Wo kann man einen Arbeitszeitverstoss Anonym melden

3 Antworten

es bringt aber nichts, nur die Sachen zu packen und zu gehen. Dann wird sich trotzdem NIE was ändern und so ein ausbeutender Leuteschinder immer weiter machen.... Ich habe auch meine Sachen gepackt und habe einen an sich sehr schönen Arbeitsplatz aufgegeben. Sehr schweren Herzens. Doch rund um die Uhr einsatzbereit sein und angerufen zu werden; jeder Dienstplan nichtig und nichts mehr planbar; arbeiten bis zu 16 Std. am Stück, KEINE Pause.... auf 4 Jahre sind 17 Mitarbeiterinnen deswegen gegangen. Und ich auch. Doch ich zeige den Laden (Krankenhaus!!!) jetzt an.

Arbeitsschutzbehörde sind die Gewerbeaufsichtsämter http://www.nichtraucherschutz.de/publikationen/adressen/gewerbeaufsichts-ae-mter_nach_bundesl-ae-ndern.html ob die ne anonyme Anzeige aufnehmen, weiß ich allerdings nicht.

-> http://kurzlink.de/Fef389dbt

0

Das würde ich nicht anonym melden - bei wem eigentlich? Gewerbeaufsicht? Sondern ganz offen. Die tägliche Arbeitszeit ist normalerweise auf 10 h begrenzt; es sei denn mann ist Manager mit Spitzengehalt.

''Gewerbeaufsicht?''

Jep.

''Die tägliche Arbeitszeit ist normalerweise auf 10 h begrenzt''

Normalerweise ist die Höchstarbeitszeit im Durchschnitt 8 Stunden werktäglich. 10 Stunden sind schon ne Ausnahme und die müssen sich innerhalb bestimmter Zeit auf 8 h/Werktag ausgleichen.

0

Arbeitsrecht nach arbeitsunfall dringend rat

Hallo ihr Lieben :-)

Vielleicht kann mir doch jemand helfen, ich schildere ech erst mal den Fall.

seid 23.05.14 diesen Jahres war ich über eine Zeitarbeitsfirma in einem Logistikunternehmen für Autoteile in der Nachtschicht auf 450euro Basis eingestellt.

Am 19.09.14 passierte mir ein arbeitsunfall in dem meine gesamte linke Hand in einem Förderband eingeklemmt wurde, ich habe den Unfall nicht selbstverschuldet,normal sind immer 4 mitarbeiter an diesem Band eine Kollegin die die Pakete von einem anderen Band auf dieses Band schiebt eine Kollegin neben ihr die scannt und die Pakete einräumt,auf meiner Seite NORMALERWEISE eine scannerin und eine Mitarbeiterin die die Pakete in Rollwagen einsortiert da dies sonst allein nicht zu schaffen ist durch Menge der Ware, aber an diesem Abend stand ich mal wieder allein auf dieser Seite,Freitags ist Reifentag und grade hinten am Band versucht Herr der Lage zu werden und wollte Pakte vom Band nehmen,wo meine arbeitskollegin vorne Pakete nachschub sodass meine hand in die Rollen eingeklemmt wurde.

Ich habe sofort den Arbeitsabbruch gemacht wurde im erst versorgt und habe den Unfallzettel mit der ersthelfrin ausgefüllt, da samstag morgen meine gesamte Hand geschwollen war ich einen rieseigen Bluterguss hatte und sie nicht mehr bewegen konnte,bin ich in kh es wurde geröngt,leider konnte man auf den bildern wegen des Blutergusses einen Bruch nicht 100% diagnostizeren,so verweiste mich der arzt mit einer Au und dem Verdacht auf einen Kahnbeinbruch zum zuständigen Durchgangsarzt um dann nochmals zu röntgen,Dienstag den 23.09.14 mittags hatte ich dann auch diesen Termin und der arzt meinte bei der Untersuchung gleich ohje das ist 100% gebrochen und diese quetschung sieht auch nicht gut aus,aber ich werde jetzt auf röntgenbildern auch nicht viel mehr sehen können wie mein Kollege das sage ich ihnen gleich,man sollte in aller regel 6-8 tage nocheinmal röntgen, ich schreibe sie für die nächsten 3 Wochen krank lege ihnen heute eine Schiene an gebe schmerzmittel mit und mache ihnen einen Termin zum ct wo man dann alles viel besser sehen kann nach dieser Untersuchung werden Sie bitte wieder vorstellig bei mir,gesagt getan donnerstag gleich ct bekommen bruch diagnostiziert gips für 6-12 Wochen Au geändert erstmal auf 6 Wochen, arzt hat angedeutet das auch schäden in der hand zurück bleiben können.

Heute habe ich die Kündigung im Kasten zum 16.10. meine Probzeit hätte erst am 23.09 geendet .

Kann ich da jetzt irgendwas unternehmen?ich habe immer mehrarbeit geleistet,war immer eine von den mitarbeiterinnen die länger gemacht hat, hatte dadurch sogar die letzten 2Monate mehr wie die 450euro verdient. Jetzt weiß ich garnicht so recht was ich machen soll,ich weiß das der AG in der Probezeit immer kündigen kann,aber habe ich möglichkeit dieses anzufechten?da ich der Meinung bin das die kündigung nur wegen meines arbeitsunfalls geschah?Ich danke euch allen

...zur Frage

Heilpraktiker fordert Ausfallhonorar

Hallo alle zusammen,

also ich bin gerade etwas schockiert.

Aus persönlichen Gründen vereinbarte ich am 07.01.2013 telefonisch um 16:37 Uhr einen Termin bei einem Heilpraktiker/ Coach (private Praxis) für den nächsten Tag (sein Vorschlag) um genau 15:00 Uhr (also keine 24h später). Er schickte mir an meine E-Mail-Adresse noch eine Bestätigungsmail, auf die ich zwar auch reagieren sollte, es aber nicht tat. Es kam mir etwas dazwischen und ich schickte ihm gegen Mitternacht (also schon am Tag des Termins in der Früh) eine E-Mail, in der ich das Anliegen erklärte.

Und gegen 16:20 Uhr kam dann folgende Mail von ihm:

"Sehr geehrte Frau ***,

leider haben Sie den zwischen uns fest vereinbarten Termin nicht wahrgenommen. Ich hatte Ihnen auf Ihren Wunsch hin zeitnah einne Termin eingeräumt. Terminabsagen, die weniger als 24 Stunden im voraus abgesagtr werden, kann ich nicht akzeptieren, da ich den Termin in der Regel nicht neu vergeben kann. Ich habe Sie in unserem Telefonat am 07.01., 16.37 Uhr, darüber informiert, dass ich eine Privatpraxis leite, darüber zeigten Sie sich in Kenntnis und sagten, dass Sie die Kosten der Behandlung privat übernehmen würden. Ihre Zusage des Termins in unserem Telefonat kommt einer vertraglichen Abmachung gleich. Als Anlage sende ich Ihnen daher die Rechnung für das Ausfallhonorar.

Solten Sie meiner Zahlungsaufforderung nicht nachkommen, sehe ich mich gezwungen, ein Inkassounternehmen mit dem Forderungseinzug zu beauftragen. Ich weise darauf hin, dass dadurch weitere Kosten auf Sie zukommen.

Freundliche Grüße"

Um einen Termin am nächsten Tag habe ich nie gebeten. Muss ich das Ausfallhonorar zahlen?? Oder kann ich das ignorieren? Hat jemand Ähnliches erlebt??

Besten Dank

...zur Frage

Was sind typische Arbeitszeiten beim Rettungsdienst?

Ich werde demnächst eine Ausbildung zum Rettungssanitäter machen da ich ein FSJ beim Rettungsdienst mache. Ich weiß das so sachen wie Wochenend Dienst und 24h-schichten auf mich zu kommen. wie sieht denn so eine Woche zum Beispiel aus ? So von den Dienstzeiten gesehen. Beispiel: Ich habe am Wochenende eine 24h schicht, wie lange hätte ich danach frei ? Und wie sieht es aus, wie oft werden 24h schichten in der Regel gemacht ?

...zur Frage

(evtl.) Bänderriss falsch behandelt?

Guten Morgen.

Vor knapp 6 Wochen bin ich bei einem Fußballspiel stark umgeknickt. Es war ziemlich schmerzhaft und wurde schnell dick. Am nächsten Tag bin ich dann direkt zu einem Orthopäden gegangen, wo das Ganze dann geröngt wurde. Mein Fuß war zu diesem Zeitpunkt (knapp 24h nach Verletzung) nicht blau. Diagnose: Bänderdehnung.

Ich bekam innerhalb der nächsten 2 Wochen 2-mal eine Kombination aus Druck- und Stützverband, den ich für etwa 5 Tage tragen sollte. Als ich den ersten Verband abnahm, war mein Fuß an der Sohle blau verfärbt (ein Streifen von Verse bis etwa Mitte des Fußes). Der Orthopäde nahm dies beim nächsten Termin einen Tag später zur Kenntnis, blieb aber bei der Aussage, es wäre eine Bänderdehnung ("auch eine Bänderdehnung ist eine Verletzung, bei der Blut austreten kann"). Also wieder die Kombination aus Druck- und Stützverband. Nach der nächsten Woche war dann die Schwellung schon deutlich geringer geworden und ich bekam nur noch einen Stütz-, bzw. Tape-Verband. Mir wurde gesagt, dass in der Regel 4 Wochen nach der Verletzung alles wieder in Ordnung sein sollte. An diese 4 Wochen hab ich mich mit dem Sport dann auch gehalten und erst dann (an einem Montag) mit vorsichtigem Laufen wieder begonnen. Es ging relativ schmerzfrei (ein leichter Schmerz war noch immer da), ich spührte aber, dass es wieder etwas dicker wird. Am Donnerstag hab ich dann vorsichtig schon beim Fußballtraining mitgemacht, merkte aber schon beim Passspiel, dass der Schmerz noch da ist (bei Ballkontakt Schmerz durch "Erschütterung") und beließ es auch dabei. Während die Anderen das Training fortsetzten, ging ich ein wenig laufen, ließ aber auch das nach einer Runde, weil mir das zu unsicher war (beim Passen Belastung und leichter Schmerz, wollte nichts überstürzen). Das war letzte Woche. Diese Woche Montag wieder beim Training mitgemacht, Passspiel schon deutlich besser, kaum noch was gespürt und somit vorsichtig ins Training eingestiegen, es aber beim Passspiel belassen. Donnerstag (gestern) ebenso, habe schon mal versucht zu schießen, merke aber da sofort den Fuß wieder. Ebenso traue ich mir noch keine Sprints/schnelle Läufe zu.

Heute hatte ich dann nochmal einen Termin bei einem anderen Orthopäden, der mir von unserem Fußballtrainer empfohlen wurde (schon am Tag der Verletzung. Da ich aber Privatversichert bin und der empfohlene Orthopäde auch Kassenpatienten behandelt, dachte ich, dass ich beim Privatarzt schneller wäre (was auch der Fall war)). Wie auch immer, zumindest hat der andere Orthopäde heute dann auch per Ultraschall geguckt und eine Flüssigkeit an der Sehne/den Sehnen festgestellt. Mir wurde eine Bandage verschrieben (die ich jetzt auch schon trage) sowie entzündungshemmende Tabletten. Am nächsten Freitag habe ich den nächsten Kontrolltermin da, wenn es dann nicht besser geworden ist, dann wird ein MRT durchgeführt.

Was nun meine entscheidende Frage ist: Hatte ich evtl. doch einen Bänderriss? Wenn ja, wurde ich richtig behandelt?

...zur Frage

Spesen-Frage: Werden Spesen bei Übernachtung auf Betriebs-platz durch bezahlt?

Hallo

Als LKW Fahrer muss ich eine gesetzliche Ruhezeit von 11 Stunden (Die zwei mal wöchentlich auf 9 Stunden verkürzt werden kann) innerhalb von 24 Stunden einhalten.

In dieser Zeit darf ich keine Fahraktivitäten durchführen

Der Weg zur Arbeit beträgt 1 Stunde mit der Rad bzw. 30 Minuten mit dem Auto

In der Regel haben wir Nachtruhezeiten über 11 Stunden. Ich stelle den LKW abends auf dem Betriebsplatz ab und fahre bis nächsten morgen nach Hause. Teilweise jedoch verkürzt sich die Arbeitsunterbrechung auf bis zu 6-8 Stunden, je nach Auftrag und Situation.


Im konkreten Fall, hatte ich eine Lenkzeitunterbrechung von 20 Uhr bis 5 Uhr morgens, Von 20 Uhr bis 21 Uhr habe ich umgeladen und anschliessend im LKW übernachtet. Auf dem Betriebsplatz. Die Spesen habe ich dementsprechend wie folgt geschrieben:

  • Tag1: 07.00 Uhr bis 24.00 Uhr (Arbeitsbeginn - Tagesende)
  • Tag2: 00.00 Uhr bis 15.00 Uhr (Tagesbeginn bis Arbeitsende)

Da ich ja weg von zu Hause im LKW war.

Ist es nach der neuen Spesenregelung so rechtens oder darf ich die Spesen nur durchschreiben wenn ich abseits vom Betriebsplatz bin. Wozu ich sagen muss das grundsätzlich sie Spesen gezahlt werden wenn auch wenn wir zweitweise auf dem Betriebsplatz sind.

In dem Betrieb in dem ich arbeite werden sie Spesen nach folgender Regelung Bezahlt:

  • über 08 Stunden = 06 Euro
  • über 14 Stunden = 12 Euro
  • über 24 Stunden = 24 Euro

Gerechnet wird immer von Arbeitsbeginn bis Arbeitsende. Nicht ab verlassen des Wohnortes bis Ankunft!

Für Tag 1 und 2 schreibe ich also jeweils 12 Euro auf. Mein geschätzter Betriebsleiter meint nun aber dass ich am Tag zwei ja erst um 05.00 die Arbeit wieder aufgenommen habe. Somit nur eine Vergütung von 05.00 bis 15 Uhr (6 Euro). Begründung: Ich hätte ja schließlich nach Hause fahren können.

Aber das kann ich ja nicht! allein wegen der Lenk und Ruhezeit Verordnung war meine Pause doch schon eine Stunde zu wenig.

Leider finde ich nicht die richtigen Antworten unter Google auf meine Fragen:

1. Muss der Betrieb die Spesen in solchen Fällen durchzahlen wo eine Ruhezeit von 9 Stunden unterschreiten würde, wenn ich noch nach Hause fahre?

Ist die Spesenzahlung wie oben geschildert so noch richtig?

Danke schon jetzt für die Antworten und Bemühungen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?