Wo kann ich soziale Arbeit zulassungsfrei studieren?

3 Antworten

Studiengebühren oder Semesterbeiträge haben nichts mit Zulassungsbeschränkungen zu tun.

Zulassungsbeschränkt ist ein Studiengang, wenn nicht jeder Bewerber aufgenommen werden kann und deshalb anhand bestimmter Kriterien ausgewählt wird (Durchschnittsnote des Schulzeugnisses, Berufserfahrung usw.). Mittlerweile gibt es fast keine Hochschule im Bereich Sozialwesen mehr, die keine Zulassungsbeschränkung vorsieht. Die Beschränkungen sind aber sehr unterschiedlich ausgestaltet. An manchen Hochschulen kann man durch Berufserfahrung oder ehrenamtliche Tätigkeiten seine Chancen verbessern. Wie du das am besten hinbekommst, kannst du mit der Studienberatung der jeweiligen Hochschule besprechen.

Pro Monat verlangen im Bereich Sozialwesen sicher nur sehr wenige Hochschulen 200 bis 500 Euro pro Monat. Die meisten verlangen Beträge in dieser Größenordnung pro Semester, d.h. innerhalb von 6 Monaten. Und wenn es nur am Geld scheitern würde, kannst du dich am besten bei der Studierendenvertretung (AStA/StuRa) oder beim Studierendenservice der Hochschule informieren, ob es Möglichkeiten für eine Ermäßigung oder einen Erlass gibt. Da gibt es oft Härtefallregelungen, wenn man nur über sehr geringe Einkünfte verfügt.

Ich weiß nicht wo genau oder nach was du geguckt hast, aber ich hab unter studieren.de geguckt und mir mal zufällig 2 rausgesucht (Hannover und Hildesheim) bei denen hab ich keine Zulassungsbeschränkungen gefunden, außer eben ein Praktikum. Du kannst ja auch gerne die anderen FHs abklappern, die da noch aufgelistet werden.

http://studieren.de/hochschulliste.0.html?&tx_assearchengine_pi1[course]=978&txassearchenginepi1[properties]=all%3A0%3A12 (am besten den Link kopieren)

Informiere dich beim Arbeitsamt

die können einem auch nicht helfen

0

Was hat denn das Arbeitsamt damit zutun?!

0
@y4rp3tte

Das Arbeitsamt hat eine Abteilung für Studien- und Berufsberatung. Die sind sehr kompetent.

0

Soziale Arbeit - Studium lieber dual oder FH?

...zur Frage

Kann man mit der Fachhochschulreife Theater und Schauspiel studieren?

Also, mich würde mal interessieren, ob man mit dem Fachabitur (Fachhochschulreife) in Deutschland einen Studiengang für Theater und Schauspiel (o. ä.) besuchen kann. Oder ist hierfür das volle Abitur notwendig? Braucht es dazu einen gewissen Notendurchschnitt und muss man an jeder Uni eine Aufnahmeprüfung absolvieren? Oder kann man das auch irgendwo direkt studieren, ohne Aufnahmeprüfung? Kann man diesen Studiengang nur an einer Universität besuchen oder gibt es auch Fachhochschulen die etwas in dieser Art anbieten?

...zur Frage

Sozialarbeit studieren?

Hallo Leute, ich überlege Soziale Arbeit zu studieren, allerdings reden viele Leute so schlecht über dieses Studium bzw. die Gehaltsaussichten danach.

Wird man als Sozialarbeiter wirklich so schlecht bezahlt ?

Mich würde interessieren, was man da so netto verdienen kann und ob ihr mir ratet das zu studieren oder leiber eine Alternative zu suchen ?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten ! :-)

...zur Frage

Soll ich den Studienplatz annehmen oder erstmal die Ausbildung machen?

Ich habe eine Zusage für einen Studienplatz in Soziale Arbeit erhalten. Nun muss ich mich entscheiden ob ich den Platz annehmen möchte.

Da ich einen Durchschnitt von 1,5 habe, sagen alle ich soll studieren gehen. Ich frage mich nur ob dies in meiner Situation sinnvoll ist.

Meine Mutter lebt von Hartz 4 und es dauer sichelich eine Zeit bis ich Bafög erhalte. Wie lange müsste ich etwa warten bis ich Bafög erhalte?

Desweiteren habe ich bereits einen Platz für eine schulische Ausbildung als Erzieher sicher. Dort würde ich ab August Schüler Bafög erhalten, welches ich nicht zurückzahlen bräuchte. Nach der Ausbildung könnte ich ja auch noch studieren.

Desweiteren könnte ich in der Ausbildung erstmal praktische Erfahrungen sammeln. Es gibt ja oft Vorurteile, dass studenten zuwenig praktische Erfahrungen haben.

Hätte ich nicht deutlich bessere Chancen wenn ich erstmal eine Ausbildung mache? oder sollte ich wirklich direkt studieren? Wie stehen die Berufschancen wenn man ein Stdium in Soziale Arbeit abgeschlossen hat?

...zur Frage

Uni Marburg oder FH Darmstadt Entscheidung HILFE

Hallo Lieben, nun ich habe zwei Zusagen bekommen. Zuerst von Hochschule Darmstadt nämlich für "soziale Arbeit - Generationenbeziehungen in einer alternden Gesellschaft" ich bin schon immatrikuliert und habe die Studiengebühren bereits bezahlt. Ich bin mir aber auch nicht nicht sicher, ob mir dieser Studiengang wirklich passt, da ich nicht vor hatte später mit alten Menschen zu arbeiten.

So vor kurzem habe ich dann eine Zusage von Universität Marburg bekommen für den Studiengang Sozialwissenschaften. Ich weiß nicht, ob ich wechseln sollte. Ich glaube es soll auch besser sein in einer Uni zu studieren. In FH's müsste man viele Praktiken absolvieren und dann möchte ich nicht unbedingt.

Meint ihr soll und kann ich noch wechseln? Bekomme ich mein Semesterbeitrag, den ich bei Hochschule Darmstadt überwiesen habe zurückerstattet?

Ich freue mich auf antworten :)

...zur Frage

Studiumwechsel, wie läuft das mit dem Bafög ab?

Hallo ihr Lieben,

Ich studiere zurzeit BWL (Bachelor) und bin im 2.Semester. Ebenso beziehe ich Bafög und wohne auch alleine in der Stadt meiner Uni. Mir gefällt mein Studium überhaupt nicht. Im 1.Semester schrieb ich 4 Klausuren von denen ich nur zwei bestanden habe. Die eine mit einer 2 und die andere mit einer 4.

Mathe liegt mir überhaupt nicht und ich habe auch kein Verständnis dafür. Mein Abi habe ich im Sozial- und Gesundheitswissenschafltlichen Bereich gemacht. Dort war ich eigl aber gut in Mathe und hatte auch alles verstanden. Nur war das ja alles auf das Soziale bezogen.

Ich überlege mein Studium abzubrechen, weil BWL für mich sehr trocken ist und ebenso interessiere ich mich irgendwie 0 dafür.

Zurzeit spiele ich mit dem Gedanken Soziale Arbeit (Wintersemester) zu studieren, nur weiß ich nicht, ob das wirklich was für mich wäre. Das wird sich aber spätestens im Praktikum, das ich vorab machen muss, zeigen. Aber wie läuft das denn dann mit dem Bafög ab? Ich war bei der Studienverlaufsberatung und Frau dort meinte ich solle mich nicht exmatrikulieren, da ich sonst nicht versichert bin und wegen dem Semesterticket.

Ich weiß aber echt nicht, ob das Studium was für mich wäre. Ich habe Angst noch mehr Zeit zu verlieren, wenn es wieder nicht klappt. Daher dachte ich erst einmal eine Ausbildung anzufangen. Wobei ich dort auch nicht genau weiß wo und was.

Ich hoffe ihr könnt mir von euren Erfahrungen berichten!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?