Wo kann ich mir weitere Hilfe suchen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey du :)
Ich würde an deiner Stelle ein MRT deines Gehirns machen lassen. Wenn du beim Neurologen bist, übertreibe auch ruhig, damit die dich wenigstens ernst nehmen.
Dass du dir das einbildest, glaube ich nicht. Klar, je mehr Gedanken man sich macht, desto schlimmer wird es. Aber denke in erster Linie erst einmal nach: "Was hat sich verändert? Ab wann fing es an, vielleicht ist in der Zeit etwas passiert was mich mitnimmt?".
Psychischer Stress kann schnell zum physischen werden. Vorab als Beruhigung :D
Wie fühlst du dich denn sonst?

Vielen Dank für deine Antwort :) 

es stimmt schon, es ist in der Zeit etwas sehr schlimmes passiert... Mit hat das auch schon sehr aus der Bahn geworfen. Um ehrlich zu sein, habe ich an die Neurologie noch gar nicht gedacht. Anfangs habe ich alle "Warnungen meines Körpers" ignoriert, bis mich dann eine Freundin zum Arzt gezwungen hat. Aber all das hat meiner Meinung nach alles verschlimmert. Die Ärzte nehmen einen nicht ernst (kam mir so vor. Zumindest in der Klinik). Ein MRT von meinem Gehirn... Darüber habe ich auch nicht nachgedacht. Ich weiß auch nicht, ob man da überhaupt etwas finden würde, falls es wirklich psychisch sein sollte. Wie fühle ich mich sonst... bin sehr gestresst, habe zur Zeit Lernphase (ich studiere) und bald stehen 4 Klausuren an. Bin zudem auch noch sehr vergesslich geworden und tollpatschig. Hinzu kommen eben noch die Taubheitsgefühle in meinen Händen (worauf der Arzt heute wirklich kaum eingegangen ist). 

0

Also ich bin leider kein Arzt, sodass ich es dir hundertprozentig beantworten kann. Aber dein Körper ist permanent gestresst, und wenn du abends nachhause kommst, kommt dein Körper auch nicht zur Ruhe, da du dir große Gedanken machst. Versuche mal dich für ein paar Tage wirklich zu entspannen. Vielleicht wirkt es wunder. Ich vermute, dass es von dem Stress kommt. Warum dann sollte es plötzlich in dieser Phase anfangen? Ja, Ärzte nehmen einen wirklich nicht ernst. Meiner ist der Meinung, dass jüngere Menschen nicht krank werden können :D

0
@xCynthiax

Ich habe jetzt auch bei der Krankenkasse angerufen und mich etwas informiert. Ich denke, dass ich psychologische Hilfe in Anspruch nehmen werde. Diese ganzen Krankenhausgänge zerren nur noch mehr an den Nerven, weil ich echt das Gefühl habe, dass mir nicht wirklich geholfen wird. Allein schon die Aussage des Arztes gestern, dass ich mich mit Schmerzmitteln zur Beruhigung bringen soll, bzw. mir das nur noch helfen könne, war ich wirklich schockiert. 

Entspannung ist leichter gesagt als getan. War jetzt das letzte Wochenende mit meiner besten Freundin auf einer Berghütte mitten im Nichts. Das tat richtig gut. Doch dann hat mich der Alltag wieder am Montag rasend schnell eingeholt. Ich denke ein Wochenende ist zu kurz, aber länger kann ich mir das aufgrund meines Studiums erstmal nicht leisten. 

Hahah, haben die 'ne Ahnung! Menschen in jedem Alter können erkranken. Was stellt dein Arzt sich nur vor... 

0

Traurig. Ärzte üben ihren Beruf doch nicht aus, um einen Tag in der Praxis hinter sich zu bringen und gut ist. Sie haben den Beruf gewählt, um Menschen zu helfen.

0

Such einen anderen Arzt. Ich würde darauf tippen dass dein Magen sich einfach abgewöhnt hat essen zu sich zu nehmen (hast du eine Diät gemacht oder so?). Es kommt nämlich besonders bei Magersüchtigen vor dass der Magen mit der Zeit zu klein geworden ist dass er etwas bringt. Du musst dich langsam dran gewöhnen wieder zu essen falls das der Fall sein sollte. Aber so kann das bei dir nicht weiter gehen, alleine schon weil ein so starker Gewichtsverlust nicht ganz unbedenklich ist

Ich habe vorher eine Diät gemacht, bzw. habe mich sehr gesund ernährt und viel Sport getrieben. Ich bin Übergewichtig, wollte aber auf gesundem Weg abnehmen. Aber seit 2 Monaten ist es anders. Teilweise ekel ich mich vor Essen. Ich verstehe nicht wieso... Ich habe zwar sehr viel um mich herum und bin auch gestresst, aber das ist doch nicht das erste Mal, dass ich gestresst bin. Vorher war das nie so. Die Hausärztin zu der ich gehe, ist auch meine neue Ärztin. Die davor hat mir gar nichts gebracht. Die jetzige Ärztin hat alles in die Wege geleitet. Nur jetzt eben weiß sie auch nicht mehr weiter. 

0

Was möchtest Du wissen?