Wo kann man eine kostenlose Anwaltsberatung bekommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Reaktion eines Anwalts ist in weiten Teilen davon abhängig, inwieweit du Nachweise hast, das hier gegen geltendes Recht verstoßen wird. Wenn du also in Grundzügen hier schildern könntest, was genau dir am Herzen liegt, könnte man weitaus genauer Auskunft geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Evial23
08.11.2016, 16:18

Es geht um mehrere verstöße des Arbeitsrechts, ausgeübt von einem Arbeitgeber.

0

Es gibt die Prozesskostenhilfe, die wird durch den Anwalt beantragt und dann bekommst du kostenlosen Rat von einem Anwalt.

Es gibt noch die Möglichkeit bei einem Amtsgericht, das man kostenlos beraten wird durch einen Rechtspfleger,

Ferner gibt es soziale Organisationen, die kostenlos beraten oder gegen einen geringen Mitgliesbeitrag einem beraten, wie Mieterschutzbund, VDK,

In vielen Fällen konnen auch Caritas, Diakonie weiterhelfen, da muss man dann kein Mitglied sein,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin...
Also ein Anwalt ist nie kostenlos allerdings ist bei jeden Anwalt das erste Beratungsgespräch immer umsonst... Ein kleiner Kniff den du mal versuchen könntest fällt mir aber gerade ein. Du könntest ja mal ein Gespräch mit einem Anwalt suchen bei dem du schon mal die ersten Hinweise bekommst. Mit dem dort dazugewonnenen Wissen gehst du dann zu deinem nächsten "ersten" Beratungsgespräch bei einer anderen Kanzlei usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Evial23
08.11.2016, 16:08

Ha ha :D das ist mal ein kniff

0
Kommentar von RobertLiebling
08.11.2016, 16:20

bei jeden Anwalt das erste Beratungsgespräch immer umsonst

Das ist tatsächlich bei jedem Anwalt so? Nach § 34 (1) RVG ist die Gebühr für das erste Beratungsgespräch zwar auf 190 € gedeckelt, von "völlig für umme" ist das aber auch noch weit entfernt.

0

gehts um eine Sache vor dem Verwaltungsgericht?

Also du kannst grundsätzlich Rechtsberatungshilfe und Prozeßkostenhilfe beantragen, zb bei einem Minijoneinkommen oder als Empfänger von Sozialtransferleistungen.

Du mußt zum Amtsgericht in deiner Nähe, (soziale Gerichtshilfe), mit deinem Einkommensbescheid und stellt den entsprechenden Antrag. Damit gehst du zu einem Anwalt deiner Wahl, möglichst mit Tätigkeitsschwerpunkt Verwaltungsrecht, Sozialrecht etc, eben was du für ein Anliegen als Kläger hast. Also zuerst machst du ein Rechtsberatungsgespräch (Eigenbeteiligung von 15.-€), alles weietere sagt dir der Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nachdem, worum es geht, kann Dir evtl. der Rechtspfleger am Amtsgericht schon weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

suche in deiner Stadt, deiner Region im Netz, zum Beispiel mit dem Stichwort "unentgeltliche Rechtsauskunft"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?