Wo kauft ihr euer Hundefutter?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Supermarkt (Rewe, Aldi, ...) 36%
Online-Shop 27%
Mache mein eigenes Hundefutter 18%
Fachgeschäft (z.B. Fressnapf) 18%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bin Abstimmungsgegner, weil die Bedürfnisse eines Tieres zu induviduell sind.

Industriefutter ist meist Schrott, füttere es trotzdem im geringen Mass und nur best. Sorte, kaltgepresst (da nicht es quillt und schonender zubereitet wird). Dieses gibt es online am günstigsten. Frisch zubereitet, besser roh ist unersetzlich. Diese Mühe nehme ich gern zum Wohle meiner Hunde in Kauf. Meine Doggen haben ein Gewicht von über 70 kg, was wirklich Arbeit hinsichtlich Fütterung ist. Bei weit unter diesem Gewicht, steckt man das doch locker weg und kauft lieber frisch. Ich würde es jedenfalls so halten.

Wenn es aus Bequemlichkeit ( Frischfutter kostet nicht mehr) unbedingt Fertigfutter sein soll, dann ganz sehr auf die Zusammensetzung achten. Tierische und pflanzliche Nebenprodukte sollten keine Bestandteile sein.  Hoffe, Du weißt was die sind. Federn, Horn, Augen, Gedärm (als Sondermüll deklariert), Stroh, Holz, Reste aus der Verarbeitung ohne nennenswerte Nährstoffe - aber billige Füllstoffe, die Tierhalter für teuer Geld mitkaufen.

Billig Futter wird irgendwann zu teuer Tierarzt. Ich wünsche jedem Tier, dass sich seine Leute darüber bewusst sind, nachdenken und satt nicht alles ist. Kenne keine Menschen, die Maggi und Co. lebenslang für gut empfinden und sich dauerhaft damit ernähren. Warum das unseren Tieren zumuten?

Über Hundefutter wird kontrovers diskutuiert. Jeder mag seine Erfahrungen haben. So lange es gut geht, ist es für jeden o.k., doch wehe der Hund zeigt Unverträglichkeit. Das Naheliegenste- artgerechte Fütterung wird wieder hervorgeholt........

Mach was Du willst, denk aber bitte immer zum Wohle des Hundes und dass, eine einfache Lösung, manchmal aufwendiger, aber nachhaltiger ist.

Besser hätte ich es nicht beschreiben können ;)) einige Supermärkte Verkaufen der Ansicht meines Hundes , besseres Futter als einige fachbezogene Märkte . Aber frisch kann keiner topen !

2

Danke für den Stern. Alles gute für Dich und Dackel- Fellnase.

0
Mache mein eigenes Hundefutter

Die Grundlage unseres Hundefutters kaufen wir beim Metzger und im Bioladen.

Fleischabfälle, Geflügel, Bioreis, Biohirse, Gemüse nach Saison wird püriert und angedünstet, Sauerrahmbutter, Schwarzkümmelöl.

Dann relativ selten im Fachhandel für Futterzusätze Barf: Eierschalenpulver, Hagebuttenpulver, Kräutermischung, Seealgen welche seltener gegeben werden.

Unsere Hunde sind gesund und munter, werden ab und an, bei Gelegenheit einer Blutprobe beraubt. An dem Ergebnis des Blutsuchbildes sehen wir regelmäßig, dass alle Organe und Drüsen bestens arbeiten, was beim Lebensalter meiner Hunde schon bemerkenswert ist.

Auch lesenswert:

http://www.houndsandpeople.com/de/magazin/wissen/der-grosse-schwindel-mit-dem-luxus-hundefutter/comment-page-1/

Deswegen werden von mir andere Fütterungsarten nicht mehr empfohlen.

Mache mein eigenes Hundefutter

Rund 70 % aus der Frischfleischteke beim Real, weil der hat sehr viele Sorten Frischfleisch und auch die Innereien und Knochen dazu.

Rund 10 % vom Metzger von nebenan hier hauptsächlich Knochen und Pansen.

Rund 10 % von Aldi besonders Gemüse, Obst und Beinscheiben.

Rund 10 % von Barfers Wellfood für die Sachen, die ich bei den anderen nicht bekomme so z.B. Lammherzen, Lammrippen, Ziegennacken, besondere Innereien.

Was möchtest Du wissen?