Wo kann man als Archäologe tätig sein?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch: Überall.

Praktisch:

Da, wo du dich mit Befunden und Fundmaterial auskennst, zumindest wenn du nicht nur ausgraben, sondern auch an der Auswertung beteiligt sein willst.

Dann brauchst du natürlich vorher eine Grabungserlaubnis von der zuständigen Behörde. Die bekommst du in aller Regel nur bei begründetem wissenschaftlichen Interesse, in manchen Ländern kann das ersetzt oder ergänzt werden durch üppige Finanzspritzen.

Wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass du fragst: Wenn ich deutscher Archäologie bin, wo kann ich dann arbeiten?

In der Realität graben im Ausland v.a. größere Institutionen und arbeiten dort mehrheitlich an Forschungsgrabungen, bei denen Zeit keine allzu große Rolle spielt. Die Zahl dieser Projekte ist überschaubar, die Mitarbeiter rekrutieren sich oft aus diesen Institutionen oder werden für einen gewissen Zeitraum zugeheuert, wenn besondere Kompetenzen benötigt werden. In die Projekte beispielsweise der Amerikaner kann man sich einkaufen, aber wer im Fach Geld verdienen will, zäumt da natürlich das Pferd von hinten auf.

Bleibt die Archäologie in Deutschland. Da hast du dann Universitäten, Museen und Behörden, bei denen insgesamt pro Jahr eine Handvoll Stellen frei werden, auf die sich Heerscharen bewerben. Und der Grabungssektor, der in jedem Bundesland anders geregelt wird. Wo mit Grabungsfirmen gearbeitet wird, sind tatsächlich - wenn auch schlecht bezahlte - Stellen im Fach vorhanden.

Wenn du an der allgemeinen Frage "Was macht ein Archäologe und wie sind meine Chancen im Fach?" interessiert bist, kann ich dir meinen - etwas längeren - Standardtext dazu raussuchen.

Woher ich das weiß:Beruf – Studium und inzwischen über 15 Jahre Berufserfahrung

Zunächst einmal vornehmlich im eigenen Land. Denn hier liegen die eigenen (falls er denn eine Anstellung bekommen hat) hoheitlichen Rechte für archäologische Grabungen. In anderen Ländern geht das nur in Kooperationen. Davon gibt es zwar einige, die Möglichkeiten sind aber schon begrenzt, da natürlich in England vor allem englische Archäologen buddeln uns in Italien italienische und so weiter.

Überall. Besonders da, wo du deinen Studienschwerpunkt hattest.

Es kommt auch drauf an, welche Grabungsmethode angewendet werden soll und welche du beherrscht. In England wird ganz anders gegraben als auf dem Kontinent. Auch Mittelalter (ich sag nur Harris-Matrix) muss man können - und wollen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Eigentlich überall. In jeder Stadt wird gebuddelt und in jedem Land.

Woher ich das weiß:Hobby

Wo archäologische Forschung betrieben wird, dort kann man als Archäologe arbeiten - zeige mir mal ein Land, in dem KEINE Archäologie betrieben wird...;) naa? Eben..!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 1. hab ich's studiert und 2. fasziniert es mich immer noch!

Was möchtest Du wissen?