Wo kauft man sich am besten eine Katze ?

9 Antworten

Aus eigener positiver Erfahrung kann ich nur empfehlen, Euch am besten mal in einem Tierheim beraten zu lassen, und den Mitarbeitern dort Eure Situation und Eure Vorstellungen zu schildern. Sie kennen ihre Schützlinge i.d.R. sehr gut, können Euch bestimmt einige gute Ratschläge geben und ggf. auch ein paar in Frage kommende Kandidaten vorstellen.

Mein Tipp: Ihr solltet nicht mit einer zu stark vorgefassten Vorstellung ins Tierheim fahren, sondern Euch von den Fellnasen dort auswählen lassen - das könnte auch bei der Eingewöhnung sehr hilfreich sein.
Achtet dabei nicht nur auf die "Rampensäue", sondern schaut auch mal nach den Fellnasen, die sich lieber in Kratztonnen und unter den Tischen verstecken!

Als ich vor anderthalb Jahren mein Katerle (inzwischen 8 Jahre alt) aus einem Tierheim adoptiert habe, wollten mir die Mitarbeiter dort zunächst einige Fellnasen vorstellen.
In einem der Katzenzimmer fiel mir ein Kater auf, der abseits der anderen Fellnasen lag. Die Mitarbeiterin erklärte mir, dass er für mich nicht in Betracht käme, da er - auch Menschen gegenüber - ein ausgesprochener Einzelgänger wäre, sich mit anderen Katzen überhaupt nicht vertragen würde, und seit mehr als 7 Monaten sozusagen das Sorgenkind des Tierheims sei.

Aus Mitleid hielt ihm vorsichtig den Handrücken entgegen, worauf er sich gnädig von seinem Platz erhob, die Hand beschnupperte, mir mal kurz tief in die Augen blickte, und sich - zum großen Erstaunen der Tierheim-Mitarbeiter ("Das hat er bei uns ja noch nie gemacht!" *kinnladerunterfall*) - von mir genüsslich erst den Pelz, und schließlich sogar das Kinn und den Hals kraulen ließ.

In diesem Moment wusste ich, dass das "mein" Kater ist. Vom ersten Abend an lag er bei mir auf der Couch, er ist ein absoluter Traum- und Schmusekater, und ich habe es keine Sekunde bereut, dass er damals mich adoptiert hat.

Ich drücke die Daumen, dass Ihr auch so eine Erfolgsgeschichte erleben dürft!

Alles Gute und viel Erfolg!

P.S.: Des Rätsels Lösung ist übrigens recht einfach: Weil das Tierheim mir aus Datenschutzgründen keine Auskunft über die Vorgeschichte des Katers geben durfte, habe ich versucht, über seine früheren Tierärzte (aus dem geschwärzten Impfpass bekannt) an Informationen zu gelangen.

Dabei hat sich dann herausgestellt, dass das Tierheim seinen Namen verwechselt hatte - er trägt seitdem den Familiennamen seiner Vorbesitzerin (der übrigens sehr gut zu seinem Äußeren passt ;-)). Dieser Name ließ mich aber vermuten, dass er fremdsprachig aufgewachsen sein könnte - und tatsächlich reagierte er zuverlässig auf englische Sprache und Kommandos...

Der arme Kerl, der im Tierheim stets als "Problembär" gegolten hatte, hat dort - im wahrsten Sinne des Wortes - die Welt nicht mehr verstanden, weil er mit falschem Namen und in einer für ihn fremden Sprache angesprochen wurde.

Später habe ich dann übrigens im Internet noch ein wenig weitergesucht, und schließlich seine frühere Besitzerin ausfindig gemacht - in Kanada! Sie hatte in Deutschland studiert, und musste den Kater bei ihrer Rückkehr schweren Herzens ins Tierheim geben.

Heute schreiben wir uns regelmäßig - sie freut sich riesig darüber, den Kontakt zu ihrem früheren Kater wiedergefunden zu haben, und ich konnte inzwischen viele wichtige Informationen über mein Katerle in Erfahrung bringen.

0

Ja wir informieren uns da richtig und gehen in diesen so genannten Raum, und warten ab bis die Katzen zu uns kommen...

0

Alle raten zu Tierheimkatzen, und das ist auch gut so. Keines dieser Tiere hat sich ausgesucht dort zu leben und manche kommen gar nicht zurecht. Deshalb solltet Ihr in das Tierheim Eurer Wahl gehen, Euch ins Katzenhaus setzen und aussuchen lassen. Das funktioniert meistens besser, als wenn man sich unbedingt auf eine bestimmte Katze versteift. Und, so schön kleine Katzen auch sind (ich kann das wirklich verstehen), es sind alles Überraschungseier, man weiss nie, wie sie sich entwickeln, sie sind anfälliger und kleine Katzen kann wirklich fast jeder nehmen.

Das Einzige, was mich an der Geschichte stört ist, dass die Mäuse für die Katzen weichen oder abgegeben werden sollen. Man sollte niemals ein Tier gegen ein anderes eintauschen. Natürlich sind Katzen etwas anderes als Mäuse im Käfig, aber die haben in jedem Fall die älteren Rechte. Mäuse werden ja nicht so alt, deshalb, bei aller Euphorie: Bitte warte, bis die Mäuse nicht mehr sind. Dann kannst Du immer noch über die Anschaffung von mindestens 2 Katzen nachdenken.

Ja da verstehe ich dich schon, wir kaufen uns erst dann 2 Katzen wenn die Mäuse weg sind oder wir die Mäuse verkaufen.

0
@billchen94

Und das ist genau der Punkt! Du willst Deine Mäuse VERKAUFEN oder ABGEBEN, wenn Ihr Euch Katzen anschafft.

Es ist mir schon klar, dass Ihr sie nicht zusammen halten wollt. ABER DIE MÄUSE HABEN DIE ÄLTEREN RECHTE. Man tauscht kein Tier gegen ein anderes.

0

Was is daran schlimm wenn ich die Mäuse verkaufe und mir dann ne Katze hole? Klar kann man kein Tier gegen ein anderes eintauschen. Aber es ist nicht des eine zu verkaufen & sich ein anderes zu holen. :)

0

Des darf man

0
@billchen94

Ich habe nicht gesagt, dass man das nicht darf. Ich finde es aber nicht in Ordnung. 

In ein paar Jahren willst Du Dir dann vielleicht einen Hund holen, gibst Du dann Deine Katzen vorher wieder ab? Ich kann nicht verstehen, dass Du Tiere, die Du schon eine Weile hast, abgeben willst. 

Tiere sind keine Gegenstände, die man einfach so verschenkt, verkauft oder ins Tierheim weggibt. Deswegen soll man sich ja mehr als einmal überlegen, ob man wirklich die Verantwortung dafür übernehmen kann. Und dann soll das doch auch bis zum Ende des Tierlebens sein.

0

Ja es is jetzt halt so. Und nein, das mit der Katze wird nicht so ablaufen.

0

Hallo,

Zunächst mal kauft man sich nicht eine Katze, sondern zwei. Eine einzelne Katze geht nur, wenn man sich eine ältere Katze holt, die nach einer Eingewöhnungszeit von sechs Wochen in den Freigang darf oder sich nicht mit Artgenossen verträgt, da sie bereits vollkommen desozialisiert ist.

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Katzen kauft bzw. adoptiert man ausschließlich bei seriösen Anbietern, also in Tierheimen oder vergleichbaren Einrichtungen oder bei einem seriösen Züchter.

http://www.katzen-fieber.de/serioeser-anbieter.php

Bitte informiert euch vor der Anschaffung über die artgerechte Haltung von Katzen. Eine gute Serie dafür ist http://www.katzen-fieber.de/.

Liebe Grüße

alles klar. Ich hab mit meinem Freund geredet, er kann sich gut vorstellen 2 Katzen zu haben. Finde ich sehr gut =) danke.

1

Nochmal danke für die eingefügten Links .

1

Was möchtest Du wissen?