Wo kann man kurze Hosen für Männer kaufen, die das ganze Bein frei lassen?

2 Antworten

Ich würde dir eindringlich von diesem Ansuchen abraten. Eine solche Hose wie von dir beschrieben ist vom Manne getragen in der Öffentlichkeit ein absolutes No-Go. Deshalb gibt es sie auch (zum Glück) nirgends mehr zu kaufen.

Was ist daran bitte so schlimm, eine kurze Hose zu tragen, die den Namen Kurz auch wirklich verdient? Bermudas sind auch bräunungstechnisch ein grosses Problem. Denn die Waden werden braun, die Oberschenkel bleiben blass. Wie schaut das denn aus? Außerdem trage ich ja auch keine T-Shirts bis zum Ellenbogen. Warum sollte ich diesen Unsinn dann bei Hosen machen? Und Frauen tragen ja auch ECHT kurze Hosen. Warum sollten wir Männer das dann nicht auch dürfen? Bis in die 80er Jahre war das auch bei Männern Standard.

0
@Lukas1990

Kleine Mädchen und Teenager vielleicht tragen Shorts. Erwachsene Frauen nicht. Erwachsene Frauen tragen auch Kleider und kurze Röcke, obwohl Männer keine tragen.

Muskulöse, behaarte Männerbeine sollten gerne in der Öffentlichkeit wie Fußgängerzone, Einkaufszentrum in Bermudas (Knielänge) oder wadenlagen Hosen verpackt bleiben.

Auch die in den 80ern gern getragenen ultrakurzen Jeansshorts bei Männern waren schon immer ein No-Go!

Und was die Sonnenbräune betrifft: niemand hindert dich daran, dich in einer kurzen Badehose auf den Balkon, die Terasse, ans Strandbad, Kiesweiher oder Schwimmbad zu legen und dort zu bräunen.

0
@TorDerSchatten

Ok, aber was ist wenn die Beine weder muskulös, noch behaart sind? Es gibt ja auch Männer die schöne Beine haben! Und wenn man keine schönen Beine hat: Wäre es da nicht besser, man würde gleich eine lange Hose tragen? Also GANZ lang? Wozu bis zu den Knien? Sind die Waden etwa schöner anzusehen als die Oberschenkel?

1
@Lukas1990

Also ich persönlich habe nichts gegen Männerbeine, ob dick, dünn, muskulös oder nicht, behaart oder unbehaart (wobei mir die behaarten eher lieber sind... ;) )

Ich glaube der Anblick der von dir beschriebenen Shorts ist einfach ungewohnt, weil es wie du schreibst, seit 25 Jahren nicht mehr getragen wird oder außer Mode ist.

"Mann" trägt es eben nicht auf der Straße, so wie "Frau" momentan keine bodenlangen Röcke trägt - weil es nicht "in" ist.

Ich persönlich hätte jetzt nichts dagegen, wenn der Gesamtanblick in sich stimmig und ästhetisch ist. Es gibt ja auch Frauen die sich unbedingt in Miniröcke quetschen und wo man als Außenstehender sich wundert ob es zuhause keine Spiegel gibt - es gibt nämlich auch sehr unästhetische Frauenbeine in verschiedenen Aggregatszuständen...

Also wenn es zu jemand paßt, soll er gerne ganz kurze Hosen tragen, zu welcher Gelegenheit er möchte - allerdings löst es nicht das Problem in deiner Fragestellung, wo man die herbekommt.

Als letzten Ratschlag könnte ich mir nur vorstellen, eine karierte Bermuda von der Änderungsschneiderei zu kürzen und in deiner gewünschten Form passend zu machen. Jeder möge nach seiner Fasson selig werden!

0
@TorDerSchatten

Woher der plötzliche Sinneswandel? Oben hast Du noch geschrieben, Zitat: "Muskulöse, behaarte Männerbeine sollten gerne in der Öffentlichkeit wie Fußgängerzone, Einkaufszentrum in Bermudas (Knielänge) oder wadenlagen Hosen verpackt bleiben." Ich finde diese Bermudas sehen furchtbar aus. Gerade, wenn noch nichtmal die Knie frei sind. Ich meine, eine Hose muss entweder Lang ODER Kurz sein. Aber alles was dazwischen ist, schaut komisch aus. Man trägt ja auch keine T-Shirts mit 3/4-Ärmeln. Warum soll man diesen Unsinn dann bei Hosen machen? Mit dem Schneider hast du natürlich Recht. Genau so mache ich es ja auch. Ist aber blöd. Denn die Frauen dürfen ALLES tragen, ohne extra zum Schneider gehen zu müssen. Und wenn Männer gut aussehen wollen, müssen sie dazu erst einen Schneider aufsuchen. Ist doch krank sowas. Ich denke, früher wo Männer noch ECHT kurze Hosen getragen haben, war die Welt noch in Ordnung. Ich glaube nicht, dass das was mit Mode zu tun hat. Denn Mode dauert nicht 25 Jahre. Das ist ganz üble Schikanierung der Männer und sonst gar nichts.

0
@Lukas1990

Mein Sinneswandel kam dadurch, daß man nicht über den Daumen gepeilt einfach so dahinsagen kann, was nun ästhetisch ist oder nicht. Das liegt immer im Auge des Betrachters und ich wollte - nachdem ich gründlich darüber nachgedacht habe - das nicht verallgemeinern.

Über Modefragen kann man sich tatsächlich streiten, es gibt sehr viele Geschmäcker. Ich denke, ein Mensch (egal ob Mann oder Frau) soll sich so kleiden, wie es ihm gefällt und wie es zu seiner Figur und Größe paßt. Daher mein letzter Satz (jeder nach seiner Fasson - ich finde das nennt sich auch Toleranz).

Man wird ja als Frau auch komisch angeschaut, wenn man ein Korsett trägt, obwohl es schön aussieht. Und die gibt es wenigstens zu kaufen.

Ich kann deinen Unmut schon verstehen, wenn du etwas tragen möchtest, was dir gefällt, es aber nicht zu kaufen gibt. Das Problem übrigens hab ich ständig in Schuhläden, da ich gerne hohe bis sehr hohe Absätze trage, aber meine Füße nach Größe 42 verlangen. Und da gibt es meist nur beige Gesundheitslatschen.

Das macht mich auch wütend, da man an seinen Füßen nichts ändern oder abnehmen kann. Wenn ich in Kleidergröße 38 nicht reinpasse, selber schuld, dann muß ich halt abnehmen. Aber wenn ich in Schuhgröße 40 nicht reinpasse und es in meiner Größe absolut NICHTS gibt, dann ärgere ich mich sehr! Und im Gegensatz zu deinem Problem, daß man Hosen auch umschneidern kann, kann man zu kleine Schuhe nicht "umschustern".

Das sehe ich auch als Schikane an mir an, daß es für großfüßige Frauen nichts gibt, und für dich gibts keine ganz kurzen Hosen. Wir werden vom Modediktat schikaniert!! Aber machen kann man nix.

0

Wahrscheinlich verkaufen die noch nicht so viele weil es erst Frühling ist. Hab gedult 😝😝

Doch. Die geschäfte sind schon voll mit unlangen Hosen. Nur eben nicht mit Kurzen. Und die letzten 25 Jahre war das nicht anders. Warum sollte es diesen Sommer dann anders werden?

0

Was möchtest Du wissen?