

Und mal ganz ehrlich: Man kann das Problem auch auf Menschen übertragen. Warum kriegen wir bloß alle eigene Kinder und schaffen nicht die aus Entwicklungsländern hierher?

2
Paschulke82 16.02.2013, 22:25
@Chichouu

Derart auf Reinrassigkeit aus zu sein finde ich sowieso ebenso bescheuert wie Menschen nach Rassen einzuteilen und zu bevorzugen.

Nochmal die Frage: WARUM sollte noch gezüchtet werden, wenn es bereits genug Hund gibt? Wenn keiner mehr beim Züchter kaufen würde, hätten wir das Problem genau so wenig.

Klar: Die Probleme müssen global angegangen werden. Deshalb zollte man zuerst die Hunde aufnehmen die es bereits gibt.

Der Vergleich mit den Menschen hinkt, da ein Hund genau so wenig dein Fleisch und Blut ist wie ein Tier aus dem Tierheim.

3
Chichouu 16.02.2013, 22:39
@Paschulke82

Du verstehst nicht... es verringert nicht die Anzahl der Hunde, wenn wir sie hierher holen. Es werden immer und immer neue Hunde nachkommen. Zudem halte ich den Wunsch nach einem gesunden, wesensfesten Hund ohne schlechte Erfahrungen durchaus für berechtigt. Tierheimhunde sind und bleiben Ü-Eier, ganz egal, wie lieb und unauffällig sie im TH waren.

Vor ein paar Monaten ging ich mit einem Yorkiemix im TH spazieren. Ein lieber, gehorsamer Hund, kinderlieb, jung und verspielt... war natürlich schnell vermittelt. In seinem neuen Zuhause allerdings schnappte er nach den Kindern, zerstörte die Einrichtung, etc., so wanderte er zurück ins TH. Und das ist kein Einzelfall.

2
Paschulke82 16.02.2013, 22:47
@Chichouu

Hier sind bereits genug Hunde in deutschen Tierheimen. Selbst wenn keine aus dem Ausland geholt würden.

Und auch die Tiere aus dem Ausland sind für mich Individuen und es macht mich glücklich wenn es ihnen gut geht und sie nicht mehr leiden müssen. Nichts ist mir lieber, als wenn Züchter boykottiert würden.

Klar sind in Tierheimen auch oft schwierige Fälle. Trotzdem verdienen diese Tiere Zuneigung und ein gutes Zuhause. Der großteil dieser Tiere ist jedoch absolut dankbar, liebenswert und hat einen super tollen, einzigartigen Charakter....

1
ralosaviv 16.02.2013, 22:54
@Chichouu

@ chichouu, Schön, mal ab und zu Beiträge von klar denkenden Menschen zu lesen.

1
Maro95 17.02.2013, 01:39
@ralosaviv

Nochmal die Frage: WARUM sollte noch gezüchtet werden, wenn es bereits genug Hund gibt? Wenn keiner mehr beim Züchter kaufen würde, hätten wir das Problem genau so wenig.

Herr Paschulke, ich versuche, es einfach auszudrücken: Die Tierheime sind voll, weil Hundevermehrer Hunde an jedermann verschachern. Von denen landet eben ein Teil im Tierheim, weil die Halter ungeeignet waren. Rassehunde mit Papieren sind im Tierheim absolute Ausnahmen. Lösung: Aufhören, Hunde bei Vermehrern zu kaufen.

Wenn wir hingegen die Züchter zum Aufhören zwingen, verlieren wir die seriöse Hundezucht und es gibt nur noch Trottel, die Welpen haben. Ändern würde sich in den Tierheimen dadurch nichts, die paar Hunde, die von den Züchtern fehlen, können die Vermehrer im Handumdrehen nachproduzieren.

Warum also richtest du dich gegen seriöse Züchter anstatt gegen Hundevermehrer?

3
Paschulke82 17.02.2013, 02:44
@Maro95

Es SIND aber bereits zu viele Hunde da. Deshalb sollten so oder so keine Hunde von Züchtern gekauft werden. So einfach ist das.

Ich will niemanden zum aufhören zwingen. Ich appelliere nur an den gesunden Menschenverstand.

Für mich sind sowohl "seriöse Züchter" als auch sonstige Tiervermehrer absolut unverständlich. Wie kann man Menschen dafür bezahlen noch mehr Hunde zu züchten, obwohl es bereits viel zuviele gibt. Geht man ins Tierheim, unterstützt amn keinen Tiervermehrer in irgend einer Art und tut aktiv etwas dagegen, dass viele tiere in Heimen vor sich hin vegetieren oder getötet werden.

2
ralosaviv 17.02.2013, 10:39
@Paschulke82

Jemand, der noch nicht mal den Unterschied zwischen Vermehrern und Züchtern machen will (ich unterstelle mal, dass du die Intelligenz hättest, wenn du wolltest), kann doch in so einem Thema gar nicht sachlich argumentieren. Das grenzt ja fast an fundamentalistisches Gedankengut, Tatsachen bewußt auszublenden und gebetsmühlenartig auf dem selben Unsinn herum zu reiten, nur um die eigenen Ansichten durchdrücken zu wollen. Also, wenn selbst so selbsternannte Tierschützer wie unser Paschulke hier die Kernprobleme nicht sehen (wollen), werden auch weiter die Tierheime überlaufen.

2
Paschulke82 17.02.2013, 13:04
@ralosaviv

Sicher mache ich da einen großen Unterschied, ob es den Leuten um das Wohl der Tiere geht die sie züchten oder nicht. Ist aber hier nicht das eigentliche Thema.

Ändert aber nichts an der Tatsache, dass man Hunde, die liebend gerne ein Zuhause hätten weiter leiden müssen, weil feine Herrschaften meinen einen arischen Hund aus feinem Hause zu wollen.

2
kiro0815 17.02.2013, 13:27
@Paschulke82

Kommentar von Paschulke82Paschulke82 vor ca. 16 Std. Für jeden Hund den man vom Züchter holt, unterschreibt man quasi das Todesurteil für einen anderen Hund bzw verdammt ihn sein Leben im Tierheim fristen zu müssen. Das ist doch einfach nur traurig.

Diese Verantwortung gebe ich an die Menschen ab, die diese Tiere dorthingebracht haben. Das liegt garantiert nicht in der Verantwortung der Rassehundhalter. Hol Du Dir noch drei vier aus dem Tierheim und tue was Gutes aber höre doch einfach auf, anderen ein schlechtes Gewissen einreden zu wollen.

1
Paschulke82 17.02.2013, 13:37
@kiro0815

Ich rede niemandem ein schlechtes Gewissen ein. Ich stelle nur meinen Standpunkt dar. Ich finde es einfach schlichtweg falsch Missstände auszublenden.

Die Verantwortung an Andere abzugeben finde ich ebenfalls falsch. Es gibt zu viele Hunde und jemand der dafür sorgt dass es noch mehr gibt, ist für mich kein Tierfreund.

1
kiro0815 17.02.2013, 13:54
@Paschulke82

Kommentar beanstanden 0 Kommentar von Paschulke82Paschulke82 vor 10 Min.

Die Verantwortung an Andere abzugeben finde ich ebenfalls falsch.

WIESO AN ANDERE? AN DIE, DIE DIE HUNDE DORTHINGEBRACHT HABEN!

1
Paschulke82 17.02.2013, 14:05
@kiro0815

Klar: Man selber mag es vielleicht nicht verursacht haben. Dennoch entscheidet man sich zu finanzieren dass noch mehr Hunde in eine Welt setzen zu lassen, in der es bereits zu viele gibt. Man will lieber dazu beitragen dass es noch mehr werden, als einem Hund ein liebevolles Zuhause zu bieten, nach dem er sich sehnt.

PS Du kannst zitieren, indem du über dem Textfeld das Männchen mit Sprechblase klickst und dann schreibst.

Das sieht dann so aus

1
ralosaviv 17.02.2013, 15:21
@Paschulke82
Sicher mache ich da einen großen Unterschied, ob es den Leuten um das Wohl der Tiere geht die sie züchten oder nicht. Ist aber hier nicht das eigentliche Thema. 

Doch. Genau das ist das Thema.

Ändert aber nichts an der Tatsache, dass man Hunde, die liebend gerne ein Zuhause hätten weiter leiden müssen, weil feine Herrschaften meinen einen arischen Hund aus feinem Hause zu wollen.

Das ist an Arroganz schwer zu überbieten.

Ich appelliere nur an den gesunden Menschenverstand.

Ich frage mich, wo DEINER geblieben ist.

Ich finde es einfach schlichtweg falsch Missstände auszublenden.

Aber genau das tust DU.

Die Verantwortung an Andere abzugeben finde ich ebenfalls falsch.

Auch das versuchst du hier. Aber das erkennt man natürlich nicht, wenn man ständig mit zweierlei Maß mißt.

Es gibt zu viele Hunde und jemand der dafür sorgt dass es noch mehr gibt, ist für mich kein Tierfreund.

DU bist aber nicht das Maß aller Dinge und andere Menschen mit anderen Überzeugungen zu katalogisieren, ist schlicht eine Unverschämtheit.

Dennoch entscheidet man sich zu finanzieren dass noch mehr Hunde in eine Welt setzen zu lassen, in der es bereits zu viele gibt. Man will lieber dazu beitragen dass es noch mehr werden, als einem Hund ein liebevolles Zuhause zu bieten, nach dem er sich sehnt.

Dadurch, dass du immer wieder die gleiche Leier vorträgst, wird es nicht realistischer. Du erinnerst mich irgendwie an die Zeugen Jehovas....

1
Paschulke82 17.02.2013, 15:29
@ralosaviv

Nö. Das Thema ist, ob man zu einem seriösen Züchter geht, der noch mehr Hunde in die Welt setzt, oder ob man lieber ein Tier aus dem Tierschutz holt.

Arroganz ist es für mich vielmehr wenn man einen reinrassigen Hund haben will und andere Hunde dafür leiden lässt.

Welche Missstände soll ich denn bitteschön ausblenden?

An wen gebe ich denn die Verantwortung ab?

Ich werde ja wohl meine Sicht der Dinge sagen dürfen? Ich habe nie behauptet das Maß aller Dinge zu sein.

Ihr sagt doch auch immer wieder das gleiche. Also antworte ich darauf meine Meinung und die steht nun mal fest und ändert sich nicht. Was soll das mit den Zeugen Jehovas tu tun haben?

2
kiro0815 17.02.2013, 13:20

Antwort von Xenia1212Xenia1212 vor ca. 17 Std. Naja ich versteh es nicht warum unbedingt ein Hund vom Züchter, es ist doch viel besser ein Hund vom Tierheim zuholen. Und beim Züchter bezahlt man doch ein kleines Vermögen. Aber jeder wir mans will.

Nun, manche sind halt bereit viel Geld für einen Hund auszugeben und andere eben nicht.

Du gehörst halt zur zweiten Art. Manchmal habe ich das Gefühl, dass einige Tierheimhundbesitzer einfach nur von Neid zerfressen sind.

Bitte, diesen Schuh muss sich jetzt nicht jeder anziehen - darum schrieb ich "einige".

Ich habe nunmal einen mit Papieren. Trotzdem finde ich, jeder Hund ist gleich viel wert. Warum kann das nicht jeder tierliebe Mensch so sehen?

1
Paschulke82 17.02.2013, 13:39
@kiro0815

Klar ist jedes Tier wertzuschätzen. Dennoch hast du mit dem Kauf jemanden finanziert, der dafür sorgt dass es noch mehr Hunde gibt und ein Hund aus dem Tierschutz nicht bei dir glücklich werden darf, sondern jetzt im Tierheim vor sich hin vegetiert udn nicht die Liebe bekommt die er verdient hätte....

0
kiro0815 17.02.2013, 15:59
@Paschulke82

Gottlob ist es mein Geld und das gebe ich so aus wie ich möchte.

Auch für einen überschüssigen Rassehund!

Ps: zitieren geht scheinbar übers Handy nicht wie über PC.

0
Maro95 17.02.2013, 17:07
@Paschulke82

Paschulke, wenn überhaupt keine Hunde mehr, wo auch immer, nachgezüchtet werden, können wir die komplette Population nach 10 Jahren vergessen - und so lange dauert es locker, bis wir uns aller Tierheimhunde im In- und Ausland angenommen haben.. So viel zu den Folgen deiner Utopie.

Wir haben ein Problem (volle Tierheime), wir haben einen Schuldigen (Vermehrer) und wir haben eine ganz klare Lösung (nicht mehr bei Vermehrern kaufen). Die Züchter brauchen wir, ganz einfach um gesunde Hunde zu haben, denn früher oder später muss man welche nachzüchten, wenn der Hund nicht aussterben soll. Und dann lasse ich es lieber den Züchter sein, als den Vermehrer.

Wenn der Wasserhahn tropft, dreht man ihn zu, anstatt nen Eimer drunterzustellen.

0
Paschulke82 17.02.2013, 17:19
@Maro95

Warum sollten denn überhaupt keine Hunde mehr gezüchtet werden? Das ist genau so utopisch wie eine Welt ohne Gewalt und Krieg. So viele Rassen sind eh nicht vom aussterben bedroht.

Die Vermehrer kannst du nicht davon abhalten. Man kann einfach ins Tierheim gehen. Ich suche mir meine Freunde auch nach Sympathie und nicht nach Rasse aus.

Und genau den Wasserhahn will ich zudrehen. Du magst zwar den einen Wasserhahn zudrehen, willst aber dafür einen anderen aufdrehen und ihn tropfen lassen. So läuft die Wanne genau so über...

0
brandon 26.09.2015, 09:01
@kiro0815

Wenn für Dich jeder Hund gleich viel Wert ist. Warum kaufst Du Dir  dann einen teuren Hund?

Sorry, aber das ist doch Heuchelei.

0

Was möchtest Du wissen?