Wo kann man Eigenkapital für eigene Immobilienkauf ansparen ohne Steuern abzugeben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Tagesgeldkonto macht ja keinen Sinn, da man einen bestimmten Freibetrag
hat die Steuerfrei ist, darüber hinaus fallen steuern an.

Hast du dir mal ausgerechnet wie viel Geld du anlegen müsstest um über 801,- € an Kapitalerträgen aus Zinsen auf ein Tagesgeldkonto zu kommen? Du müsstest bei einem Zinssatz von 1% p.a. (optimistisch) schon 80.100,- € mind. angelegt haben.

Wenn du aber 80.000,- € rumliegen hättest könntest du dir davon bereits eine kleine Immobilie kaufen.

Was hast Du bei einem Tagesgeldkonto zu verlieren. Der Zinssatz ist zwar mehr als bescheiden, aber Steuern bezahlst doch nur auf die Kapitalerträge. Und die Erträge sind so gering, dass selbst diese kaum anfallen dürften.

Würde es ganz normal auf einem Sparbuch anlegen.

Besteuert werden ja nur Einkünfte, wie z.B. Zinseinkünfte. Geld was man hat ist ja in der Regel schon versteuert. Aktuell kommt natürlich auch das Thema Negativ-Zinsen auf. In der Regel gibt es da aber auch Freibeträge die sehr hoch sind, bspw. 1 Mio. Einlage.

Zumal man mit Spareinlagen doch sicher sein kann keine Negativ-Zinsen zu bekommen. Aktuell gibt es nur die Möglichkeit für die Bank auf Einlagenkonten (Tagesgeld, Festgeld) und Kontokorrentkonten als Verwahrentgelt zu nehmen.

Bei dem aktuellen Zinsniveau braucht man auf dem Sparbuch schon sehr viel Kapital um bspw. die Freistellung (801,00 € pro Person pro Jahr) zu überschreiten. Erst danach würden 25% Abgeltungssteuer zzgl. Soli zzgl. Kirchensteuer (sofern pflichtig) anfallen.

Lieber versteuert man seinen Gewinn, als das Geld zu Hause durch Inflation wertlos werden zu lassen. Da es im Schnitt ca. 0,5% Zinsen auf Tagesgeld gibt muss man schon mehr als 150.000€ anlegen, um den Freibetrag überhaupt zu erreichen.


Auf Gespartes zahlt (noch) niemand Steuern, nur auf Zinsen und da ist egal, wie Du die erzielst

Zuhause ist unvernünftig, nimm doch einfach das klassische Sparbuch

Hier mal ein Beispiel, damit ich das richtig verstehe:

- von Januar bis Dezember 2017 gespart.

- Dezember 2017: Eigenkapital 10.000€ + 100€ Zinsen

Heißt das, man muss Steuern von 100€ zahlen und die 10.000€ bleiben unberührt?

0
@Feromero88

Die 10.000,- € sind doch sicherlich dir mal aus versteuertem Einkommen zugeflossen oder?

Doppelbesteuerung gibt es nicht.

1
@Feromero88

Du mußt gar keine Steuern zahlen - auf das Gesparte sowieso nicht und die 100 € liegen deutlich unter Deinem Freibetrag von 800 €

2
@Feromero88

Freibetrag für Einzelpersonen sin 801€ Zinsen. Erst von jedem Euro der darüber liegt, gehen dann etwa 26 Cent Steuern ab.

2

Kennst du den Steuerfreibetrag für deine Zinsen? Bei dem heutigen Zinssatz brauchst du schon sehr viel Kapital, dass ist dir schon bekannt?

Was möchtest Du wissen?