wo kann man sich eigentlich hunde kaufen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Auch wenn sonst vieles großer Mist ist - das ist das schöne in Deutschland: Wir haben eine (größtenteils) recht angenehme "Hundehaltungskultur", wenn man das so sagen will. Hunde gibt´s nicht in Zoohandlungen, weil es eine Selbstverpflichtung der Händler gibt keine Hunde und Katzen zu verkaufen, weil man in einem Geschäft den Bedürfnissen dieser Tiere nicht gerecht werden kann. Das ist aber auch nur deshalb so, weil die Verbraucher das auch so sehen.

Tierheime sind keine Geschäfte in denen man sich den Hund kauft. Man achte auf das Wort Tier-HEIM. Schönes Wort eigentlich. Bedeutet: hier kauft man sich keinen Hund, man adoptiert ihn.

Ansonsten gibt´s Hunde beim Züchter. Wenn´s ein guter Züchter ist, der "offiziell", also in einem Verein züchtet, auf Gesundheit und Sozialisation seiner Tiere achtet, kostet so ein Welpe um die 1000€

Daneben gibt es auch noch massenweise "Hobbyzüchter" - ist schließlich kein eingetragener Beruf. Ich persönlich unterstütze prinzipiell keine Hobbyzucht, weil die entsprechenden Züchter oft weit weniger kritisch sind, wenn es darum geht ihre Welpen an den Käufer zu bringen. Zudem weiß man nicht wieviel so ein Züchter eigentlich selbst über Hunde weiß und wie gut so ein Welpe sozialisiert ist. Meiner Erfahrung nach landen sehr viele Hunde solcher Züchter in Tierheimen. Ich sehe das so: Würden die Leute ihre Hunde nicht mehr loswerden, würden sie vielleicht auch mal aufhören einfach so weil´s Spaß macht Hunde zu züchten. Allerdings kann man den Leuten nunmal nicht verbieten wie sie ihre Hunde zu halten haben - auf die Weise kommt es dann auch zu "Ups-Würfen". Und für die Dusseligkeit ihrer Halter können Welpen halt auch nix.

Komplett abzulehnen ist die so genannte Vermehrerzucht - so was gibt es sogar in Deutschland. Alles was man dazu braucht sind halbswegs hygienische Bedingungen (heißt Zwinger) und nen Stempel vom Veterinäramt. Solche Leute verdienen ihr Geld wortwörtlich mit dem Züchten von Hunden. Da steigt die Nachfrage sobald der Preis sinkt und um den Preis möglichst niedrig zu halten spart man an Haltungskosten, sowie Zeit und Aufwand in der Hundeerziehung und -Pflege. Noch wesentlich schlimmer wird es, wenn man sich den Handel mit Billigwelpen aus Osteuropa anschaut. Dort werden Hunde teilweise in Käfigen gehalten und müssen ihr Leben als Wurfmaschinen fristen bis sie entweder zu krank sind um weitere Welpen zu "produzieren" oder tot zusammenbrechen.

Geschäfte?

Ein Tierheim ist kein Geschäft! Es ist eine Auffangstation für Tiere, die kein zuhause haben. Katzen und Hunde, ebenso Ponys und Pferde, kann man in Deutschland nicht in Zoohandlungen kaufen. Züchter, TH, oder von Tierschutz-Orgas.

Die günstigste Variante ist immer bei einem seriösen Züchter.Auch Tierheime sind nicht zu verachten nur weiß man sehr wenig über die Vorgeschichte des Tieres und kann so sehr schnell zu einem Problemtier kommen.Deshalb sollte es auch eine längere Kennenlernphase geben.

bei züchtern. da sollte man sie auch herholen. und sie müssen sowas um die 1000 kosten wenn es ein seriöser züchter ist. die züchter findest du im internet. da musst du ne e-mail schreiben oder anrufen und dann sagen die dir ob sie was da haben. und ganz wichtig sind papiere und untersuchungen, die am hund durchgeführt werden mussten, damit man weis ob er wirklich gesund ist.

Feuerloescher1 30.06.2013, 13:05

Hunde müssen nicht um die 1000 Euro kosten. Wo hast du denn diese Weisheit her ?

Und man findet Züchter nicht nur über das Internet. Das sind nämlich oftmals die Tiervermehrer die dir nur Seriösität vorgaukeln.

Papiere können auch gefälscht sein. Da muss man auch vorsichtig sein und Ahnung haben.

0

Ein Tierheim ist kein Geschäft. Und da kauft man die Tier auch nicht, man zahlt eine Schutzgebühr wenn man ein Tier nimmt. Und man bekommt einen Vertrag.

Und wenn du ein Tier kaufen willst, gibt es Züchter dafür.

oder diese elendigen Tiervermehrer die überall ihr Unwesen treiben.

Im Idealfall bei nem Züchter den vertraust oder gar kennst lass dir die Hunde zeigen (: Kann aber je nach Rasse teuer sein..

Beim Züchter natürlich...........ich selbst würde aber einen Hund aus dem Tierheim bevorzugen.

Geschäfte?

Ein Tierheim ist kein Geschäft! Es ist eine Auffangstation für Tiere, die kein zuhause haben. Katzen und Hunde, ebenso Ponys und Pferde, kann man in Deutschland nicht in Zoohandlungen kaufen. Züchter, TH, oder von Tierschutz-Orgas Die günstigste Variante ist immer bei einem seriösen Züchter.Auch Tierheime sind nicht zu verachten nur weiß man sehr wenig über die Vorgeschichte des Tieres und kann so sehr schnell zu einem Problem tier kommen.Deshalb sollte es auch eine längere Kennenlernphase geben. bei züchtern. da sollte man sie auch herholen. und sie müssen sowas um die 1000 kosten wenn es ein seriöser züchter ist. die züchter findest du im internet. da musst du ne e-mail schreiben oder anrufen und dann sagen die dir ob sie was da haben. und ganz wichtig sind papiere und untersuchungen, die am hund durchgeführt werden mussten, damit man weis ob er wirklich gesund ist. Bei Zoo Zajac in duisburg verkaufen sie auch Hunde im Geschäft, ansonsten bei Züchtern,einfach mal googlen :)

Potaetolove 30.06.2013, 13:25

des sind alles die antworten von den andern abgeschrieben ...

2

Bei Zoo Zajac in duisburg verkaufen sie auch Hunde im Geschäft, ansonsten bei Züchtern,einfach mal googlen :)

Es gibt Züchter von Hunden jeder Rasse.

warum kein Tier aus dem Tierheim? :-(

beim Züchter natürlich.

Was möchtest Du wissen?