Wo kann man Insulin hinspritzen (außer Bauch)?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Kannst du überall machen wo Fettgewebe ist...musst es halt ein wenig schräger spritzen...oder Hautfalte zusammendrücken..

Wenn Fettzellen wachsen und Freßzellen sich sammeln...

Die natürliche Insulinkonzentration im Unterhautfettgewebe beträgt 0,00001 – 0,0001 E/ml. In den Insulinpatronen sind 100 E/ml, in den Insulinfläschchen zum Aufziehen 40 E/ml. Nach der Insulininjektion befindet sich also in einem kleinen Bezirk im Unterhautfettgewebe eine Insulinkonzentration, die über den Faktor 100000 über der natürlichen Konzentration liegt: Dies ist eigentlich kein Problem, wenn das Gewebe danach ausreichend Zeit hat, sich zu erholen. Erfolgen die Injektionen jedoch häufig 3mal täglich und jeden Tag in nahezu dieselben Bereiche, kommt es zu Reaktionen im Fettgewebe:

Die Fettzellen wachsen (Lipohypertrophie). Wir sehen die Schwellung des Unterhautfettgewebes im Bild. ■ Es sammeln sich weiße Blutkörperchen und Freßzellen im Gewebe an. Ein Teil dieser Zellen kann Insulin zerstören. ■ Es bildet sich Narbengewebe. Dies ist nur wenig durchblutet, und Insulin aus diesem Bereich benötigt sehr lange Zeit zur Resorption. ■ Es bilden sich neue Gefäße. Insulin, das in die Nähe dieser Gefäße gespritzt wurde, wird schnell und vollständig resorbiert.

Die Veränderungen zusammen führen zu einem Anstieg des Insulinbedarfs und insbesondere zu ganz schwankenden Resorptionsverhältnissen, die der Patient als schwankende Blutzuckerwerte wahrnimmt.

Wechseln Sie die Spritzstellen bei jeder Injektion

Die Spritzstellen sollten bei jeder Injektion gewechselt werden, d. h. mindestens 2 cm von den letzten Injektionsstellen entfernt sein. Dabei sollte das gesamte mögliche Injektionsareal ausgenutzt werden. Dann wird jeder Bezirk in diesem Fettgewebe nur einmal in 6 bis 8 Wochen für eine Injektion genutzt.

http://www.diabetes-forum.com/scripts/menu_archiv.asp?page=Archiv1&ID=187

  • Injektions-Orte der ersten Wahl: seitlilich unterhalb des Bauchnabel ( nicht oberhalb bzw. unterhalb des Bauchnabels, da dort die Sehne Linea Alba verläuft ); laterale Oberschenkel
  • Orte der zweiten Wahl: Aussenseite der Oberarme, Flanken, ober- und unterhalb der Schulterblätter

Insulin sollte möglichst nur in Orte der ersten Wahl injiziert werden. Gerade bei Injektion in den Oberarm ist eine versehentliche intramuskuläre Verabreichung nicht auszuschliessen.

http://www.pflegewiki.de/wiki/Subcutane_Injektion

Immer an eine andere Stelle am Bauch. Ist eigentlich die beste Stelle.

Spritzt du noch Insulin oder hast du die Insulinpumpe? Wenn du noch richtig spritzt, dann kannst du eigentlich überall, wo Fettgewebe ist, hinspritzen. Ich würde noch Hüfte oder Wade empfehlen. Das hab ich früher gemacht. Was auch noch hilft ist wirklich so eine Hautfalte zu nehmen. Das ist wirklich besser!

Frage einfach deinen Arzt, wenn es dich selbst betrifft.

Im Oberschenkel geht es auch, so wurde es bei der Schwiegermutter meiner Schwester immer verabreicht, frage aber lieber deinen Arzt.

Oberarm, Oberschenkel

dort wo viel Gewebe ist - Oberschenkel, Popo, Oberarm, Bauch. - dick wird man dadurch aber nicht!

Der Bauch wird doch durch Spritzen von Insulin nicht dick!

In den Arm oder Oberschenkel

Was möchtest Du wissen?