Wo kann man denn am besten eine geförderte Ausbildung oder Weiterbildung zum Dellentechniker (Dellendoktor) machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt Seminare (teilweise auch zertifiziert) für die Ausbildung zum Dellentechniker/Beulendoktor.
Finanzierungskosten: ca.€4-5.000,-- + evtl. Nebenkosten. Eigenfinanzierung eher wahrscheinlich. Arbeitsamt leistet keine Kostenübernahme/-beteiligung. Ein anerkannter Berufszweig (Lehrberuf) ist der KFZ-Spengler/Karosseriebauer.
Sieht nach schlechten Karten aus!
Alles Gute

http://www.wer-weiss-was.de/t/keine-ausbildung-zahlt-amt-beulendoktor-kurs/7990083/5

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe als Kfz - Mechniker (Ausbildung beendet 1988) eine Weiterbildung bei der IbF - Halle gemacht. Da war es richtig gut. Seit dem bin ich in ganz Deutschland unterwegs um meinen kleinen Freunde aus dem Blech zu drücken.
Die IbF - Halle hat mir bei allen fragen geholfen, einfach mal nach IbF-Halle googlen. Die waren richtig super drauf da. Das kann aber auch eine persönliche einschätzung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist dafür nicht den Beruf eines Karrosserie-Spenglers oder Kfz-Lackierers Voraussetzung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OMueller
30.11.2015, 15:56

Nö, muss man(n) nicht. Ich hab's als alter KFZ-Mechniker gemacht.

0

Was möchtest Du wissen?