Wo kann man sich mehr über das Thema Spiritualität, Energetik und Meditationen informieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe Zazen, eine Form buddhistischer Sitzmeditation, bei einem entsprechenden Lehrer gelernt und bin einige Jahre in seiner Sitzgruppe geblieben, um die richtige Haltung zu verinnerlichen.

Ich habe mich auch mit anderen Formen der Meditation befasst. Allerdings waren mir viele davon zu trance-artig und auf geistiges Kino mit Visualisierungen ausgerichtet. Das fand ich wenig sinnvoll, da es mir eher um Achtsamkeit geht.

Mit dem Konzept des "Ki" (Energie) kam ich durch mein Kampfkunst-Training in Berührung. Das ist als eine Form von "Meditation in der Bewegung" eine gute Ergänzung zum reinen Sitzen.

Von den Angeboten des Esoterikmarkts wie "Matrix Energetics", "Quantum Healing" und wie es sich alles nennt, halte ich nichts. Das sind für mich Angebote, die einen davon abhalten, sich tiefer gehend mit sich selbst zu beschäftigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessant: Sobald ich ,,spürte" dass mein Leben einen roten Faden hat und sehr schlimme und sehr schöne Erfahrungen einen Sinn haben, bin ich den spirituellen Weg gegangen ohne Anleitung ,,von Aussen". Natürlich können die in den anderen Antworten erwähnten Methoden und Übungen etwas bringen, aber garantiert ist es nicht. Was aber garantiert ist, dass jeder der sich ehrlich und vorurteilslos (!) mit seinen oder ihren Lebens-Erfahrungen auseinandersetzt, früh oder spät eine Antwort erhält und dazu auch noch einen Wegweiser für den nächsten zu machenden Schritt!

Alle Bücher, Anleitungen, Berichte, Methoden usw. haben einen der folgenden Hintergründe:

  1. Jemand berichtet über seine Erfahrungen. Diese sind für Andere nur beschränkt verwertbar.
  2. Jemand versucht, durch Verkauf von Kursen oder Bücher Geld zu verdienen. Ist an sich nicht verwerflich; Vorsicht ist aber geboten.
  3. Ein ,,Guru" versucht Menschen in irgendwelche Richtung einzuweihen. Ist gut für diejenigen, welche daraus Kraft schöpfen können. Nicht für jeden ist die gleiche Richtung sinnvoll.

Viel Glück und Kraft gewünscht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Praktiziere Bhakti-Yoga, das beinhaltet alles, was du jemals btrauchen könntest. Und ist so einfach, dass es jeder tun kann. Du musst deinen Körper nicht verrenken, brauchst dich nicht in strenger Askese üben - alles was du tust kann Teil deiner Yoga-Praxis sein.

Und außerdem erfährst du alles über Spiritualität was du emals wissenm wolltest und sogar worüber du noch niemals nachgedacht hast.

Google mal unter ISKCON. Aber geh lieber nicht auf die Seiten der Sektenbeauftragten, die haben längst gemerkt, dass ISKCON nicht nur eine echte Alternative, sondern auch eine wirkliche, dauerhafte Lösung bietet und kritisieren dementsprechend. Denn das können die christlichen Kirchen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, es gibt eine Webseite, die eine kleine, etwa 10 minütige Meditation anleitet. Ziel dabei ist es, eigene Erfahrungen mit sich selber zu machen. Vielleicht probierst du es mal aus? Am besten dann, wenn du offen dafür bist. Dann kannst du dich am besten drauf einlassen und bewusst erfahren.

Gib dazu im "Google" SAHAJA YOGA LEKTION 1 ein. Auf dieser Seite findest du unter Punkt 3 die Anleitung zur Meditation. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein sehr geiler Forum dafür ist www.reddit.com/r/psychonaut .

Da gehts halt um die Bewusstseinserforschung etc.

An sonsten kann ich Eckard Tolle sehr empfehlen er hat ein Paar sehr augenöffnende Bücher. Sollte man mal gelesen haben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in den büchern von Dr. R. Steiner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um was geht es denn genau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?