Wo kann man Sonderschutzfahrzeuge (gebraucht) kaufen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solche Fahrzeuge werden von der VEBEG versteigert. http://www.vebeg.de/web/de/start/index.htm

Vorsicht, man bietet auf den NETTOpreis, es kommen also noch 19% USt hinzu. Ebenfalls gilt das höchste Gebot, welches man in Unkenntnis der anderen Gebote abgibt. Also nicht wie bei Ebay, wo man lediglich im Rahmen des eigenen Höchstgebotes jemanden überbieten muss.

freundliche Grüße

Martin

ich habe da keine gefunden :(

0
@FynnsRoehre

Immer mal wieder schauen. Behörden mustern relativ regelämäßig ihren Fuhrpark aus. Gerade wenn wie bei der Bundeswehr sehr viele Fahrzeuge geleast werden, werden die bisherigen Fahrzeuge versteigert werden.

Dran bleiben und die Zeit nutzen um schon mal zu sparen. Sonderschutz = Gewicht = Spritverbrauch!

1

So so, haben die? Tatsächlich? Oder sind gerade in diesem Geschäftsfeld nicht zahllose Schwätzer unterwegs? Neufahrzeuge werden von den Herstellern nicht an Jedermann verkauft und sind zudem sehr(!) teuer. Gebrauchtfahrzeuge gibt es, auch relativ günstig. Es gibt z.B. an der Aller einen Händler, bei dem werden die Fahrzeuge von der Versteigerung bei Vebeg bis in seine Halle und ins Internet immer neuwertiger und haben fast keine Kilometer mehr drauf, da fehlen dann schon mal 250.000Km. Behördenfahrzeuge werden ausgemustert, weil verbraucht und die Instandsetzung zu teuer ist. Aber! Ersatzteilpreise: 1 Satz Räder Pax rund €9.000,-, Seitenscheibe Fahrertür ca. €7.500,- Frontscheibe ab ca. €18.000,-, Rohbautür ohne jedes Anbauteil ab ca. €9.000,-, Satz Dämpfer ab ca. €7.500,-, Bremsüberholung nach ca. 15.000km bei Audi rund €28.000,-. Deutlich erhöhter Verschleiß durch erhöhtes Gewicht, es werden Spezialteile verbaut, die nicht mit Serienfahrzeugen identisch sind und nicht beim Schrotthändler an der Ecke zu bekommen sind. Viele Ersatzteile werden von den Herstellern auch nicht an Kunden ausgeliefet, sondern nur in der eigenen Werkstatt direkt in das Kfz eingebaut (hohe Reparaturkosten wegen Spezialwerkzeugen und geschulten Mechanikern). Es gibt sehr sehr wenige Sicherheitsfirmen, die tatsächlich(!) Sonderschutzfahrzeuge haben. Viele haben Fotos, irgendwo geklaut oder kopiert, aber im Einsatz gibt es nur eine handvoll Firmen. Der Rest stammt aus der Fraktion "ey alda, isch mach seggurridi, du kummscht hier net nei", hat eine große Klappe, turnt um den Boxring und niemand, absolut niemand mit einem Sicherheitsproblem redet mit diesen Typen. Nur Prolls mit Egoproblemen brauchen solche Begleiter, für €8,80 die Stunde. Für den echten zivilen Personenschutz sind solche Fahrzeuge nur zeitweise ein Hilfsmittel, in Deutschland so gut wie garnicht mehr im Einsatz und bei den Schutzpersonen auch nicht beliebt. Es gibt eine Firma mit einem ansehnlichen Fuhrpark, auch im Verleih, aber nur für Behörden, Wirtschaft und nachweisliche gefährdete Personen und dann nur mit Fahrer. Wer keine ernsthafte Gefährdung hat macht sich mit so einem Fahrzeug leicht lächerlich.

woher hast du nur diese profunde unkenntnis??? was sollte ein privatdetektiv mit einer gepanzerten limousine? damit fährt er doch seine firma in die pleite (spritverbrauch)

Was möchtest Du wissen?